wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Religionsfreiheit in Deutschland

Von wize.life-Nutzer - Montag, 22.06.2015 - 11:55 Uhr

Zur Einstimmung der Gesetzestext.
§ 5 Gesetz über die religiöse Kindererziehung (RKEG
Nach der Vollendung des vierzehnten Lebensjahres steht dem Kinde die Entscheidung darüber zu, zu welchem religiösen Bekenntnis es sich halten will. Hat das Kind das zwölfte Lebensjahr vollendet, so kann es nicht gegen seinen Willen in einem anderen Bekenntnis als bisher erzogen werden.

Ich frage mich, ob den Erziehungsberechtigten und den Kindern in unserem Land dieser Gesetzestext überhaupt bekannt ist.

Wer einer christlichen Religion angehört, kann nach Vollendung seines vierzehnten Lebensjahres jederzeit seinen Kirchenaustritt bei der zuständigen Stelle (Amtsgericht) erklären.

Aber wie ist die Durchführung der religiösen Selbstbestimmung bei den anderen Religionen in unserem Land geregelt.

Findet unser Gesetz über die religiöse Kindererziehung bei anderen Religionen keine Anwendung?

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren