Denn Versuchungen setzen ihre Frist

Beitrag von wize.life-Nutzer

"Diese Welt ist schnell und hat verlernt, beständig zu sein. Denn Versuchungen setzen ihre Frist." singt Christina Stürmer im Sibermond-Hit "Irgendwas bleibt". Und jedesmal werde ich auch an unserte ach so bunte Werbewelt erinnert. So viel kann man darüber schreiben, soviel kann man darüber klagen, soviel aber auch loben und über vieles lachen.
Und doch ist da eine so gravierende Änderung vonstatten gegangen in den Jahren, so dass Werbung von ihrer eigentlichen Informations-Aufgabe abgebracht wurde hin zu einer bunten, oft schreienden Preis-, Zugaben- und Gefühlskamptirade in Form von Wort und Bild. Werbung hat längst den Informationscharakter verloren. In wieviel der Werbezeit werden wir wirklich über die Produkte informiert?
Achte mal drauf: Meist geht es um Zugaben, Rabatte, pauschale nichts sagende "Ich-bin-billig-Sei-doch-nicht-doof"-Aussagen und um von der Realität und der Sinnhaftigkeit weit entfernten Gefühlsduseleien, die genauso wenig mit den Produkten selbst zu haben.
Und schlussendlich wird diese Werbung ja sogar von uns Verbrauchern "gesponsert". Böse Zungen nennen solche Werbung vielleicht auch Sponseringcampagnen. Wobei hier durch uns Kunden mit Hilfe der Produkte ganze Generationen von Werbeberuflern ernährt werden.
Aber zurück zu den Preis-, Zugaben- und Gefühlstiraden. Ein wenig hege ich den Verdacht, dass das von den im Wettbewerb stehenden Produzenten auch so gewollt ist. Denn wer keine Informationen hat, muss erstmal kaufen, mindestens aber erstmal ins Geschäft, um sich ein echtes Bild zu machen.
Übrigens liegt für mich die Ursache dieser Entwicklung zu Preis- und Zugaben-Schlachten in der Freigabe der Verbraucherpreise und der damit verbundenen Aufgabe der Rabattbegrenzung von 3% des Warenpreises. Aber bitte, ich meine mit der Preisbindung auf keinen Fall eine staatlich regulierte, sondern dass die Preise von den Inverkehrbringern festgelegt werden. Und die dann in Verkehr gebrachten Waren treten mit diesem (markteinheitlichen) Preis in den Wettbewerb mit anderen Produkten. Schlimm finde ich auch, dass Produkte nur auf Grund des Preises gegen sich selbst antreten müssen. Ob da das Grundgesetz des marktes noch wirken kann? Aber das ist ein anderes Thema.
Ich verdamme Werbung nicht, auch grundsätzlich nicht spaßige oder ironische. Aber ich wünsche mir, dass in unsere Werbung mindestens wieder Wahrhaftigkeit und Produkt-Information einkehrt.