Respekt, das vergessene Wort
Respekt, das vergessene WortFoto-Quelle: F. H. M./www.pixelio.de

Respekt, das vergessene Wort

Beitrag von wize.life-Nutzer

Es ist traurig, dass das Wort immer mehr an Bedeutung und Gewicht verliert. Leben wir doch alle unter der selben Sonne, atmen die gleiche Luft und sehen die selben Sterne. Wer nimmt sich daher das Recht, andere Personen zu beleidigen und zu verurteilen? Nur wer bereit ist, sich anderen gegenüber respektvoll zu verhalten, kann erwarten, dass man auch ihm respektvoll begegnet.

Schon in den ersten Lebensjahren eines Kindes bekommen diese viel zu wenig vermittelt, was es heißt, den anderen zu respektieren. Weil sie selbst keinen Respekt zeigen, sind die Erwachsenen oft keine oder schlechte Vorbilder für das Kind. Anderen mit Achtung und Würde zu begegnen, dies sollte man den Kindern schon im Rahmen der kleinen Familie vorleben, denn nur so bekommen diese das Rüstzeug für ein rücksichtsvolles Miteinander.

Auch im Arbeitsleben ist das nicht anders. Wer seine Kollegen ernst nimmt, ihnen zuhört und klare Ansagen macht, der zeigt sich respektvoll und wird demzufolge auch den Respekt der anderen bekommen. Denn nur, wenn wir den anderen als Person schätzen, ihm genügend Respekt schenken, bauen wir eine Beziehung auf, bei der am Ende nur alle profitieren können.

Gerade auch hier, in Seniorbook oder im Internet allgemein, verführt die Anonymität sehr oft dazu, Höflichkeit und Respekt zu missachten. Da wird dann wild und beleidigend darauf los gezetert, sei es nun in den Kommentaren unter Artikeln oder am schwarzen Brett. Sobald diese Angriffe persönlich werden, ist es sicherlich schwer, sie einfach zu übergehen. Letztendlich bietet man aber den Menschen, die es nötig haben, ihre Agressionen auf einer Plattform auszulassen, eine Angriffsfläche, indem man sich mit ihnen auf eine Diskussion einlässt. Darum ist es allemal besser zu schweigen und somit den Angreifenden ins Leere laufen zu lassen, denn für mich gilt hier wie auch anderswo: Wer Respekt bekommen will, muss auch sein Gegenüber wertschätzen!

Ich würde mir wünschen, dass wir dem Wort "Respekt" wieder etwas mehr Gewicht geben, denn nichts ist erfreulicher, als eine achtsame Kommunikation untereinander. Das Problem dabei ist nur: Einer muß damit anfangen!

Foto: F. H. M./www.pixelio.de