wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Umfrage
Neues Sarrazin-Buch: Frage nach der Meinungsfreiheit in Deutschland

Neues Sarrazin-Buch: Frage nach der Meinungsfreiheit in Deutschland

News Team
26.02.2014, 09:50 Uhr
Beitrag von News Team

Das neue Buch von Thilo Sarrazin trägt den Titel: "Der neue Tugendterror: Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland". Das hauptsächliche Thema darin sind die Erfahrungen des Autoren Sarrazin, der für seine kontroversen Thesen ins mediale Kreuzfeuer geraten war. Daraus entwickelt er die These, dass die großen Medien in Deutschland einen Meinungskanon vertreten und versuchen abweichende Meinungen zu unterdrücken.

Diese Thesen werfen die Frage auf, welche Macht die Leitmedien in Deutschland tatsächlich haben - und welche Macht einzelne Nutzer im Internet haben. Karl-Theodor zu Guttenberg und Silvana Koch-Mehrin stürzten über eine Internet-Inititive. Eine Online-Pedition über Markus Lanz forderte gerade das ZDF heraus - eben weil er eine Meinungsäußerung einzuschränken versuchte. Und auch die sogenannten Leitmedien sprechen keines Wegs immer mit derselben Stimme und haben oft unterschiedliche Favoriten und Feindbilder.

Was ist also dran an Sarrazins These von der gefährdeten Meinungsfreiheit in Deutschland? Welchen Eindruck habt Ihr?

Droht ein politisch-korrekter Einheitsbrei oder sorgt gerade das Internet für eine lebendigere Diskussionskultur als je zuvor?

286 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
sarrazin sagt für mich durchaus die wahrheit, auch über unsere politiker von der wirtschaft und den medien,man wird zu spät und nicht vollständig informiert,es darf nicht alles gesagt werden und man hat oft den eindruck das die leute auch nicht alles hören wollen, sie wollen anscheinend belogen werden.Sowas wie die CDU/Merkel kann man nicht mehr wählen aber auch nicht die AFD wen soll man es lügt doch einer so wie der andere.
  • 20.04.2016, 13:25 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für mich ist Herr Sarrazin ein Volksverhetzer, der nur provoziert, um Geld zu verdienen. Auch frage ich mich, ob seine Hirnwindungen noch funktionieren, denn ich habe seinen Plan gelesen, wie Hartz-IV-Empfänger kostengünstig und gesund leben können. Fazit: Das hätte die dümmste Hausfrau besser gemacht, denn er hatte erstens keine Ahnung, was die Sachen tatsächlich kosten und zweitens hat er eingekauft, aber die Reste gar nicht verwertet, sodaß die Rechnung gar nicht aufgehen kann...
Allerdings habe ich auch festgestellt, daß unsere Medien alles andere als meinungsfrei sind. Die Journalisten dürfen nicht schreien, was sie wollen und für richtig halten. Viele Medien sind von unserer Politik/Regierung/Konzernen usw. infiltriert und von den Werbeeinnahmen abhängig. Das sieht man z.B. schon daran, ob Leserbriefe veröffentlicht werden oder nicht.
  • 16.03.2014, 18:06 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gehört schon Einseitigkeit dazu, sich von einer generell linken Einstellung überrollt zu fühlen, weil die die "political correctness" darstelle. Verworrener gehts bald nicht mehr.
  • 16.03.2014, 16:08 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Thilo Sarrazin ist ein Rechtsausleger, der nichts von der Gleichheit aller menschlichen Wesen hält, sondern auf kulturelle Unterschiede aus ist. Für Weltbürger wie mich ist das unmöglich. Franz Isemann
  • 16.03.2014, 15:28 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich werde einen Sci Fi Roman Schreiben In Satiereformat unter einem Neuen Pseudonym,Damit die Leute etwas zu lachen haben so wie auch Charly Chaplin mit der Große Führer mein Expose ist schon fast fertig.
  • 07.03.2014, 08:21 Uhr
großartig!!!
  • 07.03.2014, 22:02 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@Anette

... ICH habe Ihnen unterstellt Sarrazin nicht gelesen zu haben, dazu stehe ich tatsächlich, beweisen Sie das Gegenteil, ohne irgendwelche http`s Qellen, zeichnen Sie mit Ihrer eigenen Meinung hier, ...

... meine Bildungslücke : was bedeutet " Neusprech " auf deutsch ???

... und wie kommen Sie darauf, dass ich Ihre Meinung / Gesinnung als kommunistisch deklariert habe ???
  • 05.03.2014, 02:06 Uhr
da ist was dran, an dieser these.

so funktioniert nach meiner beobachtung ein großer teil der menschen.

nun, es geht nicht gleich um tötungen, aber ausgrenzen, niedermachen, sind ohne frage die mittel.
  • 05.03.2014, 09:37 Uhr
Hat er schön in der Gelehrtensprache ausgedrückt Stimmt aber, trotzdem, Menschrn reagieren in angespannten oder gar überlebenswichtigen Situationen fast immer mit ihrem Urinstinkt. Dafür können wir gar nichts, unser Überlebensprogramm läuft immer im Hintergrund mit.
Deshalb vertreten wir auch oft so eklatant unsere Meinungen, weil wir im Kern Kämpfer sind und sich das Gewinnen besser anfühlt als das Verlieren.
  • 05.03.2014, 11:26 Uhr
ja,

aber.......es gäbe noch die win-win situation,

doch das gilt es wieder und wieder zu üben, so ganz einfach läßt es sich halt nicht umprogrammieren.
  • 05.03.2014, 13:15 Uhr
. Genau, üben, bis zu einem gewissen Grad klappt das auch wirklich.
Ich übe zur Zeit auch, nämlich ......Toleranz.... .ist gar nicht so easy
  • 05.03.2014, 14:12 Uhr
Prima gegoogelt, aber was soll uns das nun hier bringen? Dass wir subjektive Wesen sind wissen wir, dass unsere Objektivität stets subjektiv ist auch usw. und so fort.
  • 05.03.2014, 19:54 Uhr
Das ist jetzt aber zu einfach liebe Anette ich versuche ja zu verstehen
  • 05.03.2014, 20:30 Uhr
liebe Anette, irre ich, oder hast du deinen eigenen Beitrag von gestern Abend wieder gelöscht? Den mit dem Racheteufel, ha,ha, dann bravo, Urinstinkt eigenständig überführt.
  • 06.03.2014, 05:41 Uhr
ich denke eher, du hast klugerweise gemerkt, dass dein Posting dir mehr geschadet, denn mich getroffen hätte
  • 06.03.2014, 19:45 Uhr
Anette, du hast nichts überlesen, sondern nur nicht genau gelesen.

Ich habe geschrieben, dass DIR dein gestriges Posting geschadet hätte, es war ja nicht sehr nett.

Ich habe mit keinem Wort gesagt, dass du mir schaden wolltest, sondern nur, dass du mich hast irgendwie treffen wollen mit dem, was du geschrieben hattest.
  • 06.03.2014, 20:41 Uhr
....ich finde euch beide außerordentlich interessant mit dem was ihr zu sagen habt und auch wie ihr euch "streitet"

das hat stil!
freut mich euch hier zu lesen!
und humor habt ihr auch noch.
  • 06.03.2014, 21:21 Uhr
klar doch.......lach!
  • 06.03.2014, 22:06 Uhr
Liebe DAMEN hier,

könnt ihr nicht eine neue, separate" Diskus - Runde " hier eröffnen, die sich einzig und allein um Eure Zuweisungen, z.B., wer mit wem, zu wem, oder gegen wen, sich mit welchen Argumenten bombardiert, sich streitet, sich kalter Rache wie ( Anette ) bedient, und um " zählen bis 10 " zu lernen, ... zu eröffnen ???!!!

Denn das ist hier nicht gefragt, oder fällt Euch einfach nichts mehr zum Thema SARRAZIN ein ???

... nein, das glaub` ich nicht, ... welch ein Dialog, der überhaupt nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema zu tun hat, ...

also " Frauen von der Venus ", lasst Euch endlich einen objektiveren, erdnaheren, realistischeren ..... einfallen und bleibt bei der SACHE !!!
  • 07.03.2014, 00:43 Uhr
Liebe Gabriele, nett, dass du mir unterstellst, ich würde auf Smaltalk abfahren und mich ermahnst bei der Sache zu bleiben.
Ich wollte ursprünglich nur wissen, was Anette uns mit ihrem Kant Zitat zum Thema sagen will . Da ich mich aber auch nicht gerne schräg abspeisen oder ein wenig ärgern lasse habe ich mich auf dieses inhaltlich wertlose Geplänkel eingelassen. mag ein Fehler gewesen sein, aber sicher kein unverzeihbarer und auch keiner, der dich irgendwie davon abgehalten hätte das Thema und nicht unseren kleinen Exkurs zu kommentieren.
  • 07.03.2014, 07:15 Uhr
Anette, morgen werde ich gerne noch einmal etwas von dem aufgreifen was du geschrieben hast, denn manches sehe ich genauso.
Heute habe ich leider kaum Zeit.
  • 07.03.2014, 08:10 Uhr
gabriele,

ach bitte nun sei doch nicht "päpstlicher als der papst"
die beiden frauen haben doch recht viel zum thema beigetragen,
ihre wortspielereien, betreffend ihrer unstimmigkeiten haben sie mit witz und geist geführt, was man von manch anderem hier nun wirklich nicht behaupten kann.
da fuhren wesentlich stärkere geschütze auf.
warum kritisierst du nun gerade sie?
  • 07.03.2014, 08:35 Uhr
anette,

dies hier von dir gefällt mir sehr gut.
.....heutzutage sind die begriffe rechts und links sehr mit vorsicht zu genießen. diese alten schubladen passen nicht mehr in unser land.
man muß mißstände benennen können, damit man sie abschaffen kann.

einfacher und klarer geht es nicht. mit dieser einfachheit und klarheit ließe sich gewiss so manches lösen.
  • 07.03.2014, 08:53 Uhr
Anette ( hab eigentlich gar keine Zeit, aber..) ganz kurz zu deinem ersten Abschnitt. Auch für mich geht es nicht primär um die Person Sarrazins , der wie jeder Mensch solche und andere Eigenschaften und Meinungen hat, sondern um das, was er mit seinem Buch endlich einmal deutlich angeregt hat: eine Debatte um die ( nicht) bestehende Meinungsfreiheit. Leider stelle ich aber fest, dass sich immer noch zu wenige Menschen wirklich der bestehenden Situation befassen und dass von unseren Medien schon im vorraus wieder einmal Meinungsbildung betrieben wird, indem Sarrazin, sobald er in der Öffentlichkeit auftritt meist irgendwelchen Schikanen ausgesetzt ist.
Kommentatoren z.B. die Äusserst manipulative Fragen stellen, da werden Gesichter negierend verzogen, wenn er spricht usw. Und das hat nix mit Meinungsfreiheit zu tun. So schieben ihn viele Zuschauer unserer oberflächlich Gesellschaft einfach in die rechte Ecke ohne sich wirklich auf die Problematik einzulassen.
  • 07.03.2014, 13:28 Uhr
hallo carl,
darf ich fragen, woher diese zahlen sind?
  • 07.03.2014, 19:43 Uhr
danke. stimmt, haste ja schon angegeben.

hab gleich auf die zahlen geguckt..

da würden mich doch einige zahlen mal im vergleich zu deutschen
interessieren.
zb. ohne berufsabschluß, einkommensschwach, erwerbslos, in armut,....ect.
wir müssen uns ja nix vormachen, alll das gibt es ja bei deutschen auch. und natürlich kostet unseren staat jeder "bedürftige" geld.
arbeitslosigkeit zb. trifft vermutlich ebenso viele deutsche.
ehrlicherweise muß man aber zugeben, das zb. reinigungskräfte, so beobachte ich das, hauptsächlich ausländer sind.
auch begegnen sie mir viel als taxifahrer, ein wie ich weiß sehr schlecht bezahlter beruf. auch die müllabfuhr gehört in diesen bereich.
fraglich für mich, das argument, was mir manchmal begegnet, die einwanderer nehmen den deutschen die arbeitsplätze weg.
mein eindruck ist da eher, sie machen die arbeit, die viele deutsche nicht mehr machen wollen.
  • 07.03.2014, 20:13 Uhr
ganz zu schweigen vom kranken und pflegepersonal.

ausländer sind aus unserem land nicht mehr weg zu denken, das ist mal klar.
trotzdem darf und muß über eine vernünftige ausländerpolitik nachgedacht werden.
  • 07.03.2014, 21:04 Uhr
Eines ist klar, eine Ausländerpolitik, die für alle, außgenommen der Wirtschaft, vernünftig ist, die haben wir nicht.
Mir fällt gerade spontan z.B. dieser Schwachsinn mit der Maut ein. Damals war Seehofer, von dem ich sonst definitiv kein Fan bin, ja eifriger Verfechter dafür aber, was im Ausland normal ist, nämlich, dass die Ausländer, die dort die Straßen benutzen( u.a. Wir) Maut zahlen, dürfen wir nicht verlangen, weil es gegen EU Recht verstößt und ausländerfeindlich sei. Das habe ich nie wirklich kapiert.
Was ich auch nicht kapiere ist, dass unser bestehendes Bildungssystem nicht reformiert wird , dann könnte man im Bezug auf Integration und zusätzlich ergänzende Kurse in Deutsch eine Menge dafür tun, um junge Ausländer und ebenso unsere benachteiligten Kinder aus sozial schwachen Familien endlich besser zu fördern und zu sozialisieren.
Aber vielleicht braucht die Wirtschaft ja das viel zu große Heer an eher ungebildeten Menschen um sie weiterhin im Billiglohnsektor auszunutzen?
  • 08.03.2014, 02:20 Uhr
Anette, wir brauchen die billigen Arbeitskräfte nicht mehr, stimmt, aber jetzt nutzt die Wirtschaft diesen Personenkreis gezielt im Inland wie im Ausland aus. Und unsere Bildungssystem ist noch nie wirklich reformiert worden, das 3Klassen-System besteht nach wie vor und somit wird vorprogrammiert wer welchE Chance im Leben hat.
Schau dir mal allein das Heer der LKW und Taxifahrer an, die für nen Appel und ein Ei fahren, Vor Jahren noch , bevor die Globalisierung gegriffen hat, war die Bezahlung etwas besser.
Oder die Putzfrauen, bzw. Diese Putztrupps , selbst Müllmänner oder Bauarbeiter, aller große Branchen, die kleine Löhne zahlen.
Und wo lassen unsere Automobilhersteller gerne produzieren, im Billiglohnbereich hier oder gleich im Ausland.
Der Markt ist immens auf dem Menschen ausgenutzt werden, und hier müssen etwas ändern. dringend, und da greift eins ins andere.
Ob Integration, Lohndumping, Meinungsfreiheit, Bildungssystem usw. Alles hängt mit allem zusammen und müsste Grund-
  • 08.03.2014, 07:56 Uhr
-legend reformiert werden.
  • 08.03.2014, 07:57 Uhr
Ja, Carl, in vielem gebe ich dir recht, bin aber noch härter in meiner Meinung.
Ohne ethische und moralische Werte geht m.E. auf Dauer Gar nix.
Nur sie können ein einigermaßen friedliches Miteinander garantieren.aber diese Werte sind größtenteils als Spießertum oder als altmodisch verschrien, wie du es so ähnlich sagtest, und immer mehr verschwunden.
Gewiss, die Arbeiter/innen in Bangladesh sterben nun nicht mehr am Hunger, dafür werden sie mies behandelt und gesundheitlich oft ruiniert, manche sterben sogar. Schuldgefühle? Nein.
Aber wir kaufen, Billigklamotten, Billigfleisch, Billig, billig, billig
Ich bin doch nicht blöd..... .
Was uns kaputt macht, ist die Herrschaft des Kapitals, der Wirtschschaft, die mittlerweile über Leichen geht.
Mit dem was wir weltweit erwirtschaften könnten alle gut Leben, aber es scheitert und wird wohl immer wieder scheitern an der Gier, am Machthunger, an der Unersättlichkeit skrupelloser Menschen, für die einzig ihre elitäre Stellung zählt.
  • 08.03.2014, 15:07 Uhr
Hi liebe Diskus - Runde - Freunde,

Leider hat sich ein Notfall in meiner Familie ereignet und ich kann nicht mehr kopfmässig hier bei der Sache bleiben, darum möchte ich mich vorrübergehend von hier, aus dieser Runde, verabschieden.

PS: ... ihr habt alle supertolle, theoretische Argumente, Meinungen, https Nachforschungen, Statistiken, etc., ... !!!

... nur an der Praxis, und das ist der springende Punkt in " DE " allgemein, hapert es meiner Meinung nach, ... wann und wie können wir, nach dem " schweizer Modell des Volksentscheids ", unserem eigenen Volk auf die Sprünge helfen, ... ???!!!

... WIR BRAUCHEN VOLKSENTSCHEIDE in GERMANY ... !!!

.... und keine großen Bla - Bla - Debatten im Internet bzw., hier im SB, um langweiligen Abenden eine Erfüllung zu geben !!!

Liebe Grüßle bis bald aus dem Schwabenländle oder bei einem anderen Thema,

Gabriele Brüning
  • 08.03.2014, 23:53 Uhr
@ Anette Carl, dieser Parteien -Witz zu dem unsere Demokratie verkommt ist manchmal nur noch zum Heulen. Einstmals linke und rechte oder Umweltparteien sind ebenfalls zu einem Einheitsbrei verschmolzen, deshalb sind ja auch alle möglichen Koalitionen denkbar und es gibt keine Politiker wie früher, die für irgendetwas stehen, höchstens noch für Betrügereien und Übleres. Vorbei die Zeiten von Politikern wie Genscher, Schmitt, usw. . In diesen Unsicheren unberechenbaren Zeiten werden bewusst Figuren wie Klitschko zu Sympathieträgern der Masse gemacht. Politiker haben wir ja keine mehr für diesen Job. Nur eine Frau Merkel, die gemeint hat, Volksentscheide in grundsätzlichen Fragen, seien hier undenkbar.! Wir, das Volk sind somit klar entmündigt. Auch ich sehe Volksentscheide für jede Demokratie als elementar an, aber wie wir dieses bei uns verwirklichen können.....wohl nur über eine neue engagierte Partei..... . .aber da ist ja bislang jede gescheitert.
  • 09.03.2014, 01:07 Uhr
hm, wenn das deutsche volk nicht so faul wäre, ich schließe mich mit ein, würde es zu den guten alten demos greifen.
die zweite möglichkeit wäre ein wahlboykott!
solange wir dieses kasperltheater mitspielen, wird sich nicht viel ändern.

ein volksentscheid will erarbeitet werden.

doch ich begrüße alles, was wachrüttelt, somit auch diese diskussion , es haben sich einige wache geister hier zusammengefunden, die es wagen, das auszusprechen, was sie denken. ich durfte hier einiges lesen und lernen, was mich weiter nachdenken läßt. danke dafür.

das ist mehr, liebe gabriele, als langweilige abende zu füllen.
in diesem punkt stimme ich mit dir überhaupt nicht überein.

was die von dir erwähnten volksentscheide betrifft, sage ich laut ja.
  • 09.03.2014, 11:06 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Oh Gott da nehmen doch Tatsächlich einige den Spinner ernst.Schade um das Papier auf dem so etwas gedruckt wird.
  • 05.03.2014, 01:47 Uhr
Wenn Argumente fehlen... .?
  • 05.03.2014, 05:12 Uhr
Da wagt doch tatsächlich wieder jemand eine andere Meinung zu haben als der Herr Cramer und seine Schwestern und Brüder im Geiste!! Unerhört!! Dem muss man doch gleich-wegen Meinungsfreiheitsmißbrauch-was auf die Mütze geben!
  • 05.03.2014, 17:53 Uhr
Warum denn sooooo aufregen. Im November 2013 ist das Buch: "Politische Korrektheit, von Gesinnungspolizisten und Meinungsdiktatoren" auf den Markt gekommen. Es scheint also doch etwas Wahrheit dahinterzustecken. Wie immer wird bei solchen Gelegenheiten der Begriff Demokratie benutzt. Ich habe gelernt, dass Demokratie heisst, die Meinung eines anderen zu akzeptieren aber nicht unbedingt zu übernehmen. Neuerdings wird der Begriff auch anders gedeutet, dann heisst es, den anderen solange mit meiner Meinung zu belabern, bis er meiner Meinung ist.
  • 05.03.2014, 21:09 Uhr
K.Bühring hat es gewagt, Sarrazin als "Spinner" zu bezeichen..nun ja!.. Ich würde ihn nicht einen solchen nennen.Kann man sich unter zivilisierten Menschen drüber streiten!
Doch so geht das hier nicht.
Mit der ihm eigenen Scharfsichtigkeit erkennt Herr Cramer sofort: der Mann hat nicht nur was gegen den grossen Sarrazin,nein, er ist nicht ganz zurechnungsfähig. Leidet er doch angeblich unter kompletter Realitätsfremdheit in Bezug auf die Verfasstheit unserer Gesellschaft. Nun hat K.Bühring sich dazu aber mit keinem Wort geäussert! Woher will Cramer das also wissen??
Ist das "diskutieren" a la Cramer und Konsorten..herumschwallen und giften sobald nur der Anschein entsteht, jemand könnte anderer Meinung sein??
  • 05.03.2014, 22:40 Uhr
.....und konsorten.....?

wie jetzt?

das ist aber schon sehr allgemein gehalten, oder?
  • 06.03.2014, 10:20 Uhr
@ Karl, wenn es schon ums Giften geht, die initiale Aussage von Monsieur Bühring über Sarrazin war nicht weniger giftig wie das, was dann aus dem Wald zurückgeschallt ist.
  • 06.03.2014, 11:03 Uhr
das gesamte Thema über SARRAZINs Buch / Bücher, Meinungen, erscheint mir hier wie EBBE und FLUT, ... die FLUT hat alles / alle möglichen Meinungen ausgelöst, .... und die EBBE hinterlässt alle " Auswüchse " von Meinungen, die im "Schlick überleben können " oder die einfach und jämmerlich krepieren, ... denen die Luft der Argumentation ausgeht !!!
  • 07.03.2014, 00:56 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Anette,

Sie beziehen sich hier immer auf irgendwelche " http` s, wie wäre es mal mit lesen der Sarrazin - Bücher, ... ???
  • 04.03.2014, 00:01 Uhr
Hallo Friedrich. Was sind den Gutmenschen??Lg Lothar
  • 04.03.2014, 18:14 Uhr
@Carl
Ich mag den Ausdruck Gutmenschen eigentlich nicht, der hat so etwas vorverurteilendes, und das wiederum fällt eher negativ auf den Benutzer dieses Wortes zurück denn auf den Adressaten.
Das ist nicht geschickt und unnütze Provokation, zumindest empfinde ich es so.
  • 04.03.2014, 19:57 Uhr
Carl, AKWs, eine Energie zu nutzen, die Mensch nicht beherrscht, die letztlich absolut tödlich für jedes Lebewesen ist, bei der wie wir an der bislang bekannten Kontamination durch die zwei Gaukandidaten Tschernobyl und Fukushima und den Bekannten und noch mehr der von der AKW-Lobby verheimlichten vielen "kleineren Unfälle" jetzt schon unter einer deutlich! Erhöhten Krebsrate ( wie man es ja sogar im Umkreis von "funktionierenden AKWs sehen kann, Leukämie, gerade bei Kindern ist Standart) , geht gar nicht!!!

Alles andere ist erst mal besser.

Zuendeüberlegt sind die alternativen Energien die Lösung.
Viel zu spät beginnt man jetzt bei uns halbherzig ( Dank AKW Lobby ) und vor allem absichtlich !! Mit einer teilweise verfehlten Umsetzung ,damit man die Mainstreammenschen (Gutmenschen) , jetzt wo Fukushima nach 3 Jahren So langsam aus deren Gefächtnis verschwunden ist, wieder behutsam auf die AKW Spur führen kann.

Auch die U SA hat Kredite in wahnsinniger Höhe für zwei neue AKWs
  • 05.03.2014, 05:42 Uhr
Fortsetzung...
bereitgestellt. Weil AKWs ja so billigen Strom liefern und so sauber sind. Allerdings auf die Frage, wohin mit dem ganzen Atommüll, KEINE ANTWORT.......weil sie es nicht wissen.
Das ist Wahnsinn, auch bei uns rosten mittlerweile immer mehr Fässer mit atomaren Abfällen. Die müssen für Unsummen umgeladen werden, davon kein Wort, wir haben ja genug Steuergelder, und das ist ein Dauerthema obwohl Nebenschauplatz.
Die USA nimmt das nur aus einem Gründe in Kauf,sie will unabhängig von Stromlieferungen anderer Länder Werden, will insgesamt autonom sein, warum wohl......

Richtig geplant sind alternative Energien der einzig richtige Weg.
Ich könnte k...... , wenn ich sehe, wie man alles tut, um sie hier zu verunglimpfen.
  • 05.03.2014, 05:54 Uhr
Ach ja, ganz vergessen, die zerschredderten Vögel. Das ist schon wahr, betrifft aber nur rd. 20 % der Windräder (das sagen auch die Ornithologen) weil deren Standort nicht richtig geplant wurde. Das kann man also sehr wohl verhindern.
Wegen der Fledermäuse geh ich jetzt googeln......Entschuldigung, falsches Thema, aber ein für die Menschheit überlebenswichtiges.
  • 05.03.2014, 06:10 Uhr
sabine
  • 05.03.2014, 11:07 Uhr
Ich hoffe das nicht, denn das Thoriumteil hatten wir ja in den Achtzigern schon mal vier Jahre in Jülich am Netz. Auch da gibt es nötige Aufbereitung und Endlagerung, und die Technik funkte damals auch nicht reibungslos, jedenfalls trat Radioaktivität aus, wenn auch nur weniger als üblich.
Ich denke, wenn man konsequent erneuerbare Energien nutzt und sinnvoll weiterentwickelt und einsetzt ist das für alle das bekömmlichste und langfristig auch das billigste.
  • 05.03.2014, 13:00 Uhr
  • 05.03.2014, 18:41 Uhr
Ich finde auch Familie sehr wichtig, aber hier im Lande hat man uns ja , behaupte ich jetzt einfach mal, absichtlich zu Pseudoindividualisten erzogen. Denn die sind leichter zu Händeln, da sie gemeinsames Vorgehen nicht wirklich gelernt haben. jeder kümmert sich primär um seine eigenen Interessen, aber wer kümmert sich um die gemeinsamen Interessen?
Ich habe über "primitive" Volksstämme in Afrika einfach nur tolles gelesen, was den Zusammenhalt der Menschen betrifft. Stirbt z.B. Ein Mensch, so trauert nicht nur die betroffene Familie, sondern das ganze Dorf nimmt Anteil und alle weinen und kümmern sich um die Angehörigen. Da verkümmert keiner wie bei uns, egal ob jung oder alt, alleine oder einsam hinter dem Fenster seiner Wohnung.
  • 06.03.2014, 19:29 Uhr
Jens UHU@ was ist das "unsere Nachrichten", das muß heißen "unsere Märchenstunde". Ich glaube ich habe vor mindestens 20 Jahren das letzte Mal die Tagesschau gesehen. Nachrichten sehe ich auf Euronews, Arte, ZIB2 um 22 Uhr, eventuell N24 und Ntv. Wenn man diese Sender miteinander vergleicht, findet man das wieder was Sarrazin meint. Da gab es doch vor Jahren von einem Grünen Abgeordneten den Antrag, Arte und Euronews zu sperren, weil zuviel Realität in den Nachrichten zu sehen wäre. Ich glaube hier ist jeglicher Kommentar überflüssig.
  • 06.03.2014, 20:53 Uhr
@Sabine

Ihrer Aussage nach, das wir hier als " Pseudoinduvidualisten erzogen wurden ", die man leichter händeln kann ???

..... kann ich leider nicht folgen, ich bitte um Erklärung,

... wer sollte es und auf welcher Basis, mit welchen Grund und vorallem mit welchem Ziel anstreben, das wir ( Pseudo ) Induvidualisten sind ???

und um welches Ziel handelt es dabei ???

Sorry, ich habe leider keine Ahnung, auch keine Idee, was Sie damit meinen.

@Thema Familienzusammenhalt :

Nicht nur in Afrika ( selbst erlebt in kenianischer family) ist der Familienzusammenhalt ein anderer, dies beginnt aber schon auf dem Balkan, sprich ab Italien / Croatien auf der anderen Seite, parallel gesehen, da sind die " Alten normale Familienmitglieder ", sie sind integriert, weil sie den Familienbesitz durch Hauseigentum, Landbesitz gesichert haben und somit ihre Daseinsberechtigung auf Lebzeit gesichert haben.

Dieses System für unsere " alte Generation " ist das Beste, ...
  • 07.03.2014, 01:43 Uhr
Fortsetzung :

.... ich habe dort viele Jahre gelebt und finde es nur gerecht und absolut menschenwürdig, ... !!!

Aber wir hier in Germany sollten uns schämen unsere " Alten " in soziale Billigländer " wie Russland, abzuschieben, weil unser Geld für ihre Versorgung nicht mehr reicht, .... pfui Teufel kann ich nur sagen !!!
  • 07.03.2014, 01:50 Uhr
... meine family ist überall auf dem Erdball verstreut, USA, Südamerika, Schweden, Italien, Mali, Zaire.
  • 07.03.2014, 01:57 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Irmgard Christel,

es gilt nur eine vorgegebene Meinungsfreiheit.
Sagt man seine eigene, ehrliche Meinung gilt man als Aussenseiter uns ewig gestriger.
  • 03.03.2014, 13:54 Uhr
Jens, manche Überzeugungsarbeit ist einfach nur zwecklos............
  • 04.03.2014, 06:48 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sarrazin hat Recht, es gibt in der BRD nur eine Sogenannte Meinungsfreiheit.
Hier kann man NICHT sagen was man will. Machts man trotzdem, gilt man als RECHTSRADIKALER.
  • 03.03.2014, 09:55 Uhr
Hallo, Carl Cramer, hier gibt es aber Widerspruch. Es gibt keine Partei, auch die Konservativen nicht, die sich von irgendeiner Verschuldensfrage freisprechen könnte. Nur so war es ja möglich, daß wir in eine Krise u.a. auch der Meinungsfreiheit geraten sind. Wahre Demokratie hat es in der Deutschen Politik bislang noch nicht einen Augenblick gegeben Das Mißverhältnis begann schon bei der Gründung der Bundesrepublik, als man sich darüber einig war, die Nationalsozialisten müsse man ausmerzen (was man ja auch kräftig begonnen hatte) und die Kommunisten seien keine Gesprächspartner (Parteiverbot) usw. usw. usw. Auch im Zeichen unserer angeblichen Demokratie haben die Parteien und deren Politiker ohne Ausnahme eine Heidenangst, andere könnten genau so unverschämt sein wie sie selber. Und den ständigen abwärtstrend im Niveau unserer Staatsorgane haben wir exakt dieser Entwicklung zu danken. Meinungsfreiheit ?
  • 03.03.2014, 17:41 Uhr
Kohls Wunschdenken, seine Vision, in allen Ehren, ...

hat uns das beschehrt, was wir heute durchleben, ... aber der Gedanke war leider nicht bis zu ENDE gedacht, ... und er hatte auch leider keinen Plan B, ...

denn THEORIE und PRAXIS waren und bleiben immer 2 Paar Stiefel, da beisst die Maus keinen Faden ab !!!
  • 04.03.2014, 17:36 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren