wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Equal Pay Day „ … und raus bist Du?“  - Auswirkungen von Minijobs und Teilze ...

Equal Pay Day „ … und raus bist Du?“ - Auswirkungen von Minijobs und Teilzeit bei Frauen

Deutscher Evangelischer Frauenbund Bayern
19.03.2014, 16:58 Uhr

Die Evangelische Frauenarbeit in Bayern FIB hat in einem breiten Bündnis zum Equal Pay Day am 21. März 2014 die fatalen Folgen von Minijobs und Teilzeitarbeit nach meist familienbedingten Erwerbsunterbrechungen in den Mittelpunkt ihrer Betrachtungen gerückt.

Die Frauen stellen fest:

"Für viele Frauen, die wegen Familienaufgaben ihre Erwerbstätigkeit unterbrochen haben, scheint es eine gute Alternative zu sein, mit einem Minijob oder einer geringen Teilzeitstelle beruflich wieder Fuß zu fassen.

Doch langfristig gesehen können gerade Minijobs in eine persönliche Sackgasse führen. Sie gehen oft einher mit niedrigen Löhnen und mangelnder sozialer Absicherung. Die Auswirkungen dieses Beschäftigungsverhältnisses werden bei Trennung /Scheidung oder im Alter durch massive finanzielle Einbußen spürbar.

Gesellschaftlich gesehen, bleiben viele vorhandenen Kompetenzen von Frauen ungenutzt. Sozialwissenschaftliche Studien weisen darauf hin, dass viele Minijobberinnen gerne mehr arbeiten würden." Aber die ganzen Betreuungseinrichtungen sind noch nicht in ausreichender Zahl vorhanden und haben auch oft Öffnungszeiten, die Familienfrauen wiederum an einer beruflichen Entwicklung hindern. Das alte Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" wird auch unter dem heutigen schon bald eklatanten Fachkräftemangel noch immer nicht richtig ernst genommen. Deswegen ist das an einen Abzählreim für Kinder angelehnte Motto des diesjährigen Equal Pay Days "und raus bist Du?..." ebenso bitter wie wahr.

Die genaue Stellungnahme des Bündnisses ist unter dem Titel
"Jede Arbeiterin ist ihres Lohnes wert. Für die Gleichbehandlung aller Arbeitsverhältnisse"
downzuloaden:
http://www.efb-bayern.de/sites/efb-b...%282%29.pdf

www.def-bayern.de

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie hält es die Evangelische Kirche mit der Gleichbezahlung von Frau und Mann?
  • 19.03.2014, 17:04 Uhr
Deutscher Evangelischer Frauenbund Bayern
Ich weiß es nicht, da Ehrenamtlerin, will aber die Frage weiterreichen.
  • 19.03.2014, 18:02 Uhr
Außerdem sollte bei Minijobs der Betriebsrat grundsätzlich ein Mitspracherecht erhalten, auch bei der Bezahlung
  • 19.03.2014, 18:17 Uhr
Hm, ich finde Minijobs überhaupt nicht gut. Da zeigt doch schon der Name an, dass es sich nicht um eine ernsthafte Arbeit handelt. Wenn man aber die Arbeitnehmerinnen nicht ernst nimmt, braucht man sie ja auch nicht anständig zu bezahlen. Mir fehlt da von hinten bis vorne die Würde.
  • 19.03.2014, 18:27 Uhr
Da sind wir vollkommen auf einer Wellenlänge. Leider lagert der Handel die Arbeitsplätze alle aus. Beispiel: Netto beschäftigt fast nur noch Mini Jobs.
1. Unterlaufen sie den Tariflohn
2. Sparen sie Sozialbeiträge
3. Umgehen sie den Kündigungsschutz
4. Der Betriebsrat hat keine Eingriffsmöglichkeit.
5. Altersarmut ist vorgezeichnet
6. Mindestlohn sollte Pflicht sein
Da sollten Gewerkschaft und Regierung an einem Strang ziehen. Auch die Kirchen sollten darin eine soziale Verantwortung sehen
  • 19.03.2014, 18:33 Uhr
Ja, es muss unbedingt anständig und sozialversicherungspflichtig bezahlt werden, auch bei wenigen Stunden.
  • 21.03.2014, 12:10 Uhr
Da bin ich, liebe Bettina mit Dir voll und ganz einer Meinung. Hier werden nämlich schamlos Arbeitsplätze abgebaut und Gewerkschaft und Regierung sehen tatenlos zu. Ich bin der Meinung wenn ein Arbeitgeber, oder auch ein Subunternehmer mehr als 3 Monate 3 Minijobber beschäftigt, hat er ab dem 4. Monat eine Vollzeitstelle zu schaffen. Andernfalls müsste er mit o einer hohen Geldstrafe belegt werden, dass sich das ganze für ihn nicht mehr lohnt
  • 21.03.2014, 14:12 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren