Europa und Putin

Beitrag von wize.life-Nutzer

Krimspiele

Der "russische Bär" ist leider sehr gefräßig und man kann wohl voraussagen, dass er sich in den nächsten Wochen die Ostukraine (die ist eigentlich schon weg) einverleibt und in den nächsten Jahren werden zumindest das Baltikum, Georgien und die Republik Moldau folgen.

Und der Westen und die NATO wird wohl zusehen müssen.

Um Verträge und Zusagen kümmert sich Putin scheinbar einen Dreck, obwohl in den letzten 25 Jahren Moskau dreimal die Freiheit der Ukraine anerkannte, nämlich

• 1991 hat Jelzin die Ukraine aus der Sowjetunion entlassen und diplomatische Beziehungen mit Kiew aufgenommen;

• 1994 hat die Ukraine ihre Atomwaffen abgegeben und dafür im Memorandum von Budapest eine Garantie ihrer Grenzen erhalten, wobei Russland eine Signatarmacht gewesen ist

• und drittens müsste die OSZE-Charta von Paris gelten, die die territoriale Integrität jedes Landes (für beide Staaten) schützen soll.

Wladimir Putin – Russlands ewiger Präsident

Erst Präsident, dann Premierminister mit präsidialem Habitus, dann wieder Präsident:

Wladimir Putin ist seit über einem Jahrzehnt der wichtigste Akteur der russischen Politik. Seine Kritiker bezweifeln die demokratische Grundhaltung des Ex-Geheimdienstlers. Seine Unterstützer lieben ihn dafür, dass er nach den chaotischen Jelzin-Jahren seinem Land wieder zu Wohlstand und außenpolitischer Stärke verholfen hat.

Welche Optionen haben die Konfliktparteien in der Krim-Krise?

Ist ein Krieg um die Ukraine denkbar?

Hoffentlich nicht!

Nachtrag 09.02.2015

[f]Ukraine-Konflikt

Waffenlieferung oder Diplomatie?

Die Meinung und der Vorschlag eines einfachen Bürgers dazu lauten:

Václav Havel hat bereits vor 20 Jahren vor einem Wiederaufleben der Sowjetunion und der entsprechenden Bedrohung für den Westen gewarnt, wobei er sein Land dem Westen zugerechnet hat.

Eine richtige Vision war das damals!

Die Ukraine ist wohl bald ganz weg und wird möglicherweise Russland einverleibt; als nächstes wird sich Weißrussland noch enger an Russland binden; danach wird Georgien geschluckt und hinterher die baltischen Staaten!

Die USA, die EU und die NATO werden zuschauen, da sie alle Papiertiger sind und auch die UNO kann nichts machen.

Putin kann nur durch Härte (nicht durch die lächerlichen Sanktionen) gestoppt werden.

Vorschläge:

• Waffenlieferungen an die Ukraine
• sofortige Aufnahme des Landes in die NATO
• umgehende Stationierung von NATO-Truppen in großer Stärke (da sieht man, was man mit der Reduzierung der Bundeswehr angerichtet hat!)
• ständige Truppenpräsenz in den baltischen Ländern und Aufbau eines Raketenabwehrsystems in Polen.
• hinter den Kulissen diplomatische Verhandlungen weiter führen

[/f]

Mehr zum Thema