Egotaktiker, Unpolitische oder Sondierer: Wie seht Ihr die Jugend von heute?
Egotaktiker, Unpolitische oder Sondierer: Wie seht Ihr die Jugend von heute?Foto-Quelle: © loreanto - www.Fotolia.com

Egotaktiker, Unpolitische oder Sondierer: Wie seht Ihr die Jugend von heute?

News Team
Beitrag von News Team

In der aktuellen Ausgabe erlaubt sich die ZEIT einen kleinen Spaß und spendiert 6 Begriffe, mit denen man über die Jugend von heute schimpfen kann.

Diese Sondierer

Eine Generation von Zauderern, die sich alle Optionen bis zuletzt offenhalten. Sie blicken keine 5 Jahre voraus, oftmals nur bis übernächste Woche. Vor langfristigen Verpflichtungen scheuen sie zurück.

Diese Optimierer

Die unsichere Welt macht aus ihnen Streber. Das sie wenig optimieren können, optimieren sie sich selbst. Die Strategie lautet: Bildung, Bildung, Bildung. Es geht dabei aber nicht tatsächlich um Wissen sondern nur um den besten Notendurchschnitt und den höchstmöglichen Abschnitt.

Diese Egotaktiker

Selbstbewusstsein und Narzissmus steigen, die Fähigkeit zu lieben allerdings verkümmert. Das zeigten Untersuchungen der Universität Michigan.

Diese Opportunisten

Die Konzentration liegt auf der Ursprungsfamilie, statt eine neue zu gründen. Verbündete sind die Eltern und auch Lehrer, die eine erfolgreiche Bildungskarriere garantieren. Proteste gegen diese gibt es nicht mehr.

Diese Pragmatiker

In der Schule und im Arbeitsleben versucht diese Generation, die Verhältnisse ihren Wünschen anzupassen. Großgeschrieben dabei der Freizeitausgleich. Langem Durchhalten begegnet sie mit wappnen gegen einen Burn-out.

Diese Unpolitischen

Politische Einflussnahme findet über facebook und Twitter statt. Der Erfolg sei dahin gestellt, aber irgendwie geht es ja immer weiter.

Wie wurde Eure Generation kommentiert? Und wie seht Ihr die Jugend von heute?

Quelle: Die ZEIT, Ausgabe 35, Seite 55