wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Deutschland am 3. Oktober 2014 - Land der Dichter, Denker und Nörgler?

Deutschland am 3. Oktober 2014 - Land der Dichter, Denker und Nörgler?

Von News Team - Freitag, 03.10.2014 - 09:46 Uhr

Deutschland gilt als eines der reichsten und liberalsten Länder der Welt. Trotzdem wird uns Deutschen nachgesagt, dass wir immer etwas zu nörgeln hätten und eher zu den unzufriedenen Nationen gehörten. Unsere Frage zum Tag der Deutschen Einheit: Was konkret findet ihr nicht gut in Deutschland, was gefällt euch nicht, woran sollten wir arbeiten?

Gebt euch bitte Mühe, auf den Punkt zu bringen, wo es hakt.
Stellt eure Gefühle in den Hintergrund und versucht, sachlich und fair zu urteilen.
Bitte vermeidet pauschale Urteil wie: "Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden."

177 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Skrupellosigkeit, Egoismus, Machtgeilheit, Gleichgültigkeit, Ungerechtigkeit. Das sind die Begriffe, die mir zum Thema Deutschland einfallen. Weg mit verlogenen Politikern und her mit einer gut funktionierenden Monarchie, die verantwortungsvoll mit Geld und Menschen umgehen!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
vie betrügerei ist an der tagesordnungund sogar im grossen stil, die steuer damit hatte otto normal wenig zutun wir kannten keine steuererklärung als an, oder auch die drückerkolonnen sowie arbeitslosigkeit
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei uns ist vieles sehr, sehr gut. Das heißt aber nicht, dass es nicht noch Dinge gibt, die verbesserungsbedürftig sind. Wenn ich etwas zu sagen hätte, würde ich mit dem Abbau der Bürokratie und der Vereinfachung des Steuerrechts anfangen. Insgesamt müssen wir Deutschen aufpassen, dass nicht alles der Regelungswut von gutmeinenden Handlungsträgern überlassen bleibt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Handlungsbedarf besteht im eigenen Land und ist bekann.tAngemessene Arbeitsälätze wären der erste schritt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Haken tut es in Deutschland an üppigen Geboten und Festlegungen die den Geldbesizern zu gute kommen und andere Ehrenamtlichen Helfern nicht einmal eine kleine Endschädigung gönnen!!
geld regiert die welt und der knüppel die leute - die reichen werden reicher und die anderen bleiben auf der strecke
Wenn wir nicht achtgeben und uns nicht langsam anfangen zu wehren gibt´s bald nur noch ganz reiche und alle anderen sind arm!
JA was hilft es wenn sich nur wenige wehren? Wenn man eine Demo vor dem Bundeskanzleramt gegen Ungerechtigkeiten (z.B. bestehende Gesetze endlich mittels Durchführungsbestimmung auf den Weg bringen) organisiert (Betroffene 80 000) und es kommen nur 250? Sind denn die Betroffenen aus den Neubundesländern ängstlicher oder gleichgültiger geworden? 1999 zur Montagsdemo wären mindestens 10 000 gekommen.
ich war einige male bei und musste mich von der heutigen garde psefferspry ins gesicht blasen lassen - soviel zu meinungsfreiheit , durfte auch einige mals bei der staatsanwaltschaft antraben
Die Frage tut sich auf was hilft Überhaupt langt da eine Demo? Ich glaube das müßte vielschichtiger aufgebaut werden!
Vielleicht sogar mit Unseren gewählten Abgeordneten mit denen zusammen macht es vielleicht Sinn?
Dann ist aller Tage Abend! Und keiner kann mehr!
Wo kaum noch Geld ist. Keiner kann mehr arbeiten, keiner kann sich mehr wehren, keiner kann mehr Sterben den dafür ist es zu viel! Nur noch Katzenjammer!
hättest den zilkus sehen müssen in leipzig wegen dem jahrestag als der satz viel wir sind das volk hat der möchtegerneinheitskanzler mit dem satz undankbare ossi und komunisten sich im rollstuhl rausdchieben lassen
Kohl so viel Verdienste wie er hat, langsam fängt er an Unzurechnungsfähig zu werden
heute kam raus das er einen prozess führen will wegen dem buch was sie zitat und reden dokumentiert , alle beleidigungen die er gegen andere aussprach
Es snd von diesem Buch doch schon tausend Bände verkauft!
Erst erzählt Kohl einem Reporter vieles auch unangenehmes von sich dann kündigt Er bzw seine neue Frau den Vertrag! Dann verlangt er nur die Originalbänder zurück und meint dann der Reporter habe den Mund zu halten! So blöd kann doch kein normaler Mensch sein!?
So kann man nicht unbedingt sagen! Im Alter aber werden wir alle etwas schwerfällig die einen mehr die anderen weniger! Dann sollte Er aber auch den Mund halten!
Die Politiker an sich wissen bis auf ganz wenige sehr genau was sie machen! Viele haben sich vom Volk aber abgehoben und meinen in besseren Phären zu schweben!
Aber eins muß ich auch sagen wer nicht wählen war hat nachher kein Recht zu Jammern!
Prima ist besser als zu Hause zu bleiben einfach den Zettel durchstreichen wenn alle nicht gefallen! Vielleicht ändert sich dann was?
ungestraft ist freie meinug nur am wahltag -
Wiso das? Das mußt Du mir erklähren! Wiso nur am Wahltag? Ich darf meine Meinung immer frei sagen, auch wenn dies und diese Meinung anderen nicht gefällt! Gerne lerne ich hinzu und der andere hat sogar recht, Trotzdem lasse ich mich nicht verbiegen nur weil der andere etwas anderes meint!
Sage das nicht so laut nach der Wahl kommt die analyse und dabei mußte manscher die Platte putzen!
Jetzt kommt die Frage auf weshalb und warum!
Wenn aberalle denen etwas nicht gefällt nicht mehr zur Wahl gehen sagen die Parteien die Leute sind faul wir haben alles richtig gemachtUnd sowas kann ich für mich nicht stehen lassen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In der Verbesserung der Rechtschreibung: Einheit statt Einhait
Dem ist nichts hinzu zu fügen.
Liebe Schlaumeier, einen schönen Gruß vom Götz von Berlichingen...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unsere Kanzlerin erklärt dem Volk immer wieder, wie stabil unsere Wirtschaft ist. Doch leider muss ich immer wieder feststellen, das Strassen defekt sind und kulturelle und sportliche Einrichtungen geschlossen werden. Selbst viele Brücken sind marode.
Sie sagt auch nicht dass die Brücken stabil sind
Aber nicht an den Brücken, unter denen werden wir bald alle schlafen müssen. Die sollten OK sein.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja lieber Reinhard Lorenz aus Görlitz,
Das ist Meinungsfreiheit die es ja bei euch nicht gab, sollte dir meine Ansicht die übrigens nicht nur die meine ist nicht gefallen dann mache ich dir den Vorschlag,,, bau dir ne Mauer um dein Grundstück oder wo du sonst Wohnst.
...oder du fällst vom Himmel, ersäufst in der Badewanne...
Sicher kann man in der BRD seine Meinung sagen und schreiben, aber es interessiert doch eh niemanden. Ich habe allerdings auch schon in der DDR meine Meinung gesagt. Es hat mir nicht geschadet. Wahrscheinlich hatte ich nur mir wohlgesinnte Menschen in meinem Umfeld.
Man kann sich auch hier mit den "Ganz" großen anlegen aber dazu muss man dann schon genug gute Argumente in seiner Sache haben, dann funktioniert es auch.
Im Gegensatz zur "Ehemaligen" da wurde man gleich für Jahrzehnte weggesperrt oder man hatte glück und Verbindungen. Soviel dazu lieber Vernhard.
wieso glück - für uns kleinen hat sich das mfs nicht intressiert hab nie meine "schnautze" gehalten den ich konte meine aussagen belegen
zuerst kommt es drauf an mit wem und was , heute holen dich dann andere
Wolfram, ich habe meine Gusche auch nicht gehalten, aber wahrscheinlich war wirklich kein Spitzel unter den Zuhörern. Aber auch in dem sogenannten Rechtsstaat BRD kann dir gewaltiges Unrecht widerfahren. Ich weiss dies aus eigener Erfahrung. Würde zu weit führen, wenn ich darüber berichte. Nur so viel, mein Rechtsanwalt sagte den alles bezeichnenden Satz: "Recht haben und Recht bekommen sind in diesem Land zwei verschiedene Paar Schuhe." Das sagt doch alles.
Auch ich kenne jemand, der einsitzen musste, weil er sich nicht "unterordnen" wollte. Er durfte dann ausreisen und seine Frau mit Kind auch irgendwann. War schon krass. Aber wie gesagt, Unrecht gibt es überall, nicht nur in der DDR.
Stimmt, auch hier ist nicht alles OK und dein Anwalt hat auch recht damit aber eins ist Klar, die DDR war ein Unrecht und Überwachungsstaat da beißt die Maus keinen Faden ab. Die Leute dort haben das Beste daraus gemacht auch wenn sie als Stasi Spitzel ihre eigene Familie ans Messer geliefert haben damit sei Vergünstigungen gekriegt haben aber heute will keiner aus der Ehemaligen was davon wissen.
wer der grösste überwacher ist sieht man heut- bnd spitzelt aus für nsa und cis, alles wird mitgelesen und weitergereicht das ist beweisbar- adeneuer hat ein zusatzprotokol unterzeichnet was den siegermächten erlaubt das deutsche post und fernmeldnetz zu umgehen die justitz ist käuflich - auch rechte in der arbeitswelt hast weniger
Peter, hast du in der DDR gelebt?
Ich glaube, von den Amis und einigen anderen hätten unsere alten Gipsköpfe in der DDR- Regierung und bei der Stasi noch viel lernen können.
Liebe Leute, was nörgelt ihr an Kleinigkeiten herum. Insgesamt haben wir Deutschen den besten und freiesten Staat aller Zeiten. Da er aber von Menschen bewohnt ist, können sich in diesem freien Staat alle schlechten Gewohnheiten austoben. Polizei und Justiz setzen dem natürlich Grenzen, aber die sind sehr liberal.
Wenn ihr keine reichen Leute wollt, dann bleibt nur eine Staatswirtschaft á la DDR, wobei sich dann eben die Funktionäre bereichern und wir Pleite gehen. Wenn ihr mehr Rechte im Arbeitsleben wollt, dann müsst ihr euch eben in Gewerkschaften engagieren. Also beklagt nicht die Zustände, sondern ändert sie.
Ha ha ha....
wer nicht in der ddr gelebt hat darf nicht maulen über dinge die er nur von den medien weiss - ich hatte meine arbeit dort auch nach meinemunfall nach der übernahme hiess es krüppel und kranke brauchen wir nicht
Ich finde, je weiter wir uns von der Zeit der DDR entfernen, um so schlechter wird von den Medien alles gemacht. Niemand redet mehr von dem guten Gesundheitswesen, welches von anderen Ländern übernommen wurde, oder von unseren Kindereinrichtungen und dem guten Miteinander. Natürlich war nicht alles richtig, aber wo und wann ist es dass schon? Ich finde es auch abartig, wenn man seine Meinung mitteilt und es wird als Meckerei bezeichnet. Und das mit den Gewerkschaften ist auch sehr lustig. Frag mal die Friseure hier im Osten, wo ihre Gewerkschaft ist. Ich würde es auch gerne wissen.
Ach übrigens, Dinger, Pleite gehen, ist das nur was für die DDR? Wo man hinhört, alles Pleite. Sogar München, Berlin sowieso. Jedes kleine Dorf ist in Geldnot,keine Schule hat genug Geld für die nötigsten Mittel. Ich muss aufhören,sonst rege ich mich nur auf.
Gewerkschaft heute? Bin zwar Mitglied und angagiert aber es liegt doch auf der Hand, dass die Gewerkschaftsspitze sich für die Mitglieder nicht in die "Nesseln setzt". Also Parole: den Ball flach halten . Sie wollen doch nach Ihrer Amtszeit (einen Posten im Vorstand haben ... Siehe DB!? Da gibt es Beispiele wo es geklappt hat
Ich habe die Nazizeit nicht miterleben müssen. Aber ich habe bei meinen Großeltern gelebt. Mein Opa war im Krieg und er hat immer zu mir gesagt, dass er froh ist, nun in einem friedlichen Land leben zu können. Ich finde es schon erschreckend, wenn du, Wolfram, diese beiden Zeiten als gleich empfindest. Ich weiß nicht,was du schreckliches in der DDR erleben musstest, um so zu empfinden. Sicher gab es Unrecht in diesem Land, aber es wird sehr hochgespielt. So empfinde ich das. Ich habe bis jetzt in den Medien noch keine Verherrlichung der DDR gesehen, aber viel zu viel über die Nazis. Die von damals und die von heute. Das ist Verherrlichung. Gibt es denn heute nur Friede, Freude, Eierkuchen?
Leider kann ich eure Kommentare nicht nachvollziehen. In der DDR war zum Schluss ein ganzer Staat pleite, während in der früheren und heutigen Bundesrepuplik nur einzelne Firmen Insolvenz anmelden. Das ist im übrigen ein notwendiger Ausleseprozess, um überholte Technologien oder Strukturen zu beseitigen, damit Neues entstehen kann. Warum sollen z. B. Zeitungen nicht pleite gehen, wenn sie keiner mehr lesen will?
Monika und Erika, eine intakte Gewerkschaft ensteht natürlich nicht von selbst. Der Staat wird sie nicht erschaffen, ebenso wenig wie einen Arbeitgeberverband. Das müssen interessierte Menschen machen, was gar nicht so einfach ist.
Heinz-Otto, meines Wissens muss jedes Unternehmen einen bestimmten Prozentsatz behinderter Menschen beschäftigen, oder er muss Strafzahlungen leisten. Du solltest dich einmal erkundigen.
In diesem Sinne Grüße an euch alle!!!!
Digger, weisst du auch, warum dieser ganze Staat pleite war? Und kannst du mir sagen,wieviel Schulden die BRD hat?
Wegen unfähiger Bürokraten, Monika, die eine utopische Idee verwirklichen wollten.
BRD-Schulden z. Z. 2,165,809,230,864. Stand: 07.10.2014 um 08:37 Uhr.
Kosten deutsche Einheit: Zwischen einer und zweieinhalb Billionen Euro.
Meine Oma würde jetzt sagen. "Der Digger hat ja die Weisheit mit Schöpfkellen gefressen."
Aber ganz so einfach ist es leider nicht.
Nur noch mal kurz an Peter Hinze. Was die DDR auch immer war oder gewesen sein soll, es gab aber nicht einen Arbeitslosen in diesem "Unrechtsstaat".
Wie viel von den 18 Millionen saßen im Zuchthaus?
Und wie viele sind in diesem Land arbeitslos? Und da meine ich nicht nur die vom Arbeitsamt angegebenen.
Monika, Du hast gefragt und ich habe geantwortet. Schönen Gruß an die Oma!!
hier regt man sich auf wegen der schulden- eigentlich wollte man nur die verträge und blaupausen, sowie die billigheimer und ihre ware schweine für 1,- fertighäuser möbliert für 25000,- usw der ddr-ler hat die 2 wahl bekommen und den 10 fachen preis gezahlt wir hatten einige betriebe welche 90% nur für der westversand arbeiteten
Wolfram, hoffentlich lesen viele DDR-Trauernde Deinen Beitrag sowie den von Heinz-otto. Er beschreibt sehr genau, warum die DDR Pleite ging.
auch die brd ist pleite - bankenrettung, mio-gräber kaputte strassen und vieles andere heute gesundheitswesen soweit pleite das meist gegen bares günstige termine bekommst - bildung auch kaputt nur komisch das die finnen sich das system der bildung geholt haben
lch glaube da bringt einer ziemlich viel durcheinander -bundesbahn stand vor plaite , grossprojekte werden von konzernen aus dem westen gemacht aber so das nich jehren oder vor übergabe pfusch rauskommt, unternehmen wurden von treuhand an grosskonzernen verschenkt mit mio drauf usw -ich sag betonkrebs dauerbaustellen usw
Heinz Otto leidet! Er leidet, dass sein Lebenstraum DDR untergegangen ist. Dafür hat er mein volles Verständnis. Aber, er muss sich damit abfinden, dass er und einige andere zu den Verlierern der Geschichte gehören. Der Kommunismus war im Sinne Darwins nicht überlebensfähig, da er sich nicht an ein verändertes Umfeld anpassen konnte.
Insofern ist das weinerliche Gerede von der Treuhand Schnee von Gestern. Da die DDR-Produkte nach der Wende nicht einmal mehr von ihren eigenen Bürgern gekauft wurden, konnte man die maroden Betriebe einfach nur verscherbeln.
Ein Wort noch zu Pleite-Firmen im Kapitalismus: Pleiten sind einfach notwendig, denn solche Firmen haben sich nicht rechtzeitig auf veränderte Marktbedingungen eingestellt und müssen demnach untergehen. Sie machen Platz für Firmen, die neue Ideen haben und damit vielleicht erfolgreich sind.
ich glaub einer hat in der sache kapitalismus scheisserei gehabt sonnt würde er nicht soll einendreck hochloben
ausserdem hätte die brd genauso reparation gezaklt wie wir wären sie auch nicht oben sollte die usa eines tages rufen gibt unsere milliarden aufbau zurück sammt zinsen dann staatsbankrott- und die adelsäcke und nazierben müssen noch an den juristischen galgen
ich weiss ja nicht wie ihr reagieren würdet wenneuer unternehmen durch einenaltbundesbürger der in essen mit 2 mio schulden 90 in den osten kam die firma eines ossis innerhalb 1 jahr pleite bekommt und den eigentümer mit 1 mil dchulden sitzen lässt dieser dann da gbr haus und feld sowie wald verliert und bis privatinsolvenz rauskam brav abzahlen durfte -
Die Diskussion bringt nichts mehr. Ich ziehe mich zurück!
Sehr weisse, Digger.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gewonnen hatte die BRD- das war schon so geplant worden- im Osten wurde die Zukunft verkauft!! (Ex SBZ) Das gilt auch 25 Jahre später!!!
alles verscherbelt für appel und ei an grossindustrielle wer von uns was wollte musste dicke marie habenoder wissen über die treuhändler haben
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wir haben hier zwar eine Chance Gedanken zu äußern- es interessiert nur keinen, zumindest niemanden von jenen, die wir gewählt haben unsere Interessen zu vertreten... das hier ist nach meiner Meinung reine verkappte Gesinnungsschnüffelei über jede SB Person für den BND.... Neugierde ist Ausdruck schlechten Gewissens.
Wolfgang,meine Gesinnung darf sogar der BND und der Verfassungsschutz wissen.Warum ?Ich bastle keine Rohrbomben bin auch nicht bereit für den Tschihad zu sterben und befinde mich in keinem extremen Zirkel welche den Staat oder die Bevölkerung gefährden könnten.
Wenn niemand in diesem Lande seine Gesinnung Offenlegen würde,gäbe es keine Parteien,kein Parlament und keine Meinungsfreiheit und Pressefreiheit.
Aber mit Sicherheit einen Diktator.
Gacias Ulli, te deseo lo mejor....
gut Lieber Heinrich du bist halt angepasst - aber trotzdem gläsern genung ....komm gut durchs Leben und durch die neue Woche...Gruß Wolfgang...
muss es nicht heissen "está todo muy bien"?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren