wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Frackingpläne in Deutschland

Beitrag von wize.life-Nutzer

"Laut dem Schreiben von Gabriel soll Fracking in Zukunft auf 86 Prozent der Landesfläche erlaubt werden, damit handelt es sich um ein Fracking-Ermöglichungsgesetz"

Info zu den Frackingplänen der Bundesregierung:

http://blog.campact.de/2014/07/hier-...ing-stoppen

Und hier gleich den Appell dagegen unterschreiben:

https://www.campact.de/fracking/appe...teilnehmen/

60313 Frankfurt am Main auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin sehr beunruhigt, wie wenig Resonanz die Fracking-Beiträge hier in den Themen oder am Schwarzen Brett haben. Da sind jede dämliche Notiz oder Erotikfotos mit mehr Kommentaren gesegnet als wirklich Wichtiges. Das ist bedauerlich, wie dumm und gleichgültig der deutsche Michel ist und wie wenig Bewusstsein er hat.
Als ich neulich eine Bekannte fragte, ob sie die Campact-Petition unterzeichnet habe, antwortete sie: "Nein, das habe ich nicht gemacht. Ich habe das zwei Stunden gegoogelt und herausgefunden, dass das in den USA schon seit Jahren gemacht wird. Dann kann das ja nicht so gefährlich sein."
Ist an Dummheit und Ignoranz kaum zu überbieten, oder?
Mich macht so etwas wütend und hat mich sprachlos hinterlassen.
Ich habe allen meinen Bekannten den Campact-Link ins Buch gesetzt oder per E-Mail übermittelt; nur eine hat ihn kommentiert, alle anderen haben's ignoriert.
Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das sich seinen eigenen Lebensraum systematisch selbst zerstört.
sigrid- du sprichst mir aus der seele!
aber wir werden nicht aufgeben- nicht wahr!?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Beunruhigend ist doch , dass überhaupt zu diesem Thema Pläne gemacht werden. Egal ob nun oberhalb oder unterhalb von 3 km. Wer kann schon mit Sicherheit sagen, dass die giftigen Chemikalien, die dort in das Erdinnere hineingepumpt werden, nicht doch irgendwo irgendwelche relevanten Grundwasserschichten erreichen werden. Man darf da niemanden mehr Glauben schenken, denn wieder einmal geht es um große Profite großer Konzerne. Vor 60 Jahren hatte man auch behauptet die Kernenergie sei sicher, ein Gau unwahrscheinlich, 1 : 1 000000
Heute wissen wir, dass es nicht so ist.
Sinnvoller wäre es -und auch Gabriel und Co wären glaubwürdiger-, wenn sie endlich den dezentralen Ausbau neuer Energien fördern würden, anstatt ihn ständig zugunsten der Energiekonzerne auszubremsen.
Gabriele ich gebe dir vollkommen recht. Schon heute weiß keiner wie der Müll aus Atomkraftwerken "sicher" entsorgt werden soll. Bei Fracking entsteht auch "Müll", denn irgendwie muss die riesige Wassermenge, die man zu diesem Verfahren braucht, ja wieder "gereinigt" werden. Das kostet alles Geld und man kann sich gut vorstellen, was die Firmen machen werden um das zu sparen. Ich verstehe sowieso nicht, was an Fracking so lukrativ sein soll, schließlich ist das Verfahren nicht billig.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich lehne diese Pläne strikt ab !!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren