wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Umfrage
Krim-Krise: Wieviel Vertrauen haben Sie in Steinmeiers Krisenmanagement?

Krim-Krise: Wieviel Vertrauen haben Sie in Steinmeiers Krisenmanagement?

News Team
14.03.2014, 17:32 Uhr
Beitrag von News Team

Immer öfter fällt bezüglich der Krim-Krise das Wort Kalter Krieg. Deutschland steht als vermittelnden Instanz da. Sowohl wirtschaftlich als auch politisch pflegen wir die besten Beziehungen nach Moskau. Und auch Steinmeier kennt Putin, dessen Außenminister Lawrow und Ministerpräsident Medwedjew gut.

Wirtschaftliche Sanktionen würden Deutschland selbst stark treffen. Also muss Steinmeier beschwichtigend auf die westlichen Alliierte wirken, was ihm widerum als Klüngelei ausgelegt werden kann. Denn die Nähe zu Putin, die damals über Gas-Gerd zustanden kam, kann zum Problem werden.

Und schließlich besteht ja auch in der Ukraine selbst ein Problem. Nämlich das, dass 58% der Krim-Bürger Russen sind und zu Russland gehören wollen. Der Osten ist pro russisch während der Westen pro Europa ist.

Steinmeier wird ein konziliantes Wesen nachgesagt und gilt als seriöser Gestalter der Macht. Er füllt seine Position als Außenminister bislang gut aus und hat daher sogar die Kanzlerin Angela Merkel in der Beliebtheit bei den Deutschen überholt. Was denken Sie - kann Steinmeier vermitteln?

Quelle: Wo bleibt der Steinmeier-Plan?

Wieviel Vertrauen haben Sie in Steinmeiers Krisenmanagement?

95 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Christian, so wie du das auslegst, habe ich es nicht gemeint Das mit dem Völkerrecht Dir zu erklären, ist ganz einfach. Schaue Dir diese Seiten an, dann kannst du es dir selber erlesen. www.staatenlos.info: www.novertis.de/klardenker: www. terragermania.net und www.frei-staat-preussen.de So wirst du dann schon mehr wissen. Und was ich mit "Volksschädling" meinte? Weißt Du nicht, dass Steinmeier als BND-MA im Irakkrieg als Spion praktisch für die USA wirkte? bzw. Ergebnisse der Bombardements meldete? Und was ist mit seiner kürzlichen Ansage zur Kriegshetze? Wir bräuchten doch eher einen Friedesvertrag wie so etwas? Und was ist mit Syrien, ist Dir das Schiksal dieses Volkes egal? Da hat sich doch diese sog. "Regierung" auch schuldig gemacht!!! Ich war mal vor über 30 Jahren drüben, mir hat niemand etwas getan!!! Und bist du mit dem was "Israel mit Netanjahu" so tut, einverstanden? Kennst Du was NWO oder Bilderberger bedeutet? Oder diese "EU mit dem ESM". Grüsse Ulrich
  • 29.03.2014, 17:53 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herr Steinmeier ist ein "Volksschädling" gelinde ausgedrückt!! Wie auch Frau Merkel und dieser "Ulk-Präsident Gauck". Hetzen noch zum Krieg von deutschem Boden aus!!! Ist das nicht die Höhe? Reicht das nicht zur Anklage wegen Volksverhetzung? Diese "BRD" ist kein "Staat" nach allg. Völkerrecht!!! Sondern nur ein "Vassallengebilde". Leute beendet endlich euere "staatenlosigkeit" und gebt eure BRD-Auzsweispapiere zurück und holt euch eure "menschliche" Indentität wieder zurück. Die man euch heimlich still und leise illegal entwendet hat !!! Näheres dazu bei "staatenlos.info oder frei-staat-preussen.info .
  • 25.03.2014, 15:53 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das plaa..plaa...plaa...von Steinmeier ist für die Presse hergerichtet,
aber Wert hat es keinen.
  • 23.03.2014, 10:44 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Willy Brandt hätte einem Mitglied der faschistischen Svobode nie die Hand gereicht. Als ich den Handschlag von Steinmeier mit einem Scoboda-Mitglied sah, musste auch an Otto Wels denken. Das ist nicht mehr die SPD!
  • 21.03.2014, 13:05 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was haben wir von PARTEIEN und deren VERTRETERN zu erwarten, die durch die Annahme von "KAPITALISTEN-Spenden" in 3stelliger Millionenhöhe ihre SEELE bereits dem verkauft haben??? Siehe meinen Beitrag "Spendenentwicklung von 2002 bis 2012"
  • 18.03.2014, 08:08 Uhr
Ach Christian jetzt wird mir einiges klar. "Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing". So ist das. Aber denke daran, das ist nicht alles. Diese jetzige Welt liegt in der Hand des "Teufels". Brauchst nur die Evangelien zu lesen. Und der "Endsieg" gehört Jesus Christus!!! Wenn sich auch unsere Politiker ihr irdisches Paradies schon geschaffen haben. Aber es ist zum Unterschied zum Göttlichen, kein "Ewiges" weil mir miteinander noch sterben müssen!!! Ich hätte evtl. auch die Chance gehabt in die Politik zu gehen. Aber aus diesen Gründen habe ich es gelassen. Ich will nicht landen im "Ewigen brenenden Schwefelksee". Obwohl jetzt die Kirchen zur Beruhigung ihres Gewissens sogar behaupten, so wäre das nicht!!! Kannst ja mal bei dem Buch der Bibel "Offenbarung d. Joh." das lesen anfangen und dir deine eigenen Gedanken dazu machen!! www.pro-logos.de Tschüss Ulrich
  • 29.03.2014, 18:06 Uhr
Lieber Ulrich,
Diejenigen, die derzeit über uns die Macht haben, versuchen eigentlich dem LUZIFER den ENDSIEG zu überlassen. In der ganzen Welt haben sie schon solche TEUFELCHEN, Diktatoren von ihren Gnaden, installiert. So lange wir das dulden, brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn die arme geknechtete und ausgebeutete Bevölkerung bei uns Unterschlupf sucht. Wir leben auf Kosten der Dritten Welt. Wie lange noch ???
  • 01.04.2014, 08:48 Uhr
Da hast du voll kommen recht!!! Die Leute sind auch of6t viel zu bequem daran was zu ändern. Ich habe mich von diesem SYstem verabschiedet. Ich habe meine Ruhe. Und wer das nicht nützt, ist selber schuld. Und ganz umsonst gibt es nun ,mal was in dieser Welt. Nur das kostbarste ist halt mal das Leben und nicht der Mammon. Aber das ist halt das Mittel des Luzifers, womit er die ganze Menschheit verführt. Nur die Tiere nicht. Und es ist hauptsächlich immer noch die "Eva"!!! In diesem Sinne Ulrich
  • 01.04.2014, 10:31 Uhr
Hallo Chris, "das Ende der Welt ist nahe!" Dazu braucht es keine Apokalypse, es reicht vollkommen aus, wie wir mit den Gütern dieser Erde umgehen. Wenn Unternehmen weiterhin nur darauf bedacht sind, mit geringem Einsatz, riesige Gewinne einzustreichen, ohne auf die Umweltverträglichkeit zu achten und unseren Globus ausplündern, vernichtet sich die Menschheit auch ohne Atombomben selbst. Da kommt es einigen Firmen ja recht gut entgegen, wenn man mit dem Zusperren der Gas und Ölhähne aus Rußland droht. Da zaubert man Fracking wieder aus dem Hut, wohlwissend dass dadurch das Grundwasser verseucht wird. Sonnen und Windenergie wird zum Nulltarief ins Ausland geliefert, wir zahlen EEG Beiträge! Wir sind Vorreiter in Punkto CO2 vermeidung und verkaufen Verschmutzungsrechte an`s Ausland!
Im Mittelalter, als das Volk noch überwiegend aus Analphbeten bestand, konnte man noch die klerikale Keule schwingen, heute sollte das doch wohl passe sein. Oder??? Aber manche lernen`s nie!
Grüße Ewald
  • 02.04.2014, 17:31 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn Chruschtschow die russische Krim der Ukraine geschenkt hat, und die Bewohner der Krim jetzt in einem Referendum entscheiden dürfen, ob sie zur Ukraine oder zu Russland gehören möchten - ist das nicht demokratisch?
  • 17.03.2014, 09:51 Uhr
Das ist Demokratie
  • 17.03.2014, 16:19 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jetzt ist die demokratischste aller Möglichkeiten gelaufen.VOLKSENTSCHEID.Da kann der Westen noch so krähen ist ein Fakt.Von wegen nicht anerkennen.Wer will einem Volk verbieten zu entscheiden.Es war nicht die Regierung.
Also Ende und Schluss
  • 17.03.2014, 09:43 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der gesamte Westen muss mehr oder minder tatenlos zusehen, wenn die Krim dahin geht, wo sie herkommt. Dazu 2 Fakten: Die Krim wurde vor gut 60 Jahren von Chruschtschow der Ukraine geschenkt, vorher war sie russisch. Der russische Flottenstützpunkt auf der Krim besteht seit 230 Jahren.
Über die offizielle Empörung müssen auch westliche Politiker beggreifen, dass ´sich Putin die mehrheitlich russische Krim nicht von einem faschistischen Mob entreißen lassen kann, der gerade in Kiew eine 60000 Mann starke Truppe aufstellt und von den USA Waffenlieferungen gefordert hat.
  • 15.03.2014, 14:54 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie Otto von Bismark einst bemerkte, gibt es in der Geopolitik nur eine Konstante: Geografie. Dafür steht die Gesprächsdiplomatie von Frank Walter Steinmeier.
  • 15.03.2014, 13:38 Uhr
  • 17.03.2014, 16:22 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wesentlich mehr als in seinen Vorgänger
  • 15.03.2014, 13:07 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren