wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Internet

Schock oder wie kann das sein?

Von wize.life-Nutzer - Dienstag, 14.04.2015 - 14:30 Uhr

Solche Meldungen schockieren mich immer, denn ich sehe da Hintergründe sich auf tun, die uns klar machen sollten, in unserem Land stimmt so vieles nicht mehr. Sicherlich wird die "Presse" der Generation Tatort die grausamen Ereignisse an einer Schule wieder bis zum letzten Blutstropfen ausschlachten, ich bin nur schockiert.
"Wie die Polizei mitteilte, war der Jugendliche am Dienstagvormittag in den Unterricht gestürmt und hatte gezielt einen 17-Jährigen niedergestochen. Der Schüler starb noch am Tatort an seinen schweren Verletzungen".
Jugendlicher stirbt bei Messerstecherei vor Hamburger Schule

Mehr zum Thema

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Ausdruck "Generation Tatort" suggeriert m. E. zweierlei:
1. Da wächst eine Generation heran, die sich Verbrechergestalten, wie sie im Tatort-Krimi zu sehen sind, zum vorbild nimmt und entsprechend handelt.
2. Die Tatort-Krimis sind (mit)verantwortlich dafür zu machen, dass sich Jugendliche so verhalten.

Dazu kommt noch die sicherlich nicht unberechtigte Vermutung, dass die Sensationspresse solche Ereignissse zur Auflagensteigerung braucht und nutzt.

Es wurde und wird noch immer häufig davon gesprochen, dass die Brutalität unter den Jugendlichen stark zunimmt, besonders auch auf den Schulhöfen. Schon immer hat es Rangeleien und Kämpfe zwischen den Jungen einer bestimmten Altersstufe gegeben. Das waren die üblichen, meist harmlosen, Versuche, seine Kräfte an denen eines Gegners zu messen und - wenn möglich- als "Sieger" aus dem Wettkampf hervorzugehen. Dabei gab es schon mal eine blutige Nase oder ein "blaues Auge", aber das war's denn auch schon. Ernsthafte Verletzungen waren jedenfalls die Ausnahme. Man wusste, wann man aufzuhören hatte.
Wenn es heute bei solchen Gelegenheiten Tote auf den deutshen Schulhöfen gibt, stimmt in der Tat etwas nicht. Die Ursachen aber allein bei den Fernsehkrimis oder bei grausamen Gewaltszenen in Filmen zu suchen, geht sicher nicht weit genug. Daher werden auch Verbote, solche Filme anzuschauen, nicht viel nützenl. Das Problem liegt m. E, tiefer, und wür müssen uns ernsthaft die Frage stellen, was mit der Erziehung der Jugendlichen falsch läuft. Und dabei müssen wir Erwachsenen uns den Spiegel vorhalten und uns auf unsere Vorbildfunktion besinnen. Erziehung geschieht nicht durch Ge- und Verbote, sondern durch Vorbild und Nachahmung. Auch da gilt immer noch das alte Sprichwort: wie der Herr, so’s Gescherr.
Ich halte "Generation Tatort" im weiteren Sinne für einen guten Begriff, es geht um Gewalt, immer nur Gewalt bis uns der Tod scheide.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren