wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
AUF DER HALDE HOHEWARD DROHT EINE HÄNGEPARTIE

AUF DER HALDE HOHEWARD DROHT EINE HÄNGEPARTIE

Von wize.life-Nutzer - Mittwoch, 08.07.2015 - 07:46 Uhr

Seit 2009 streiten sich hierum die Geister:" Zum einen der Bauherr dieses Objektes und zum anderen die Stadt Herten, denn in dem Bogen sind Risse, die nach dieser Zeit noch nicht sein dürften?"
Das Gutachten ist jetzt wohl endlich fertig, doch entschieden ist immer noch nichts?
Ob jetzt nur noch der Abriss hilft weiß auch keiner so genau denn die Zeichen stehen auf Rot für das Horizontobservatorium,zumal Gutachter Baumängel entdeckt haben und den Abriss empfehlen.
Schätzungsweise belaufen sich die Kosten auf 5 Millionen Euro und am Ende will es keiner gewesen sein um die VErantwortung zu übernehmen.
Da ich selbst in früheren Jahren A und E-Schweißer von der Pike auf gelernt habe, weiß ich das eine Schweißnaht keine Kaltstellen aufweisen darf, denn sonst bricht das Material im Laufe der Zeit und verformt sich. Mein Prüfungs-Rohr was ich zusammen schweißen musste bei der Handwerkskammer in Recklinghausen, wurde anschließend einer Röntgenuntersuchung unterzogen ob das ganze Rohr durchgehänd geschweißt wurde ohne Kaltstelle. Ansonsten hätte ich die Prüfung nicht bestanden denn ich habe im Rohrleitungsbau gearbeitet wo es um Gas- Wasser und sonsige Rohrverlegungen ging. Der Durchmesser war manchmal 30 cm und ich durfte mir so einen Patzer wie diesen auf der Halde nicht erlauben, denn es hingen Menschenleben daran.
Die Arbeiten verliefen fortlaufend so:" Statiker der die Schwingungen ausrechnete, dann der Vorrichter der Rohre und dann ich als Schweißer oder ein Kollege von mir. Ich denke in der Stahlkonstruktion auf der Halde in Hoheward sind in den Schweißnähten zu viele Kaltstellen. Das Heißt das dieses Rohr nicht an allen Stellen verflüssigt wurde und somit durch die Spannungen des Windes nicht aushielt. Ohne jetzt darüber lange und breit zu diskutieren hätte die Firma alles berüchsichtigen müssen und steht jetzt in der Pflicht um für Abhilfe zu sorgen. Text: Thomas Bardohl
Fotos abgelichtet aus der RZ des Medienhauses Bauer

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren