Umfrage
Krim-Krise: Wie soll sich der Westen verhalten?
Krim-Krise: Wie soll sich der Westen verhalten?Foto-Quelle: Presidential Press and Information Office unter http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en

Krim-Krise: Wie soll sich der Westen verhalten?

News Team
Beitrag von News Team

Morgen wird die Bevölkerung auf der Krim in einem Referendum den Anschluss an Russland beschließen. Sollte das Referendum nicht gestoppt werden, drohen die USA und Europa mit Sanktionen. Ludvig Greven aber von der Zeit Online schlägt vor, die Russen mit einem großen Deal zu locken.

Doch die Androhung von Wirtschaftssanktionen hat Wladmir Putin weder eingeschüchtert noch seine Krim Politik überdenken lassen. Im Gegenteil Ludvig Greven denk, dass Sanktionen den Konflikt verschärfen werden. Putin kann Europa den Gas-Hahn abdrehen und das Vermögen westlicher Firmen in Rusland beschlagnahmen. Wenn Putin also der Stärkere ist und Sanktionen nicht greifen, was dann?

Für sinnvoller als Wirtschaftssanktionen erachtet der Autor

  • Putin solle immer wieder zu Verhandlungen mit der Ukraine gedrängt werden.
  • Russland solle international isoliert werden.
  • Reisebschränkungen für Mitglieder der russischen Regierung sollen erteilt werden.

Außerdem würde er Putin folgendes Angebot unterbreiten

  • Wirtschaftliche Unterstützung bei der Modernisierung Russlands ...
  • ... im Tausch gegen internationale Kooperationsbereitschaft und künftigen Gewaltverzicht.

Quelle: Krim-Krise - Wirtschaftssanktionen helfen nicht von Ludvig Greven

Helfen Wirtschaftssanktionen? Wie soll sich der Westen verhalten?