wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
380 Mio. Euro : Würden Sie so viel Geld annehmen oder ablehnen?

380 Mio. Euro : Würden Sie so viel Geld annehmen oder ablehnen?

Von wize.life-Nutzer - Montag, 18.05.2015 - 09:38 Uhr

275 Millionen englische Pfund sind laut Währungsrechner 382 249 142,2333 Euro. Fast 400 mal so viel wie man als Millionen-Gewinner bei Jauchs Quizsendung gewinnen kann. So viel hat ein Bauer im Süden Englands ausgeschlagen. Nicht weil er schon sehr reich ist, sondern weil er sein Land nicht an einen Bauriesen verkaufen wollte, der den schönen Landstrich zupflastern würde.

Über 382 000 000 Euro abgelehnt.


Die Summe, die der englische Immobilienriese Mayfield Market Towns Ltd. bot, ist astronomisch. Mehr als ein riesiger Jackpot. Der zweifache Vater und Landwirt Robert Worsley sagte gleichwohl Nein, danke!

Sein Hof samt Grundstück liegt im Süden Englands, genauer gesagt: in West Sussex. Es ist ein schöner Landstrich und das Angebot entspricht rund dem hundertfachen Wert der Farm.

Warum also sagt jemand Nein, der nicht zu den Reichen gehört, sondern mit seiner Hände Arbeit sein Geld verdient?


Robert Worsley lebt seit 15 Jahren in der Gemeinde auf seinem Hof. Er fühlt sich dort wohl und zuhause. Wie er sagt, würde durch seinen Verkauf der Gemeinde und allen, die dort leben, ein großer Nachteil entstehen. Der Immobilienriese plane den Bau einer ganzen Stadt mit Häusern, Wohnungen, Grundschulen, Geschäften und Akademien. Damit wäre das ländliche Leben zerstört.

"Ich schätze, dass ich für eine wahnsinnig hohe Anzahl an Bewohnern spreche, deren Lebensqualität durch die Baumaßnahmen immens beeinträchtigt wäre. Genauso wie die schöne Landschaft, wegen der wir hier leben", erklärte Robert Worsley seine Entscheidung und fügte - so der Bericht in Focus weiter - hinzu:

"Es geht hier nicht um mich, sondern darum, dass Sussex so Stück für Stück verschwindet. Sussex kann man nicht einfach so verkaufen, weil wir es sonst nie wieder bekommen würden. Lange nach meinem Tod wird Sussex allerdings verdorben sein in der Hinsicht. Dem wirke ich jetzt entgegen".


Der Immobilienriese versucht, das Planungsvorhaben herunter zu spielen und zu beschönigen: Man wolle die Region, in der es wenig Wohnraum gebe, entwickeln. Man spricht von einer neuen modernen Infrastruktur.

Robert Worsley findet viel Unterstützung, bei Politikern und natürlich bei den Anwohnern. Sie haben sich nun zum lokalen Widerstand gegen die Ausdehnung des Mayfielder Bauvorhabens zusammengeschlossen. Auch deshalb, weil Mayfield offensichtlich versucht hat, Landbesitzer einzuschüchtern. Sie sollten lieber das Geld nehmen, denn der Konzern werde sich eh durchsetzen.

Es gehört, wie ich finde, nicht nur Mut dazu, sich gegen einen so mächtigen Konzern aufzulehnen. Es gehört auch viel Ehre dazu, so viel Geld auszuschlagen. Und es wäre zu hoffen, dass nicht nur die Anwohner in West Sussex, sondern wir alle Robert Worsley zum Vorbild nehmen in einer immer materialistischer werdenden Welt. Denn:

Geld ist wirklich nicht alles, wie auch eine Studie belegt.

Geld ist nur ein Zahlungsmittel. Und manchmal ist der Preis, den wir zahlen, höher als jeder Betrag, der uns gezahlt wird.


Wäre nur noch die Frage: Würde ich, würden Sie 275 Millionen englische Pfund ausschlagen? Hätten Sie den Mut und die Ehre, einem solchen letztlich unmoralischen Angebot entgegen zu wirken?

Mehr zum Thema

35 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich glaube nicht, dass ich der Versuchung hätte widerstehen können.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist ein bemerkenswerter Beitrag zu einem Mann, der eine fantastische Entscheidung getroffen hat. Ich wünsche Robert Worsley, dass er diese Entscheidung nie bereuen wird und dass auch die Menschen, die mit ihm in West Sussex leben, mit dieser Entscheidung zufrieden sind.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...ich hätte es genommen...
....er hätte ja Vertraglich festlegen können wie das Land bebaut, wird so das die Gegend nicht verschandelt wird.....ausserdem hätte er mit dem Geld ja auch eine Menge gutes machen können....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ALLE EHRE wemm Ehre gebührt! Möge Allmächtige diesen und sollche Menschen erhalten........ich würde das gleiche tun, denn es geht nicht um einen Menschen sondern um alle zusammen, und ums Kinders-Kinder !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bewundere diesen Bauern, ein toller Zug. Er läßt sich und sein Land nicht zubetonieren, er weiß was Werte im Leben sind.
Congratulation!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hut ab vor diesen Landwirt!!!! Er denkt ehrlich und spricht auch im Namen aller anderen Dorfbewohner, das die Erde Mutter niemals käuflich ist. Er denkt vorbildlich und mit Weitblick, handelt entsprechend. Ich würde es genauso machen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das nennt man weitblick. meine hochachtung vor diesen mann
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der genannte Fall des Landwirts aus Sussex nötigt mir Respekt ab.
Ich finde es toll, das er abgelehnt hat, weil er nicht nur an sich denkt...klasse
Danke Michael
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
würd auch das Geld nehmen da wäre ich sehr glücklich
Das würde ich anlegen das Geld
ja das weiß ich auch
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren