Immobilienmarkt in Düsseldorf - Chancen und Risiken
Immobilienmarkt in Düsseldorf - Chancen und Risiken

Immobilienmarkt in Düsseldorf - Chancen und Risiken

Beitrag von wize.life-Nutzer

Foto: Mika Abey | Pixelio.de
Düsseldorf ist eine beliebte Stadt in die jährlich weit über 2000 Menschen ziehen. Deswegen liegen die Preise für Immobilien dort deutlich über dem durchschnittlichen Werten in Nordrhein-Westfalen.


Als noch relativ günstige Gegend gilt Garath und zu den teureren Gegenden zählt Oberkassel. Wer es sich überlegt, in dieser Gegend eine Eigentumswohnung zu kaufen, der muss mit einem Preis von mindestens 10.000 Euro pro Quadratmeter rechnen. Wie viele gut situierte Zeitgenossen es dort gibt, welche die Preise dort ohne größere Probleme zahlen können, zeigt das große Angebot auf bei Immobilien-Anbietern im Premium Segment wie Engel&Voelkers Düsseldorf.
Allerdings gibt es noch viel mehr Menschen, die sich die teuren Mieten nicht leisten können. Sie müssen in eine günstigere Gegend ziehen. Denn im Laufe der Jahre ist der Preis für Immobilien in Düsseldorf dank der großen Nachfrage immer weiter in die Höhe geschnellt. Dies hatte sogar zu Folge, dass Mieter aus ihrer Wohnung ausziehen mussten, weil sie sich die Miete nicht mehr leisten konnten. Die Tendenz geht in der Stadt dazu, dass in vielen großen Stadthäusern nur noch eine Familie wohnt. Diese ist meist der Eigentümer und sehr wohlhabend. Sie nutzen dann das Haus zum Beispiel als Townhaus.
Als Grund für den explosionsartigen Anstieg der Immobilienpreise in Düsseldorf geben viele an, dass in den letzten Jahren viel zu wenig Häuser gebaut worden sind und die Nachfrage an Wohnraum immer größer geworden ist. Inzwischen ist die Nachfrage deutlich höher, als die angebotenen Immobilien. In den vorhandenen Objekten wohnen die Menschen, die sie problemlos bezahlen können.
Dadurch, dass sich so viele Menschen eine Wohnung nicht mehr leisten können, aber in Düsseldorf arbeiten, müssen sie pendeln. Das hat zur Folge, dass der Verkehr deutlich angestiegen ist und der Weg in die Arbeit immer länger wird. Es gleicht einem Nadelöhr. Viele müssen auf einmal in die Stadt.
Die Stadt bemüht sich das Problem in den Griff zu bekommen, doch das ist nicht so einfach. Neue Bauprojekte sind geplant. Dort sollen unter anderem Sozialwohnungen entstehen und ein Mietlimit ist angedacht. Der Nachteil an dem Projekt ist, dass es wegen des niedrigen Mietpreises am Stadtrand gebaut wird. Deswegen müssen die Menschen weiter zu ihrem Arbeitsplatz pendeln.
Allerdings werden auch, dank der großen Nachfrage viele Wohnungen im Luxusbereich errichtet. Immer wieder ziehen Prominente und Millionäre in die Stadt.
Es wird noch lange dauern, bis sich die Immobilienlage in Düsseldorf verändert. Aber ein Anfang ist gemacht.

40210 Düsseldorf auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen