Sudanesische Christin Meryem Yahia Ibrahim mit Familie ausgereist

Deutscher Evangelischer Frauenbund Bayern

Wie mehrere Medien berichten, ist die länger verzögerte Ausreise der Ärztin Meryem Yahia Ibrahim mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern, das Jüngste ein Neugeborenes und in Gefangenschaft zur Welt gekommen, nun endlich geglückt.

Der Sudan hat sie nach dauernden Schikanen und Haft, verbunden mit der Drohung der Todesstrafe wegen Glaubensabfalls, schließlich doch ziehen lassen. Die Vereinigten Staaten, deren Staatsangehörigkeit der Ehemann von Frau Ibrahim besitzt, werden mit den staatlichen Stellen des Südsudan darum gerungen haben.

Vielleicht haben auch die weltweiten Proteste von Menschenrechtsorganisationen wie amnesty international, aber auch verschiedener christlicher Stellen, dazu beigetragen. Dies entspricht zumindest dem Grundsatz von zum Beispiel Amnesty International, die Öffentlichkeit zu suchen, so dass Opfer der politischen Gewalt nicht unbekannt in Kerkern und Folterkellern verschwinden, sondern die Machthaber an ihre Verantwortung zu mahnen.

Durch den politischen Islamismus kommt es derzeit überall im Nahen Osten, jedoch auch im Afrika südlich der Sahara, zu Christenverfolgungen. Das wird natürlich im Westen mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt. Zudem brechen Kämpfe unter muslimischen Glaubensrichtungen mit neuer Schärfe aus, auch dies lässt sich gegenwärtig beobachten.

Zu sehen ist jedoch immer das Einzelschicksal. Nun ist es ein gutes vorläufiges Abschlussbild, wenn man die Familie aus dem Sudan auf dem Flughafen von Rom bei der Ausreise in die Vereinigten Staaten sehen kann. Der Ehemann trägt den kleinen Jungen, die Frau das Neugeborene. Sie werden eskortiert von Matteo Renzi, dem aktiven italienischen Ministerpräsidenten und von Federica Mogherini, der italienischen Außenministerin. Die Familie schreitet voran in ihre neue Zukunft in den Vereinigten Staaten. Die Erleichterung ist für alle Flüchtlinge und Verfolgten so auch hier grenzenlos.


Das Foto und einen Bericht können Sie nachsehen unter
http://www.idea.de/nachrichten/detai...-82808.html

Aufmerksam gemacht durch
https://www.facebook.com/DEF.Landesverband.Bayern