wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Nürnberger Tage für Integration

Von Deutscher Evangelischer Frauenbund Bayern - Donnerstag, 16.04.2015 - 08:42 Uhr

In Nürnberg wird Integration groß geschrieben. Seit Neuestem wird Integration dort auch mit einer integrierten 10 geschrieben - Integrat10n, denn die heute und morgen stattfindenden Nürnberger Tage für Integration nehmen die 10 Jahre Zuwanderungsgesetz zum Anlass für diese zweitägige hochkarätige Informations- und Diskussionsveranstaltung.


"10 Jahre Zuwanderungsgesetz - 10 Jahre Integrationsarbeit des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge: Die 5. Nürnberger Tage für Integration am 16. und 17. April stehen ganz im Zeichen dieses Jubiläums. Die Veranstaltung wird die Integrationsmaßnahmen der letzten Jahre Revue passieren lassen und gleichzeitig einen Blick auf die Herausforderungen und Lösungsansätze der Zukunft werfen.

Die Eröffnungsrede wird der Bundesminister des Innern, Dr. Thomas de Maizière, halten. Am ersten Tag sprechen außerdem Aydan Özoğuz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D. Die Tagung beleuchtet die deutsche Sicht auf zehn Jahre Integrationsarbeit und die europäische Perspektive auf dieses Thema. Zudem wird die Frage nach Deutschlands Identität als Einwanderungsland diskutiert.

Kommunaler Umgang mit Zuwanderung, Vielfalt in Institutionen, bedarfsgerechte Sprachangebote, ehrenamtliches Engagement und Altern in der Einwanderungsgesellschaft, werden am zweiten Tag als zentrale Zukunftsthemen besprochen."

PROGRAMM
Freitag, 16. April 2015
10:40 Begrüßung Dr. Manfred Schmidt, Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge
11:00 Eröffnungsrede
„Auf einem guten Weg: 10 Jahre Zuwanderungsgesetz“
Dr. Thomas de Maizière, Bundesminister des Innern
11:30 „10 Jahre deutsche Integrations- politik – die Innenansicht“ (Teil I)
Aydan Özoğuz, Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration
12:00 „10 Jahre deutsche Integrationspolitik – die Innenansicht“ (Teil II)
Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D.
12:30 Mittagspause
13:30 Musikalisches Intermezzo Express Brass Band
14:00 „10 Jahre deutsche Integrations-politik – die Außenansicht“
Thomas Huddleston, Direktor für Migration und Integration der Migration Policy Group
15:00 Kaffeepause
15:30 Impulsvortrag
„Deutschlands Einstellungen zur postmigrantischen Gesellschaft“
Dr. Naika Foroutan, stellvertretende Direktorin des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)
16:00 Podiumsdiskussion
„Gestatten: Deutschland, das Einwanderungsland!“
„ Prof. Dr. Beate Küpper, Hochschule Niederrhein
„ Jagoda Marinić, Schriftstellerin und Journalistin
„ Mekonnen Mesghena, Heinrich-Böll-Stiftung
„ Norbert Seitz, Bundesministerium des Innern
Moderation: Werner Sonne, Journalist
17:30 Abschluss und Ausblick
19:00 Abendempfang im Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg (Rathausplatz 2, 90403 Nürnberg)
„Quo vadis, Integrationspolitik?“
Prof. Dr. Christine Langenfeld, Vorsitzende des Sachverständigen- rates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR)
Im Anschluss Imbiss und Musik

Samstag, 17. April 2014
9:00 Begrüßung
9:10 Impulsvortrag
„Deutschlands Zuwanderung und ihre Chancen“
Prof. Dr. Ludger Pries, stellvertretender Vorsitzender des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR)
Fragerunde und Diskussion
10:00 Parallele Foren: Themen der Zukunft
12:00 Mittagspause
13:00 Resümees aus den Foren
14:30 Schlussworte des Präsidenten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge

Die Foren sind mit je mehreren ExpertInnen besetzt und lauten:
Forum 1: Der Umgang der Kommunen mit der aktuellen Zuwanderung
Forum 2: Institutioneller Umgang mit Vielfalt
Forum 3: Bedarfsgerechte Sprachangebote
Forum 4: Zukunft des Ehrenamtes
Forum 5: Ältere Migrantinnen und Migranten: Würdevoll in Deutschland altern

Ort:
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Frankenstraße 210, 90461 Nürnberg

Quelle: Pressemitteilung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge vom 8. April
http://www.bamf.de/SharedDocs/Meldun...e-2015.html

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren