Umfrage
Sophie Scholl: Fragt Ihr Euch auch, ob Ihr den Mut gehabt hättet?
Sophie Scholl: Fragt Ihr Euch auch, ob Ihr den Mut gehabt hättet?Foto-Quelle: scanned by NobbiP unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Sophie Scholl: Fragt Ihr Euch auch, ob Ihr den Mut gehabt hättet?

News Team
Beitrag von News Team

Geboren am 9. Mai 1921, war die christlich-humanistisch erzogene Sophie Scholl in ihrer frühen Jugend, ebenso wie ihr Bruder Hans, anfänglich von den Gemeinschaftsidealen der Nazis voll überzeugt. Sie trat dem Bund Deutscher Mädchen bei und engagierte sich begeistert in den damals üblichen Wettbewerben und Spielen.

Nachdem sie im Reichsarbeitsdienst zwangsverpflichtet wurde und langsam mit der wahren Seite des Nationalsozialismus konfrontiert wurde, wurde sie zunehmend kritischer und ablehnender dem Regime gegenüber. Mit Beginn ihres Studiums suchte und bekam sie Kontakt zu anderen Studenten, die sie in ihrer Abwehrhaltung bestätigten. Damit begann ihr Weg in und mit der studentischen Widerstandsgruppe "Weiße Rose".

Nachdem sie bei einer Flugblattaktion in der Münchner Maximilians-Unversität beobachtet und verraten wurde, kam sie zusammen mit ihrem Bruder und anderen Beteiligten in Haft.
Am 22. Februar 1943 wurden Sophie Scholl, ihr Bruder und Christoph Probst vor dem Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und hingerichtet. Die Gefängniswärter sagten später, noch nie hätten sie jemanden so mutig in den Tod gehen sehen.

Bis heute sind Sophie Scholl und ihre Mitstreiter Symbole für Mut und unerschrockene Zivilcourage und Vorbilder für alle Generationen nach ihnen.

"Sie erlauben es uns, zu glauben, dass nicht alle Deutschen damals stumme und feige Mitläufer waren", fasste der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck vor kurzem die Bedeutung der Geschwister Scholl und der "Weißen Rose" zusammen.

Fragt Ihr Euch auch manchmal, ob Ihr in der gleichen Situation ähnlichen Mut wie Sophie Scholl bewiesen hättet?

Quelle: www.wikipedia.de