Kiew: Ende gut alles gut?

Beitrag von wize.life-Nutzer

22.2.14 Spiegel_Online:"Staatspräsident Wiktor Janukowitsch wurde vom Parlament abgewählt. Für den 25. Mai wurden Wahlen angesetzt. Die ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko ist wieder auf freiem Fuß."

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-955044.htm

Es ist kaum zu glauben, dass in einem Land wie der Ukraine ein Machtwechsel von unten Erfolg hat. Dazu darf man das Volk in der Ukraine herzlich beglückwünschen! Die Glückwünsche und alles Gute für die Zukunft wird das Volk der Ukrainer auch brauchen! Die Revolutionen sind auch nicht das, was sie einmal waren. Die Vorgänge in Nordafrika und dem Nahen Osten sorgen für Skepsis beim entfernten Beobachtern. Den Diktator zum Teufel jagen ist eine Sache und die Früchte der Revolution ernten ist eine ganz andere Sache. In keinem Land in Nordafrikas und des Nahen Ostens ist der Machtwechsel geglückt. Auch schwache Erwartungen wurden tief enttäuscht. Die Lage in Syrien ist katastrophal. Die Islamisten bemächtigen sich der Ressourcen des Landes und der Westen hat nichts, aber auch gar nichts erreicht.

Es ist verfehlt, die Zukunft der Ukraine nur in schwarzen Farben zu sehen. Aber eine Teilung der Ukraine ist keineswegs vom Tisch. Klitschko wird seine kugelsichere Weste noch länger tragen müssen. Es gehört schon sehr viel Optimismus dazu zu glauben, die Rebellen würden jetzt nach Hause gehen und die angesetzte Wahl im Mai abwarten. Es ist so sicher wie das Amen in der Kirche, dass die Extremisten sich selbst unter Feuer nehmen werden. Da kommt selten etwas Gutes bei heraus. Die Nationalisten werden versuchen, ihren Führungsanspruch umzusetzen. Mit Gewalt. Das zarte Pflänzchen der Demokratie ist arg gefährdet. My

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Mehr zum Thema