wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wutbürger gleich Mutbürger: Unterschreibt gegen TTIP-Abkommen

Wutbürger gleich Mutbürger: Unterschreibt gegen TTIP-Abkommen

30.04.2014, 08:50 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Heute ist es so;
wollen wir unsere Enkel beschützen, müssen wir uns politisch engagieren.
Die Politik hat uns verkauft, und im Moment sind sie dabei, wegen eines angeblichen Transatlantischen Umsatzes von 600 Milliarden Dollar, die Zukunft unserer Enkel zu verramschen!
Stoppt diese Typen!
"Großeltern aller Europäer vereinigt euch! Zusammen sind wir eine Macht, die vor der globalen Finanz-Mafia
nicht einknicken muss!

Helft Eueren Enkeln. Unterschreibt gegen dieses kriminelle TTIP-Abkommen
Heute war im BR-3 die Sendung "Jetzt red i"! Es ist erschütternd wie das Thema TTIP verharmlost wurde. Statements von EU-Abgeordneten erwecken den Eindruck, als gäbe es in absehbarer Zeit keine Gefahr, dass dieses Abkommen zu Stande kommt.
Hier ist Vernebelungstaktik sichtbar. wir müssen schnellstens regieren! Unsere unsichtbaren "Gegner, die Unterhändler" beschäftigen internationale Anwalts-Kanzleien!

80687 München auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ttip,tisa,ceta,nafta, usw usw.... fragew mich wie wir nur die letzten 10000 jahre handel betrieben, ohne diese ganzen so tollen sklaverei ...äh handelsabkommen!???
  • 30.10.2016, 22:13 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist schön zu sehen, dass sich immer mehr Menschen gegen dieses dubiose Freihandelsabkommen aussprechen. Viele Politiker versuchen es uns schmackhaft zu machen, indem sie behaupten es würde Arbeitsplätze schaffen. Ich frage mich woher wollen sie das so genau wissen? Es geht doch hauptsächlich darum, dass die Amerikaner ihre Produkte ohne große Probleme bei uns verkaufen möchten. Es wird davon gesprochen, dass das den Wettbewerb ankurbeln wird. Das heißt doch aber die deutschen Firmen müssen sich anpassen, ihre Waren billiger verkaufen, damit sie konkurrieren können und das wiederum bedeutet doch, dass letztendlich wieder die Beschäftigten darunter leiden, denn wo wird denn immer zuerst gespart - bei den Personalkosten. Ich bin seit ein paar Jahren Fördermitglied bei Campact und beteilige mich immer wieder bei Unterschriftsaktionen, so habe ich wenigstens eine kleine Möglichkeit mich aktiv einzumischen. Mehr Bürgerbeteiligung in allen Bereichen wäre wünschenswert.
  • 08.05.2014, 17:22 Uhr
gibt eine eu studie dazu. das wirtschaftswachstum bewegt sich im bereich von unter 1% in 10jahren.... die wissen das es nichts für uns bringt, wohl aber für die grosskonzerne....
  • 30.10.2016, 22:15 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bin fast von Anfang an gegen das Tipp Abkommen
  • 01.05.2014, 18:29 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann keinen Link zu der Petition finden.
  • 30.04.2014, 10:21 Uhr
Du musst im Netz "Freihandelsabkommen" eingeben, oder bei Seniorbook" Themen" Freihandelsabkommen. Am Besten ist, du meldest dich im Internet unter www. campact.de an, da erfährst du alles zum TTIP - Abkommen und der Petition!
Liebe Grüsse Herbert
  • 01.05.2014, 12:37 Uhr
stopp-ttip.org
  • 30.10.2016, 22:12 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren