Altersarmut und die Gleichgültigkeit und Verleugnung vieler hier bei Senoren ...
Altersarmut und die Gleichgültigkeit und Verleugnung vieler hier bei Senorenbook

Altersarmut und die Gleichgültigkeit und Verleugnung vieler hier bei Senorenbook

Beitrag von wize.life-Nutzer

Meine Antwort zu den vielen Anfeindungen in den Kommentaren zu meinem Beitrag
Liebe deinen Nächsten / Geben ist seliger als nehmen.

Ich möchte darauf hinweisen das es nicht einfach ist öffentlich zuzugeben das man nach über 40 Jahren erfolgreichen Berufsleben, durch Krankheit von der Sonnenseite des Leben auf die Schattenseite geworfen wurde. Mein Beitrag „Liebe deinen nächsten“ War eine Bitte um Hilfe für eine aus meiner Sicht, mit 66 Jahren schwierigen Lebenssituation. Hier mit Misstrauen, Hohn, Spot und Verachtung beschimpft und als Bettler betitelt zu werden, zeugt nicht unbedingt von Nächstenliebe und christlichem Verhalten.
Sondern eher von Egoismus und Gleichgültigkeit.
Ich war der Meinung das eine Internetseite mit dem Titel Seniorenbook die Interessen von Alten Menschen vertritt, und sich das Thema tausendfacher Altersarmut in Deutschland auf seine Fahnen geschrieben hat, das war leider eine falsche Vermutung. Jetzt wird mir bewusst, das natürlich alte verarmte Menschen sich nicht zu Wort melden, weil sie einfach von der modernen Technik und dem Internet überfordert sind. Sich deshalb nicht zu Wort melden können, und überwiegend stumm und einsam in Ihren Wohnungen, ohne die Möglichkeit an der Teilname der Gesellschaft Ihrer Kultur und dem vor Ihren Augen dahin ziehendem Leben dahin vegetieren, und Ihr eigenes Leben sich auf ein Überleben beschränkt.
Ich wollte stellvertretend für diese Gruppe isolierte Menschen hier das Wort ergreifen.

Es ist schon sehr interessant wie viel Verdrängung von schlechtem Gewissen und Heuchelei hier bei SB vorherrscht. Das Leben hat immer zwei Seiten die Sonnen und die Schattenseite. Die auf der Sonnenseite haben eine höllische Angst auf die Schattenseite zu rutschen, insbesondere die, die auf der Grenze zur Schattenseite, die sogenannten Mitläufer leben. Die überwiegende Mehrzahl der hier bei SB anwesenden Mitglieder. Die, die immer mehr anwachsenden Altersarmut verdrängen und leugnen. Wobei die Divination Armut kein feststehender Begriff ist.
Die Grundsicherung im Alter und der Mindestlohn in Deutschland ist ein Einkommen das an der untersten Stufe des Lebens dem sogenannten Überleben in unserer Gesellschaft liegt. Es soll ohne Berücksichtigung des vorher stattgefundene gesellschaftlichen Leben, zum Überleben des kapitalistischen Wirtschaftssystem wichtigen von Konsum beherrschenden und zur Verschuldung durch Privatkredite auffordernden System lebt.
Was in den meisten Fällen nach dem hineinrutschen in die Schattenseite des Lebens zu großen finanziellen Nöten führen kann. Da werden viele Klugscheißer natürlich argumentieren, da gegen hilft doch eine eidesstattliche Erklärung und schon scheint wieder die Sonne. Das spricht von einer Arroganz die durch reines Hören Sagen und mangelnder Eigenehrfahrung und Vorstellungsvermögen einfach mit Dummheit bezeichnet werden kann. Armut ist in Afrika ein andere Zustand wie in Deutschland.
Natürlich ist in einem Armen wie die größten Teile Afrikas ein Einkommen wie die Grundsicherung in Deutschland, ein Vermögen. Im reichsten Land Europas „Deutschland“, soll es bei nichtvorhandener Verschuldung vor dem Eintritt in die Grundsicherung, ein Verhungern mit einfachsten Mitteln und Lebensmitteln verhindern. Genauso wie die Einführung des Mindestlohn, beide Maßnamen, sind im Prinzip Alibilösungen um zu behaupten. Wir die Regierungen lassen unser Bürger nicht alleine. Sie schließen aber eine Teilname am gesellschaftlichen Leben aus, und drängen die betroffenen Menschen in die Ecke der Versager und ein unwichtiger Teile der Bevölkerung abgestempelt werden. Wobei die Kosten für den Strafvollzug in Höhe von 62 Milliarden EUR Jährlich in Deutschland wesentlich höher sind als die sozialen Leistung für ehrliche alte und hilflose Menschen in Deutschland. Das ist ein klarer Schritt in die Rückentwicklung unserer Zivilisation. Der Schwache wird von dem Starken gefressen. Der Reichtum einiger weniger, der von denen erarbeitet wurde, die am Ende die Verlierer sind, wächst in das unermässliche. Die, die den Reichtum erarbeitet haben, werden nur noch als zu vernachlässigen Humankapital gesehen. Das sind einfach die Tatsachen die von denen Ignoriert werden die hier an der Schwelle zur Armut durch Arbeitsverlust oder Krankheit stehen, und das Lied der Reichen singen, ohne das eine Chance besteht selber dazu zu gehören.
Oder glaubt Ihr wirklich das ein Wirtschaftsboss, Bänker oder Manager hier in Seniorenbook eine Sekunde ihre Zeit verschwenden.
Seit solidarisch und nicht egoistisch, nur gemeinsam sind wir stark.
Vielleicht ist das eine meiner letzen Meldungen, am Samstag den 26.07.14 habe ich die Mitteilung meines Telekomunternehmen bekommen das wegen fehlender Deckung meines Konto die Beiträge zurückgebucht wurden.

Karl-Kaufmann-Str.7, 53937 Schleiden auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen