wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Fotogalerie
Ein Natürlicher Garten
Ein Natürlicher GartenFoto-Quelle: Eigenes Foto

Wer und Was macht uns krank

Von wize.life-Nutzer - Dienstag, 11.11.2014 - 19:01 Uhr

Wer macht es sich bewusst, wo eine Gruppe der größten FEINDE der MENSCHHEIT stecken?

Sind es nicht unsere KONVENTIONELLEN LANDWIRTE? In ihrer GIER nach immer höheren Erträgen haben sie den Grund und Boden zu einer CHEMISCHEN MÜLLDEPONIE gemacht. Wer weiß schon warum die KUNSTGEDÜNGTEN Pflanzen so heftig, von dem was wir SCHÄDLINGE nennen, befallen werden? Diese Insekten haben von der Evolution die wichtige Funktion zugewiesen bekommen, und zwar, alle KRANKEN PFLANZEN zu beseitigen. Wir züchten Gemüsepflanzen doch nicht zur ANSICHT. Von kranken Pflanzen werden wir lediglich DICK und FETT.
Was wir wirklich zum gesunden Leben brauchen sind SPURENELEMENTE in ionischer Größe. Nur diese können von unserem Körper „verstoffwechselt“ werden, also in unsere Körperzellen eindringen.
Was unsere SCHULMEDIZINER bei den BLUTUNTERSUCHUNGEN messen, wird in gleicher Form wieder ausgeschieden oder im Fettgewebe abgelagert. Diese Stoffe sind zu Grobstofflich (atomar, molekular). Unsere Schulmedizin ist eben keine Wissenschaft. Sie hat bisher keine einzige VERIFIKATION bestanden.
Es ist die größte Lüge der Mineralwasser-Industrie zu behaupten, die in ihren Wässern vorhandenen Mineralien würden von unserem Körper verwertet. Sie können lediglich eine einen spezifischen Geschmack oder eine besondere homöopathische Wirkung haben dank der wunderbaren Eigenschaften eines unbelasteten, lebendigen Wassers. Unser Leitungswasser ist leider durch den LEITUNGSDRUCK (1 bis ca. 3 atü) nicht mehr lebendig und in den meisten Fällen durch Schadstoffe (besonders aus der konventionellen Landwirtschaft)
schwer belastet.
Um eine gesunde Nahrung für unsere Pflanzen zu haben müssen im Boden LEBEWESEN tätig werden, „EM“, EFFEKTIVE MIKROORGANISMEN und weitere Lebewesen. Diese wurden leider aus DUMMHEIT mit „chemischen Keulen“ zur Strecke gebracht. Diese Organismen haben den Gründung entsprechend fermentiert, und so den Pflanzen die ideale Nahrung zur Verfügung gestellt. Die konventionellen Landwirte müssen wiederum chemische Mittel einsetzen, damit der Gründung im Boden nicht verfault.
Ohne die erheblichen Subventionen aus unseren STEUERMITTELN wären unsere DUMMBAUERN schon längst ausgestorben.
Die EFFEKTIVEN MIKROORGANISMEN werden in vielen österreichischen Dörfern, in Thailand und natürlich auch in Japan, wo sie wiederentdeckt wurden, erfolgreich und besonders kostengünstig eingesetzt.
Wir beobachten immer häufiger, wie Kleintiere aus der Flur in unsere Städte und Gemeinden flüchten, weil sie hier mit weniger Schadstoffen belastet werden. Unsere Fauna verringert sich von Jahr zu Jahr. Die Bienen und andere Insekten verschwinden zunehmend. Die Bäume und Pflanzen werden nicht mehr genügend befruchtet.
Es dauert Jahre bis Brachflächen sich so weit erholen, dass darauf wieder Wildkräuter, die viel mehr für uns lebenswichtige Substanzen enthalten, als die GEZÜCHTETEN Pflanzen, sich wieder entwickeln können. Sie vertragen nämlich keinen Kunstdünger. Auf den künstlich gedünkten Flächen gedeihen nur die speziell gezüchteten Grassorten.
Kein Wunder wenn die damit versorgten Tiere ebenfalls Mangelerscheinungen aufweisen und mit Medikamenten versorgt werden müssen. Auch diese Tiere liefern minderwertiges Fleisch und minderwertige Milch.
Kranke Pflanzen – kranke Tiere – kranke Menschen. Die von Kapitalisten abhängigen Medien hüten sich allzu viel darüber zu berichten. Wenn man sich aber in seiner Umgebung umhört, bekommt man mit, wie viele Menschen zwar nicht an Krebs selbst, aber an der UNNÖTIGEN Behandlung mit Skalpell und anschließender CHEMO haufenweise sterben. Selbst Prominente werden davon nicht verschont. Die „Neue Medizin“, die ohne Skalpell und CHEMO heilt; wird indessen bewusst verschwiegen und verleumdet. Es lebe der PROFIT der Pharma-; Chemie- und der Profitorientierten privaten Ärzteschaft. Die Arbeit mit Skalpell-, CT und CHEMO ist eben sehr profitabel.
Wer denkt schon gern darüber nach, wieso Dreißigjährige schon eine Glaze tragen und unfruchtbar sind, Kinder an Leukämie sterben, Frauen massenhaft Brüste beseitigt
bekommen, Allergien im Vormarsch sind?
Die massenhafte, 24-stündige Berieselung mit Mord, seichten, erfundenen Geschichten und geschichtlichen Lügen von unseren Massenmedien lassen alles vergessen, sie rauben uns die nötige Zeit zum Nachdenken. Wer macht sich schon Gedanken über die massenhafte Giga-Strahlung der Händy-Spielzeuge und deren Antennen auf unsere wehrlosen Körper und Gehirne. Unsere Melatonin und Serotonin-Werte im Blut sinken auf den Nullpunkt zu. Die Langzeitfolgen werden unabsehbar. Wer wird die gesundheitlichen Schäden in Zukunft bezahlen?

22 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer bestimmt unser Gesundheitswesen?

Unser Gesundheitswesen ist ein höchst fragwürdiges Konstrukt. Anders als in den ehemaligen ? sozialistischen ? Ländern, wo es Aufgabe der Gesellschaft war, gesunde, leistungsfähige Staatsbürger zur Verfügung zu haben, befindet es sich in privater Hand.
Die ? sogenannte Gesundheit-Industrie ? lebt von den „kranken Menschen“. Sobald ein Patient gesund wird ist er für das System nicht mehr profitabel. Früher haben die Ärzte deshalb einen Eid geleistet. Heute, in unserer immer materialistischeren * westlichen * Welt, zählt dies nicht mehr. Es ist reine Glücksache ob wir an einen gewissenhaften Arzt geraten, dessen Ideal es ist, Menschen von ihren Leiden zu befreien.

Die Pharma-Konzerne sind zu Feinden der Menschheit geworden.

Die Pharma-Konzerne *** BAYER * BASF * Höchst ***, die in der NAZI-Zeit die IG-Farben gegründet haben und größten Verbrechen gegen die Menschheit begangen * sind die mächtigsten Konzerne dieser Welt.
Sie schlucken jetzt *** MONSANTO *** UND DANN HABEN WIR NICHTS ZU LACHEN. Wer hat noch Vertrauen in PHARMA-Produkte, von denen erst vor kurzem 140.000 Präparate vom Markt mussten *** wegen Wirkungslosigkeit ***

Wie viel Präparate haben unbekannte *** Nebenwirkungen ? ***
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Nie wieder Fleisch? (ARTE 2012) (1:01:39)

Veröffentlicht am 27.03.2012

Eine Dokumentation über industrielle Fleischproduktion. Wer wegschaut, macht sich mitschuldig.
"In den letzten 50 Jahren hat sich der weltweite Fleischkonsum verfünffacht. Während man in Europa schon immer viel Fleisch gegessen hat, wächst die Lust darauf nun auch in Ländern wie China und Indien. Doch der Hunger nach Fleisch hat verheerende Konsequenzen. In China nehmen gesundheitliche Probleme der Bevölkerung durch die veränderte Ernährung stetig zu, in Paraguay führt der Futterexport nach Europa zu extremer Armut, in Frankreich und Deutschland ist das Grundwasser durch die extensive Landwirtschaft gefährdet und weltweit leidet das Klima. Viele Masttiere gleichen mittlerweile Futterverwertungsmaschinen und verbringen ihr kurzes Lebenzusammengepfercht in dreckigen Ställen."
ARTE 2012
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Komisch nur, dass die Menschen früher bei chemiefreier Landwirtschaft im Durchschnitt 35 -40 Jahre alt wurden,
aber heutzutage doppelt so alt werden ...
Merkwürdig ...
Eben.
Da war die Landwirtschaft noch komplett chemiefrei.
Ich lebe aber lieber im 21. Jh. und werde hoffentlich doppelt so alt.
.....ausserdem,......wie viele von den Menschen die heute so alt werden sind denn wirklich noch gesund? Die Arztpraxen, Kliniken, Pflege- und Altenheime sind voll mit alten, kranken Menschen, die von der Schulmedizin und der Pharmaindustrie nur kränkelnd am Leben gehalten werden. Das gab es in der Tat im Mittelalter noch nicht.
Du möchtest also lieber mit 45 sterben, als Dich von der "Schulmedizin" behandeln zu lassen? Hab ich das richtig verstanden?
Nur zu.
Ich lass mich lieber behandeln und werde so alt wie möglich.
Lieber lustig "vergiftet" als tot.
Nein,....die wünschenswerte Altnernative wäre giftfreie Landwirtschaft und Ernährung,....und ohne Vergiftung gesund alt werden...
Da stimm ich mit Dir sowas von überein !
Natürlich achte ich auch sehr darauf, kontaminierte "Lebensmittel" möglichst zu vermeiden.
Dennoch muss klar gesagt werden, dass eine moderne Landwirtschaft die einzige Möglichkeit ist, die Menschen zu ernähren. Wir kümmern uns um Luxusprobleme, während Millionen noch verhungern.
Das sehe ich anders......hier einer von etlichen interessanten Links im Netz zum Thema...
http://www.boelw.de/biofrage_27.html
Eine weitere äusserst sinnvolle Maßnahme zur Sicherung der Welternährung wäre es den gigantisch angewachsenen Fleischkonsum radikal zu senken.
Jede "Doku" beweist genau das, wofür sie bezahlt wurde.
DAS ist Business.
Stimmt Albrecht,
....und wo dürfte dafür wohl mehr Geld zur Verfügung stehen?
Bei der Übermacht der großen Chemie- und Pharmakonzerne,.....oder den (oft spendenabhängigen) Bio-, Öko- und Naturschutzverbänden, egagierten Gruppen oder Einzelpersonen, Bürgerinitiativen usw.?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Passend zum Thema Ihres Beitrages ist auch folgender Link hinsichtlich der Gesundheitsgefährdung durch die Mikrowellenherde:
http://josef-stocker.de/mikrowelle_schaedlich.pdf
Ich habe den Vortrag von Peter Ferreira "Wasser&Salz" in voller Länge archiviert. Darin wird auch der Oxford-Versuch mit den Katzen erwähnt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ihr 'Rundumschlag' enthält zwar einige diskussionswürdige Gedanken, aber so generell sollte man die Landwirtschaft nicht verteufeln. Wir leben in einer freien Marktwirtschaft und jeder Beteiligte muss sehen, wie er mit den damit vorgegebenen Richtlinien, Bedingungen und Regeln zu Recht kommt.
Es ist unbestritten, dass die Menschen in den 'entwickelten' Ländern gesünder sind und länger leben als je zuvor. Trotz aller gesundheitsschädlichen Einflüsse wie Konservierungsstoffen, Pestiziden, Fungiziden, Farbstoffen, radioaktiven Einwirkungen, Strahleneinwirkungen (Handys, Mobilfunk, etc.), Elektrosmog, usw.
Diese Menschen leiden eher an Mangelerscheinungen. Unsere Konzerne pflegen die dortigen Diktatoren und rauben billige Arbeitskraft und die Rohstoffe des Landes,
Nicht ohne Grund verlassen die verarmten Bewohner ihre Heimat um bei uns zu überleben.
Es gibt wissenschaftliche Theorien, die besagen, dass sich das Gehirn des Menschen zu der heute - zumindest bei den meisten - vorhandenen Größe erst entwickeln konnte, als er seine Ernährung von der bei den Primaten üblichen Pflanzenkost auf zusätzlichen Fleischverzehr und damit hohe Eiweißzufuhr umstellte.
Eine Theorie ist ein System von Aussagen, das dazu dient, Ausschnitte der Realität zu beschreiben beziehungsweise zu erklären und Prognosen über die Zukunft zu erstellen.
(aus Wikipedia)
Man kann sich die Vorsicht mit den eigenen Daten sparen Die EU ist dabei, diese Schwelle zu überschreiten mit dem kompletten bargeldlosem Zahlungsverkehr. Dann wird sichtbar wann wir ein Brötchen oder ein Ei oder was auch immer, erworben haben. Jede Bewegung mit Geld wird sichtbar, ade Datenschutz, Privatsphäre u.s.w. :
Eine besonders subtile Form der finanziellen Repression ist die Einschränkung des Bargeldverkehrs. Verschiedene Staaten in der Europäischen Union haben in den vergangenen Jahren bereits weitgreifende Maßnahmen ergriffen:
> In Griechenland gilt seit Januar 2011 ein Verbot von Bargeldzahlungen über 1500 Euro für Privatpersonen und 3000 Euro für Geschäftsleute. Geschäfte und Unternehmen sind deshalb gezwungen, elektronische Kartenlesegeräte für den bargeldlosen Zahlungsverkehr bereitzustellen.
> Eine der ersten Amtshandlungen Mario Montis in Italien war im Dezember 2011 die Einführung einer Obergrenze für Bargeldtransaktionen von 1000 Euro.
> In Spanien sind seit November 2012 Bargeldgeschäfte über 2500 Euro verboten und Privatpersonen sind dazu gezwungen, Quittungen aller Transaktionen fünf Jahre lang aufzubewahren.
> Auch Frankreich plant ein Verbot von Bargeldzahlungen über 1000 Euro ab 2014. Schon heute gilt dort im Regelfall ein Maximum von 3000 Euro.
> In Schweden fordern Gewerkschaften, Unternehmen und Behörden ein komplettes Bargeldverbot. Zwar spielt Bargeld in der schwedischen Wirtschaft ohnehin nur noch eine geringe Rolle, doch viele Menschen wollen weiterhin gerne an dieser Option festhalten.

Gelingt es den Finanzeliten und den Europapolitikern diese „Bargeldlose Zahlungsweise“ durchzusetzen, dann haben diese einen totale Kontrolle über die Bürger erreicht.

Datenschutz und Privatsphäre ade.
Und genau das gilt es zu verhindern.
Ich zumindest wehre mich solange ich nur kann,....und zahle nach wie vor, grundsätzlich und ganz bewußt alles bar.
Würden das nur alle tun, oder zumindest deutlich mehr, dann täte man sich schwer mit der Abschaffung des Bargeldes.
Liebe Leute, das ist doch alles längst bekannt. Wir leben nun mal im Überwachungszeitalter und damit müssen wir uns abfinden. Ob wir wollen oder nicht, ob wir die Angaben unserer Daten gründlich überlegen oder nicht, Interessierte können sich ein komplettes Bild unserer Interessen, unserer sexuellen Ausrichtung, unserer politischen Einstellung, unserer sonstigen Vorlieben etc. verschaffen. Auch wer sich dem Internet völlig fernhält, ist vor dieser Überwachung nicht gefeit.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren