wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Fotogalerie

Wer zu spät kommt, den bestraft die Stasi ?

Von wize.life-Nutzer - Freitag, 03.04.2015 - 17:01 Uhr

In unserem Land hat man mit der Aufarbeitung der Stasi einen Meilenstein deutscher Kultur versäumt. Ein große Mitverantwortung dafür haben unsere Politiker, ob sie nun Links oder Rechts stehen rächt sich dann so etwas irgendwann, selbst unsere "Ökospießer" müssen das nun am eigenen Leib erfahren.
Das Urgestein Christian Ströbele ist durch viele kluge Handlungen allen Bürgern ein Begriff. Alleine seine Unterstützung für den Whistleblower aus den USA, Ed Snowden hat uns alle stolz gemacht. Wenigstens einer der Klartetx redete und sich mit Ed Snowden im Exil getroffen hat.
Doch nun steht oder vielleicht gerade deswegen der Ex-RAF-Anwalt und das Gründungsmitglied der Grünen im Visier der selbsternannten Ermittler.
"Nachdem Horst Mahler, einer der Gründer der RAF, zugegeben hat, als Auslandsspion für die DDR gearbeitet zu haben, gerät nun auch der Grünen-Bundestagsabgeordnete Christian Ströbele in den Verdacht, ein Stasi-Spitzel gewesen zu sein".
Aufgeworfen hat diese Diskussion "der Leiter der Stasi-Opfer-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe" ohne aber konkrete Beweise oder Hinweise zu liefern. Herr Knabe und seine "Linkenphobie" sollte man nicht außer Acht lassen, wenn man sich dem Thema nähert. Und man sollte nicht vergessen wie Stasisptzel getickt haben, der Ehemann von Frau Marianne Birthler, ehemalige Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik soll ja auch kein unbeschriebenes Blatt gewesen sein.
Es ist doch wohl kein Verbrechen, wenn Herr Ströbele jahrelang mit Horst Mahler ein Büro geteilt hat und später als Rechtsanwalt Mitglieder der RAF (Rote Armee Fraktion) verteidigt hat., das ist Aufgabe eines Verteidigers.
Schon hier riechen die Aussagen von Herrn Knabe sehr verdächtig. Man wirft auch der CDU/CSU keine Kontake zu dem bekannten und vorbestraften Rapper Bushido vor, der schon mal gerne eine Frau schlägt, seine Ex-Ehefrau kann da ein Lied davon singen. Sogar Praktikant der CDU im Bundestag war dieser Maulheld.
Ich denke das Problem Ströbele/Knabe zeigt einmal mehr, wie wichtig es wäre die gesamten Stasiakten ohne Schwärzung komplett ins Internet zu stellen und damit jedem Betroffenen und Bürger die Möglichkeit eröffnet wird, sich sachlich und anhand von Beweisen selber informieren zu können.
Es kann nicht im Sinne der Stasiopfer und unserer Demokratie sein, wenn Politiker und Mediensüchtige wie Herr Knabe eine Schlammschlacht beginnen, wo dann am Ende nichts als Schall und Rauch ist.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herr Knabe ist der falscheste Mann am falschen Platz.Der kann nur einseitig sehen und dann eine dummdreiste Rethorik an den Tag legen das man teilweise als ehemaliger DDR Bürger sich vor Lachen kaum noch halten kann.Was von diesem Herrn kommt nehme ich schon lange nicht mehr für voll.Ich bin nur erstaunt das es ihm gestattet ist morgens irgendein Zeugs zu sich zu nehmen das ihn den ganzen Tag erlaubt als Vollpfosten daherzukommen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren