wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
die grossen Energieunternehmen stehlen sich aus der Verantwortung?!

die grossen Energieunternehmen stehlen sich aus der Verantwortung?!

16.05.2014, 13:34 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

wie seid kurzem bekannt ist wollen die grossen Energieunternehmen eine Stiftung gründen über 30 Milliarden zu Händen des Staates für die Entsorgung und den Rückbau von Kernkraftwerken jetzt und in Zukunft.Im ersten Moment kam mir hoch das sich da wieder welche aus der Verantwortung stehlen wollen.Doch auf dem zweiten Blick sehe ich es etwas anders.Was passiert eigentlich wenn die Entsorgung der KKWs akut wird und die grossen Unternehmen pleite anmelden.Dann steht der ganze Dreck in der Verantwortung des Staates.Wäre es da nicht besser die 30 Milliarden anzunehmen und dazu die Auflage das jedes grosse Unternehmen wie Vattenfall und EON, RWE und wie sie alle heissen jedes Jahr zusätzlich pro Unternehmen noch eine Millarde in die Stiftung einzahlen.Denn das wäre meines Erachtens immer noch besser als am Ende da zu stehen und alle Lasten auf den Steuerzahler abzuwälzen

Mehr zum Thema

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Salut Helmuth, die 30 Mrd. Euro sind meines Wissens nach bereits in einem vor einer etwaigen Pleite eines der Unternehmen geschützten Fonds einbezahlt. Die Unternehmen stellen fest, dass der Rückbau und die Entsorgung der AKW deutlich mehr kosten wird als 30 Mrd. Euro. Sie wollten sich mit diesem Betrag freikaufen von der Verantwortung für eben jene Kosten. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Abgesehen davon, gehe ich davon aus, dass diese Unternehmen too big to fail sind. Und zu guter Letzt: hätte man von Staatsseite nicht die Atomwirtschaft mit "kostenloser Entsorgung" gelockt, wäre Atomstrom niemals vergleichsweise günstig gewesen. Die jetzige und die nachfolgenden Generationen werden über die Stromkosten die Versäumnisse der Vergangenheit bezahlen.
  • 16.05.2014, 14:21 Uhr
ja,das ist mir klar das die Piepen nicht reichen werden.Darum ja meine Überlegung das jedes grosse Energieunternehmen jedes Jahr eine weitere Milliarde in diesen Fond einzahlt.Denn ich sehe die Gefahr dass der Steuerzahler auf den Kosten sitzen bleibt.Wo bei ich aber auch Angst davor habe, wenn Politiker ohne Sinn und Verstand, mit einem Schlag so viel Geld in Hinterhand hätten
  • 16.05.2014, 14:29 Uhr
Ich will mich nicht festlegen, aber soweit ich weiß, zahlen die Unternehmen auch weiterhin in diesen Fonds ein. Und der Steuerzahler (Stromkunde) zahlt die Zeche letztendlich sowieso.
  • 16.05.2014, 14:33 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren