Jeder trägt Verantwortung für sein Leben
Jeder trägt Verantwortung für sein Leben

Jeder trägt Verantwortung für sein Leben

Beitrag von wize.life-Nutzer

Das Beste draus machen – jeder trägt Verantwortung für sein Leben!



Eine arbeitslose Frau schaut sehnsuchtsvoll aus dem Fenster. Die in Arbeit funktionierende Nachbarin kommt aus dem Haus. Beide grüßen sich freundlich.
Die Arbeitslose seufzt: „Die hat es gut!“ Dann schließt sie schnell das Fenster, denn es ist ein kalter Morgen.
Die in Arbeit funktionierende zieht die Jacke enger, läuft eilig weiter.
Auch sie seufzt, während sie zum Bus hastet: „Die hat es gut, die muss nicht raus!“

Kann man Äpfel und Birnen miteinander vergleichen? Darf man kinderlose Frauen gegen Mütter ausspielen, wie es die Politik zurzeit gerade praktiziert?

Es gibt gewollte und ungewollte Kinderlosigkeit!

Es gibt Mütter, die heißen nur so weil sie geboren haben, egal wie sie mit diesem Geschenk des Lebens umgehen.
Jeder trägt für das was er hat, tut, damit umgeht, Verantwortung.

Auch Kinderlosigkeit ist ein Geschenk.

Man muss lernen ICH zu sagen.
Man muss lernen etwas abzulehnen, weil man es nicht möchte, kann weder Ehemann noch Kinder vorschieben.

Auch Kinderlose tragen ihren Beitrag zum Leben bei.

Wer sonst arbeitet die anfallenden Stunden wenn die Mütter zuhause bei den Kindern bleiben müssen.
Wer arbeitet, fast alle Wochenenden, Feiertags und in der Ferienzeit?
Kinderlose werden im Dienst nicht immer gefragt, man setzt es voraus, dass sie einspringen wenn wieder eine Mutti mit einem Krankenschein auf Babys Unwohlsein kommt.

Frauen ohne Kinder müssen immer präsent sein
und sie bleiben manchmal, nicht nur kinderlos, ihr Freundeskreis schrumpft weil sie nicht planen können. Wie sollen sie da in jungen Jahren eine Familie aufbauen? Karriere ist nicht lebenswichtig. Freunde, Familie hingegen sind lebensnotwendig.


Wenn eine Diskussion zu einem Selbstverteidigungskurs wird dann ist das keine Möglichkeit etwas dazu zu lernen.
Ich finde es gut, dass das Thema aufgegriffen wird. Und es gäbe wirklich viel dazu zu sagen, auch um die anderen Seite besser zu verstehen.