wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
TATORT INTERNET - NUTZEN UND GEFAHREN NEUER MEDIEN

TATORT INTERNET - NUTZEN UND GEFAHREN NEUER MEDIEN

Sicheres Netz hilft e.V.
25.02.2014, 21:12 Uhr

Ein interessanter und aufregender Tag in der Veranstaltungsreihe der IHK Offenbach mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Südosthessens (E 4/E42 - Internetprävention) und WEISSER RING e.V. (Landesverband Hessen) mit dem Thema: TATORT INTERNET - NUTZEN UND GEFAHREN NEUER MEDIEN.

Veranstaltungsort:
Georg-Kerschensteiner-Schule in Obertshausen (Berufsschule, Berufsfachschule & Berufliches

Zielgruppe/Teilnehmer/innen:
Gymnasium: z.Zt. 2.300 Schüler, 120 Lehrkräfte) vor Ort.

Auch diesmal informierten die Referenten Hajo Giegerich (Fa. Giegerich & Partner) und Christian Schülke (Fa. Schuelke.net) in ihrer beeindruckenden Präsentation mehr als 650 Schüler rund um das Thema Neue Medien.
Kriminalhauptkommisar Markus Wortmann (Präventionsfachberater Cybercrime) konnte heute leider nicht als Referent mit seinem Fachwissen zur Verfügung stehen. Wir wünschen Ihm an dieser Stelle gute Besserung!

Gemeinsam mit der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Frau Emrich-Schomburg von der WEISSER RING e.V. Außenstelle Offenbach betreuten wir den WEISSER RING Info-Stand. Wir stellten auch an dieser Schule fest, dass das Interesse an unserer gemeinnützigen Opferhilfsorganisation bei den Schülern sehr groß ist! Während der gesamten Veranstaltung wurde unser Info-Stand von Auszubildenden und Lehrkräften gleichermaßen stark frequentiert. Allerdings mussten wir auch hier wieder die Erfahrung machen, dass nur die wenigsten Schüler den WEISSEN RING kennen. Ich bin daher mehr denn je der Überzeugung, dass wir dringend mehr Veranstaltungen dieser Art an den Schulen organisieren müssen um vor allem auch zum aktuellen Thema ' Umgang mit den neuen Medien' präventiv und nachhaltig wirken zu können. In der praktischen Arbeit hat sich auch gezeigt, das wir die Jugendlichen nur ' erreichen' können wenn wir aktiv auf sie zugehen, sie in das Thema miteinbeziehen und u.a. durch interaktive Fallbeispiele altersgerecht diskutieren und erörtern - d.h, wenn wir " ihre Sprache" sprechen!

Es gibt also noch viel zu tun - packen wir es gemeinsam an: in diesem Sinne verabschiede ich mich für heute - freue mich schon auf denn nächsten Termin am 25.03.2014 an der Max Eyth Schule in Dreieich.

Elfi Schütz

Text/Bilder: Elfi Schütz

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren