Was haltet Ihr vom Protest per Mausklick?
Was haltet Ihr vom Protest per Mausklick?Foto-Quelle: © Krasimira Nevenova - www.Fotolia.com

Was haltet Ihr vom Protest per Mausklick?

News Team
Beitrag von News Team

Früher gingen Menschen zum Protestieren auf die Straße, heute findet das alles per Facebook, Twitter etc. statt. Per Smartphone finden Bilder, Filme, Geschichten in Echtzeit den Weg in soziale Netzwerke. Wackelige Filme und unscharfe Bilder zeigen demonstrierende Menschenmassen, dokumentieren Polizeiübergriffe, Tote und Verletzungen.

Soziale Netzwerke umgehen die Pressezensur, bringen Menschen zusammen und erleichtern das Organisieren von Protesten. Allerdings - ganz ohne das Haus zu verlassen, sind Revolutionen auch heute nicht zu bewerkstelligen, wie man am Bespiel der arabischen Länder gesehen hat. Die wahren Helden sind dort nach wie vor die Menschen auf der Straße.

Heutzutage ist es sehr viel einfacher geworden, sich politisch zu betätigen, denn soziale Netzwerke sind sehr viel niedrigschwelliger. Wie einfach und ungefährlich ist es, aus dem bequemen Sessel heraus, mit einem Mausklick zum Beispiel gegen die Terrorgruppe IS zu protestieren. Man kann sich gut fühlen, weil man etwas getan gegen das Unrecht in dieser Welt. Nur – wird man damit einen einzigen IS-Terroristen dazu bewegen, aufhören zu morden?

Glaubt Ihr, dass Ihr, dass es ausreicht, per Mausklick zu protestieren? Oder ist das immer noch besser als Nichts-Tun?

[k]Quelle: Wissen.de[/k]

Mehr zum Thema