wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Street Art

Das Grundeinkommen

Von wize.life-Nutzer - Dienstag, 07.07.2015 - 12:10 Uhr

Ich bin jetzt mit dabei, spende jeden Monat so um die 10 Euro und wenn ich mal Glück habe, dann gewinne ich ein Grundeinkommen für ein Jahr.
Halte das für besser, als sich immer wieder über den politischen Alltag, die ungerechte Verteilung von Reichtum in unserer Gesellschaft und die Zunahme von Armut zu ärgern. Wahlen kann man eh vergessen, sieht man ja jetzt an Griechenland, wer falsch wählt wird hart bestraft.
Von daher halte ich die Idee des Grundeinkommen für eine zeitgerechte Antwort auf viele unserer sozialen Probleme, in unserem Land oder in Europa.

66 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
....unter gleichzeitiger Verpflichtung der Bezieher zu ein paar Stunden gemeinnütziger Arbeit, je nachdem in welchem Beschäftigungsverhältnis sich derjenige befindet, so dass in der Summe eine normale Arbeitswoche von 40 Stunden erreicht wird.
Muss man nicht.
Aber wenn man Leistungen von der Allgemeinheit beziehen will, sollte man auch für die Allgemeinheit seinen Betrag erbringen. Ganz einfach!
Das war die übliche wöchentliche Arbeitszeit. Ganz einfach.
Ich bin auch nicht für das bedingungslose Grundeinkommen! In dem Moment, in dem ich die Bezieher zu irgendetwas verpflichte, ist es nicht mehr bedingungslos.

Ich bin für ein Grundeinkommen! Das ist ein großer Unterschied!

Ein Grundeinkommen bzw auch über einen Aufstockungsbetrag für Niedrigverdiener unter bestimmten Bedingungen, nämlich unter anderem und vor allem der, dass für die Allgemeinheit die für die bezogenen Leistungen aufkommen muss, in irgendeiner Form eine Gegenleistung erbracht werden muss. Und zwar bis zu der Wochenarbeitszeit, die auch diejenigen erbringen, die letztendlich mit ihrer Arbeit das erwirtschaften, was den anderen zu Gute kommt.

Ich würde es nicht als fair empfinden, wenn jemand fürs Nichtstun den gleichen Betrag zur Verfügung hat wie jemand, der dafür die ganze Woche arbeitet.

Was ist daran nicht zu verstehen und verwunderlich?

Für mich ist übrigens JEDE Arbeit gleich viel wert, ob Manager oder Müllmann, weil jeder, der arbeitet, damit seinen Beitrag leistet. Wenn die Arbeit auch noch Spaß macht, umso besser.
Ich meine ja auch den Regelfall. Junge gesunde Menschen. Über körperlich beeinträchtigte oder ältere müssen wir nciht diskutieren.

Ich habe das Gefühl, wir bewegen uns im Grunde völlig auf einer Linie.
Jeder Bürger wird in Zukunft das Recht auf ein Grundeinkommen haben. Die Diskusssion um Arbeitszeiten usw, ist ziemlich sinnlos, denn wenn unsere Demokratie Wert darauf legen würde, stellte sich folgende Frage: Wie konnte Thilo Sarrazin bei der BUndesbank im Monat 10 000 Euro verdienen, wenn er pro Woche nur 4 Stunden zu tun hatte. Dabei will ich erwähnen, er hat uns zum Glück über diese Tatsache selber informiert. Nur darüber wird nicht diskutiert, nur wenn Bürger anfangen sich für ein gerechtes Sozialsystem einzusetzen, dann kommen immer diese "Heckenschützen" mit ihrer Arbeitsmoral. Sie beantworten aber nie die Grundfrage, warum haben wir Bürger keinen Anspruch auf Arbeit im GG?
Anderes Thema, Harald.

Gerecht wäre, wenn jeder Arbeit gleich bezahlt würde und jeder arbeiten müsste und würde. Müssig, darüber zu diskutieren, das wird nie so sein.
Für mich ist eben jede Arbeit gleich viel wert. Darf man gerne anders sehen.
Müßig deshalb, weil wir es sowieso nicht ändern werden.
Archie, mit einem Grundeinkommen ohne Bedingungen öffnet man Tür und Tor für den Missbrauch. Bestraft werden indirekt die, die Arbeiten, um diejenigen, die keine Lust dazu haben durchzufüttern. Dass sich letztere anderweitig engagieren, ist ja wohl eine Illusion. Im Gegenteil: Wer geht dann noch zur Müllabfuhr?
Sicher machen auch Menschen ungeliebte Jobs, weil sie besser dotiert sind.

Aber das ist zum ersten oft deren freie Entscheidung und zum zweiten trifft es wohl auf einen Müllmann eher weniger zu.

Ich kenne ein paar Menschen, die das bedingungslose Grundeinkommen fordern persönlich und glaub mir: Nicht ein einziger von denen würde freiwillig in einem "wichtigen" Bereich arbeiten. Das sind ohne Ausnahme Menschen, die sich auf ihre Weise "selbstverwirklichen", um es mal nett auszudrücken und das gerne auf Kosten der Allgemeinheit tun würden. Und für solche soll ich dann mitarbeiten?

Sorry, dann sollen sie dafür Grünanlagen pflegen, im Winter Schnee schippen, alten Menschen Hilfe leisten oder sonst etwas nützliches tun.
Archie, um Dichter und Denker sein oder sich künstlerisch betätigen zu können, muss man nicht von jeglicher Arbeit freigestellt werden. Stell diesen Freibrief aus und du wirst dich wundern, wie viele "Künstler" dieses Land auf einmal hat.

ich bin alles andere als konventionell und habe selbst ein kreative Ader. Aber deswegen bin ich dennoch Realist und mache mir keine Illusionen darüber, wohin das Ganze führen würde.

Du kannst sicher sein, wenn ich fürs Nichtstun, Träumen und Malen ausreichend bezahlt würde, wäre das genau mein Ding. Was brauche ich großen Luxus? Dass ich in den Tag hineinleben, aufstehen und tun und lassen könnte, was ich wollte und meine Existenz und mein Auskommen trotzdem gesichert ist, wäre genug Luxus. Andere stehen für das gleiche Geld jeden Morgen um 6 auf und gehen 8 Stunden arbeiten. Schön blöd!

So läuft das hier in dieser Weilt nun mal nicht.
Kommt drauf an? Hab ich dafür schon eine Wohnung?

Die Beträge, die von anderen in den Raum geworfen wurden, waren übrigens weit höher. Für 750 Euro würde ich auch keine 40 Stunden pro Woche erwarten.
Für 750 Euro würde ich mindestens 3 Stunden gemeinnützige Arbeit täglich verlangen. Das wäre schon über Mindestlohn. Da bleibt genug Zeit, sich künstlerisch oder was auch immer zu entfalten.

Die Beträge, die andere in den Raum stellen, liegen bei 1200 Euro und mehr. Das bekommt manch einer für einen Vollzeitjob.
Jep. Nicht viel. Aber meistens wird noch die Miete bezahlt.
Ähhhmmm…. Moment!

3 Stunden pro Tag und dafür 750 Euro … Da kommen ich auf einen Stundenlohn von fast 12 Euro! Das ist 3,50 über Mindestlohn, für den etliche 40 Std je Woche arbeiten!!!!

Ich denke nicht, dass man das mit 1-Euro-Jobs vergleichen kann!
WER will denn die Arbeitsplätze noch, wenn es fürs Nichtstun das gleiche Geld gibt? Ich rede von Arbeiten, die zusätzlich erledigt werden. Für die jetzt einfach kein Geld da ist!
Ich rechne bezahlten Urlaub mit ein! Und natürlich die übliche 5-Tage-Woche.

Aber selbst bei 9,62 Euro wären wir noch deutlich über Mindestlohn!
Archie, man könnte den Leuten ja freistellen, wo sie sich engagieren möchten. Je nach Neigung. Das käme dem Gedanken, dass nützliche Arbeit geleistete wird nahe.

Ob jetzt jemand lieber einsame Seniorenheimbewohner durch die Gegend fährt oder ihnen vorliest, lieber Grünanlagen pflegt oder Straßen kehrt oder sonstetwas tut…. Eine Wahlmöglichkeit sollte es geben, keiner sollte zu etwas verpflichtet werden, was ihm überhaupt nicht liegt. Nur ETWAS sollte jeder tun müssen.
Sorry, Archie, aber an dieser Stelle breche ich die Diskussion ab. Ich lasse mir von dir nichts unterstellen.

Ich bin weder blöd, noch habe ich fehlendes Wissen, noch ersetze ich es durch mutiges vermuten, noch bin ich oberflächlich. Ich habe genau in diesem Bereich gerade eine Fortbildung mit 98 % abgeschlossen und das muss ich mir von dir nicht bieten lassen. Träum weiter!
Du hast einfach keine Ahnung von Personalwirtschaft, sorry. Und du bildest dir ein bisschen sehr viel ein!

Spar dir deine Unverschämtheiten und verspiel bitte nicht noch den letzten Rest Respekt, den sich vor dir hatte.
Um einige Missverständnisse mal bitte aus dem Weg zu räumen. Das Grundeinkommen bekommen alle Bürger, gliech viel, ob arm oder reich, alt oder jung. Neben dem Grundeinkommen bekommt man dann seinen Lohn, für die Arbeit, die man weiterhin hat. Was also soll die Diskussion über Eulen in Athen?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Bundesrepublik Deutschland ist ein sozialer Rechtsstaat..

Die Sozialstaatsklausel ist im Grundgesetz nicht abänderbar und fällt unter die Ewigkeitsklausel. Sie sichert das Grundeinkommen, welches festgesetzt wird und vom Bundesverfassungsgericht bestätigt wurde...

Gleichzeitig stellt dieser Betrag die Pfändungsfreigrenze dar, damit man nicht bedürftig wird (Selbstbehalt).
Danke Dir auch....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Gesetzgeber rennt seinen Zahlen immer hinterher, das ist bekannt.
Die Energiewende hat er zwar durchgesetzt das die aber von den wenigsten Bezahlt werden kann darüber haben sich unsere Politexperten keine Gedanken gemacht. Das Volk Verarmt zusehens weil der Staat die Steuerschraube so fest hochgedreht hat auf Verbrauchsgüter, das die Verdienste nicht mehr nachkommen.
Deshalb wird mit 2 Mann gearbeitet und dadurch Sterben wir so langsam aus.
Das,das unsere Politiker so gelassen hinnehmen muß wohl an Mama M. liegen, denn die will aus bekannten Gründen dieses Thema nicht.
Das Einkommen spielt eine Rolle.
Nur bei Doppelverdienern läuft es nur noch einigermaßen Rund.
Wenn Miete und alle Nebenkosten für eine 3 Zimmerwohnung
zusammen ein Gehalt meist aufbraucht. Das 2. Einkommen muss dann für Lebensmittel und den Lebensunterhalt ausreichen.
Wenn dann noch in Teilzeit gearbeitet wird weil nichts anderes zu finden ist , bekommen die jungen Leute Angst ein Kind in die Welt zu setzen. Dazu kommt das Arbeitsplätze meist unsicher sind oder Befristet warum auch immer, dann haben wir den Zustand wie er Heute ist.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich staune immer wieder darüber, dass der Staat "belastet" werden soll. Nur wer ist der Staat bzw. die Steuerzahler die das finanzieren? Wer nicht zur Wahl geht, sollte sich auch nicht über die Politiker beschweren
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir haben Grundsicherung und Mindestlohn!!!
Grundsicherung heißt für mich, dass jemand bedürftig ist, also nichts mehr hat ... was ist daran verkehrt, dass diejenigen, die noch etwas haben, sich "naggisch" machen sollen?
Viele hier schreiben einen Unsinn --- über Grundsicherung im Alter ---- haben aber keine Ahnung wie das im Einzelnen aussieht
Wie sieht es aus Horst?
werd ich hier nicht öffentlich schreiben ---
vermute mal --- das du nicht zu der betroffenen Pers gruppe gehörst ...
so ist es Horst und gerade deshalb interessiere ich mich dafür
@ brigitte --- keine sorge --- bin weder verstaubt noch sonstwas ...
kenn beides ----- mir gings aber um eine ges. Mindestrente
im Alter ..
sorry ---- ich kann leider nicht direkt --- das thema im Laufband anklicken ---- das geht nicht --- schon seit wochen
@ renate --- wenn du dazu fragen hast --- bitte per PN
danke für das Angebot Horst, es interessiert mich wirklich
tja leider bin ich jetzt immer noch nicht schlauer, da Horst entgegen seines Angebotes, dies per PN zu erörtern, doch nicht nachkommen wollte. Insofern sehe ich da wegen fehlender Information keine weitere Diskussionsgrundlage, weil zu einseitig
@brigitte --- die funktion geht bei mir nicht ---
da geht nix ---
ebenso kann ich das Laufband und das thema nicht anklicken
@ renate ----- ich hatte meine gründe genannt
und um Verständnis gebeten ...
Horst ich hatte Verständnis dafür, dass du eine öffentliche Diskussion nicht möchtest. Dass das aber per PN auch nicht möglich ist, hatte ich nicht in Erwägung gezogen.

Generell bin ich der Meinung, dass wenn etwas angeprangert wird, es auch geklärt wird, was aber leider nicht möglich ist ... so what
@ Brigitte --- diese Thematik -- damit befass ich mich schon lange --
das bed.lose Grundeinkommen ?? wirds mit Sicherheit NIE geben hier .... wollten einige schonmal einführen
( Piraten Partei -- z.b. )

Mir gehts um die ges. Mindestrente ... für Jeden
hab darüber schon mehrere Kommentare und Beiträge geschrieben
z.b. das Scheizer --- oder das Niederlande Modell
dort gibts z.b. KEINE Altersarmut
@ renate ----- auch mal bitte -- andere Meinungen akzeptieren
Horst, ich akzeptiere gerne andere Meinungen so sie denn agrumentativ vorgetragen werden. Lass gut sein, du möchtest es nicht erläutern. Von daher kann ich auch kein Verständnis aufbringen
Brigitte, ich habe an mich den Anspruch zu verstehen, welche Meinung ich vertrete, denn ansonsten wäre ich ja ferngesteuert
Termin 13. Verlosung

Endlich! Der Termin für die 13. Grundeinkommen-Verlosung steht fest! Wann: Samstag, den 18. Juli 2015 Zeit: ca. 23:00 Ort: Female Focus Festival Cassiopeia Berlin und im Live-Stream Tickets für das Festival gibt es bei KoKa36 Die Anmeldung für die Verlosung geht wie immer über Deinen Account auf unserer Seite. Als Crowdhörnchen nimmst Du natürlich weiterhin......
https://www.mein-grundeinkommen.de/blog
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wäre angebracht ehe sich politiker taschen immer mehr vollstopfen und milliarden an andere staaten verschwenden
denn immer sind es einfache leute die suppe auslöffeln müssen was politiker einbrocken
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wäre schön
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wer soll das denn finanzieren, woher soll das geld denn kommen, das es noch mehr schmarotzer gibt die nur die hand aufhalten wollen.
ich entschuldige dieses ansinnen und schiebe es auf die hitze, da wird so manches oberstübchen schon arg belastet
die GEZ kann das finanzieren weil diese Einkünfte durch Zwangseintreibung gesichert sind
S-h N-k das ist nicht naiv, das ist leider realität. du hast ja recht, für andere ist immer geld da
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ohne Erklärung > nein, nein, nein!
BriGitte, wenn ich eine Erklärung dafür abgeben wollte, hätte ich sie geschrieben und sogar mit Begründung!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren