Fünf Tage harrte eine Flüchtlingsfrau in einem Baum aus

Beitrag von wize.life-Nutzer

Fünf Tage harrte eine farbige Flüchtlingsfrau auf einem Baum aus, um gegen die deutsche Flüchtlingspolitik zu demonstrieren. Sie sagte, sie wolle kämpfen, auch wenn es ihr den Tod bringen sollte. Dazu kam es erfreulicher Weise nicht. Berlin ist für Demonstranten ein besonderes Pflaster. Die Unterstützung der Szene war der Frau gewiss oder es war eine Idee der Szene. Einen spontanen Erfolg in Sachen Flüchtlingspolitik gab es nicht. Das Demonstrationsrecht wurde gewahrt. Das ist ein sehr kleiner Trost für die Unterstützer einer offenen Ausländerpolitik . Open the doors? Außerhalb von Neu-Köln wird die Flüchtlingsfrage anders gesehen. Ein Volksvotum für eine liberalere Flüchtlingspolitik ist nicht in Sicht. Ansprechpartner ist der Berliner Senat. Darauf pfeifen die Demonstranten. My
13.4.14Zeit_Online:"Fünf Tage protestierte eine Frau in Berlin auf einem Baum gegen die Räumung eines Flüchtlingscamps. Ihr Ziel erreichte sie nicht, aber sie wurde zur Symbolfigur."

www.zeit.de/gesellschaft/zeitgescheh...apuli-langa