LFR Logo
LFR LogoFoto-Quelle: LFR Bayern homepage

Mädchen sollten vorsichtig sein beim "Sexting" (Versenden von intimen Selfies)

Deutscher Evangelischer Frauenbund Bayern

(Zwar sind vielleicht nicht so viele Mädchen hier auf seniorbook, jedoch vielleicht ihre Omis oder Tanten..)

Bayerischer Landesfrauenrat ruft Mädchen zur Vorsicht beim Versenden von intimen Selfies auf


Für junge Mädchen ist der Umgang mit dem Internet via PC, Smartphone oder Tablet heute eine Selbstverständlichkeit. Dabei wird das Medium auf vielfältige Weise genutzt, z. B. um sich mit anderen auszutauschen, zu spielen oder im Chat zu flirten.

Jedoch birgt das Netz auch vielfältige Gefahren. So besteht beispielsweise in den sozialen Netzwerken die Gefahr, dass Mädchen Opfer von sexueller Belästigung und Mobbing werden.

„Erschreckend ist ein neuer Trend unter jungen Mädchen, das sogenannte Sexting. Dabei fotografieren sich Teenager nackt oder in lasziven Posen und senden die Fotos via Handy an ihren Liebespartner oder an Freunde. Doch was privat gemeint ist, wird häufig weitergeleitet oder sogar ins Internet gestellt und kann nur schwer wieder gelöscht werden. Mit einem einzigen Klick landet ein kompromittierendes Bild oder Video im Internet und bleibt womöglich für immer.

Auch wenn die Bilder bewusst geschickt werden, können sie schlimme Probleme verursachen, wenn sie in die falschen Hände oder an eine breite Öffentlichkeit gelangen. Mädchen setzen so ihre Privatsphäre aufs Spiel und können schnell zum Ziel von Cybermobbing werden.“

Auf diese Gefahr wies die Präsidentin des Bayerischen Landesfrauenrates, Hildegund Rüger, anlässlich des Internationalen Mädchentages hin.

Der Begriff Sexting“ entstand aus den Worten „Sex“ und „texting“, dem englischen Ausdruck für SMS schreiben. Das Phänomen schwappte aus den USA herüber. Fast jedes fünfte Mädchen zwischen 16 und 18 Jahren (19 Prozent) und jeder neunte Junge (11 Prozent) hat schon Nacktbilder von sich gemacht. Eine Studie der Uni Merseburg ergab, dass sechs Prozent dann die Fotos ins Internet gestellt haben. Viele der Bilder mit anzüglichen Posen landen sogar auf Porno-Webseiten.

Der von den Vereinten Nationen initiierte Internationale Mädchentag oder Weltmädchentag soll die Rechte von Mädchen stärken. Er soll zeigen, dass Jungen und Mädchen noch immer nicht die gleichen Chancen haben und Mädchen weltweit benachteiligt, diskriminiert und missbraucht werden – nur weil sie Mädchen sind.