Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Teil 4

Beitrag von wize.life-Nutzer

Der Artikel 23 GG wurde am 17.07.1990 von den amerikanischen Besatzern (James Baker) aufgehoben. Der Geltungsbereich für die Bundesrepublik Deutschland ist damit entfallen und die Bundesrepublik Deutschland (BRD) selbst wurde juristisch aufgelöst und das Grundgesetz nichtig.

Seit dem 18.07.1990 deshalb ein Stillstand der Rechtspflege in Deutschland eintrat, weil Deutschland mit der BRD (Art. 133, 146 GG) nicht identisch ist.

Es gibt KEINE Möglichkeit für Bürger in Deutschland, BRD Richter, BRD Staatsanwälte, etc, zu verklagen, da aufgrund des widerrechtlichen gemeinsamen Handelns KEIN BRD Gericht Klagen gegen BRD Richter annimmt und keine BRD Richter verurteilt.

"Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."

(- A. Lincoln -)


Scheinurteile der Firma BRD
- Eine genaue Betrachtung -
Im Folgenden seht ihr Scheinurteile der Firma BRD. Hierbei handelt es sich ausnahmslos um freiwillige Schiedsgerichte, denen IHR euch freiwillig unterwerft!

Fragt doch mal den Richter VOR der Verhandlung nach seinem Amtsausweis, nicht nach dem Dienstausweis! Oder nach der Eingangsformel von EGZPO !

Die Masche in den „Urteilen“ ist immer ähnlich aufgebaut. Schaut euch die nachfolgenden „Urteile“ an und vergleicht sie mit den euren!