Spionageaffäre: Ist das Verhalten der USA dumm?
Spionageaffäre: Ist das Verhalten der USA dumm?Foto-Quelle: © fotomek - www.Fotolia.com

Spionageaffäre: Ist das Verhalten der USA dumm?

News Team
Beitrag von News Team

So jedenfalls empfindet Wolfgang Schäuble. Zwar kritisiert er die USA scharf, sagt aber auch, dass er sich durch die Amerikaner weniger bedroht fühle als durch andere Staaten. Man solle "die Kirche zwischendurch auch mal im Dorf lassen".

Das deutsch-amerikanische Verhältnis sei beschädigt, wirft der Finanzminister den Amerikanern vor und er sorge sich vor einer wachsenden Entfremdung zwischen beiden Staaten. Wegen der Partnerschaft habe man auch viele Terroranschläge abwehren können, was aber nicht bedeuten könne, "dass die Amerikaner drittklassige Leute bei uns anwerben dürfen".

Ursula von der Leyen zeigt sich in der Spionageaffäre konstruktiver. Sie möchte, dass die US-Regierung wieder ihren Blick auf die Gestaltung einer gemeinsamen Zukunft richtet. Das Vertrauen sei seit den Enthüllungen Edward Snowdens erschüttert.

Spionageaffäre: Ist das Verhalten der USA dumm?


Quelle: Spionageaffäre: Schäuble bezeichnet US-Verhalten als Dummheit