wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Jouets en bois
Jouets en boisFoto-Quelle: Nicolas Vollmer

Was Frauen wirklich denken: Wie viel Lüge ist erlaubt?

Sonja Bissbort
Beitrag von Sonja Bissbort

"Die Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners", soll ein Philosoph gesagt haben. Kindern bringen wir bei, nicht zu lügen. Aber wenn sie Tante Emilie oder Onkel Martin nicht mögen, dann bitten wir sie, es ihnen nicht so direkt zu sagen. Eine Lüge hat tausend Gesichter und Millionen Facetten. "Schatz, es wird heute etwas später, wir haben ein Meeting nach dem anderen." Das letzte findet mit einem Freund statt, den "Schatz" nicht mag. Und um möglichen Diskussionen aus dem Weg zu gehen, sagt man wie auch frau eben nicht alles oder etwas anderes.

Wir nennen das dann gerne Notlüge und gestehen diese vor allem uns selber zu. Bedienen sich andere dieser Zwischenform zwischen Wahrheit und Lüge, ist unsere Toleranz meist etwas kleiner.

Wann aber beginnt die Lüge?


Zwischenmenschlich muss dies wohl jeder mit sich und seinem Partner, Kollegen, Freund, Bekannten, Kind oder Elternteil aushandeln. Wer bewusst oder gar mit böser Absicht den anderen belügt, läuft auch in unserer modernen offenen Gesellschaft Gefahr, dass er das verliert, was meines Erachtens wichtiger ist als jedes Geld der Welt: Vertrauen.

Ein Geschäftspartner von mir ist ein Taktierer. Positiv ausgedrückt, verfügt er über ein riesiges Repertoire an Charme und Ausreden, Überzeugungskraft bis hin zu tendenziellen bis handfesten Manipulationen. Plötzlich hat man vor zwei Tagen etwas gesagt, was man nie gesagt hat, und dies wird mit viel Verve und jeder Menge Lächeln "verkauft". Bleibt man bei seiner Meinung oder reagiert gar entnervt bis verärgert, spielt er gekonnt den Ball zurück. Weshalb bloß reagiere man so angespannt? Am besten denke man noch einmal über alles nach und schließlich ....

Eine Freundin beherrscht die kleinen feinen Manöver der so genannten Luftwesen, nie greifbar zu sein, auch bereits sehr perfekt. Sie sagt fünf Minuten vor einer Verabredung ab, ohne jedes schlechte Gewissen, lächelt und zwitschert, dass kein Mann ihr böse sein kann.

Beide erinnern mich an politische Akteure, die unser Geld als sicher erklärt haben und erklären.


Auch wenn heute nicht nur Wirtschaftsprofessoren und namhafte Experten von der schleichenden und durchaus beachtenswerten Enteignung der deutschen Sparer sprechen und diese in Zahlen belegen, lächeln Politiker aller Parteien die Sorgen und Ängste der Deutschen mit alternativlosen Rettungsmaßnahmen und Zukunftsmodellen weg. So als wäre "ihre" Sicht der Wirklichkeit die einzig richtige und wahre. So als beuge sich die Wahrheit dem Diktat, wenn man es nur oft genug und überall wiederholt.

Sind es Notlügen, zu denen diese Akteure greifen?


Lügen, um Schlimmeres - Panik und Depression - zu vermeiden? Wissen sie es vielleicht einfach nicht besser? Oder wissen sie nur zu gut, was sie reden und tun, und tun es dennoch aus Eigennutz oder weil sie selbst im System hängen und keinen anderen Weg sehen?

Die Wahrheit ist: Die wenigsten Lügner haben die Größe, die Verantwortung zu tragen für ihre Schwindeleien. Warum auch immer sie zu Lug und Trug greifen. Die Konsequenzen übernahmen und übernehmen in aller Regel leider immer diejenigen, die zu ehrlich und ehrenhaft sind.

In Zeiten sozialer Netzwerke können Lügen und Lügner schneller entlarvt werden. Und vielleicht kann auch so der Lüge in der Welt endlich Einhalt geboten werden - jener Lüge, die andere täuscht und manipuliert um der Bereicherung weniger willen.


142 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gibt keine Lügen, sondern der jeweiligen Situation angepasst: "Zweckdienliche Aussagen."
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lügen ist unschön doch manchmal lässt es sich nicht ändern. Hauptsache es bleibt fair
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lügenist nicht schön. Oft kommt es irgentwann heraus, dann ist der Schaden oft sehr groß. Ich ertappe mich auch machmal bei einer Lüge, immer dann wennn ich den Gegenüber nicht weh tun möchte.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Erlaubt - kann nicht die Rede sein. Aber man schwindelt doch, um manche harte Wahrheiten in die Watte zu wickeln. Je nach Situation.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Man muss überhaupt nicht lügen, es ist wohl eine Frage der Herzensbildung, dass man sagen kann was wirklich ist.
So ist es.
man wickelt die Wahrheit in Watte
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lügen sollte man nicht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
angeblich lügt jeder Mensch ca 100mal am Tag.Hab mal nachgedacht könnte hinkommen ,also mit Notlügen. Was meint ihr?
stimmt, ist oft wie selbstverständlich, ertappe mich machmal selbst dabei
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lügen geht absolut gar nicht
Notlügen sind erlaubt......
wer dazu nein sagt....derlügt!!!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren