wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Offener Brief an Herrn Seehofer

Von wize.life-Nutzer - Freitag, 09.10.2015 - 20:46 Uhr

von Monika Schwarz, Ennepetal.

Es gab ein paar Wochen, da war ich ´mal wieder genauso stolz auf Deutschland, wie kurz nach der Maueröffnung vor 25 Jahren.

Sie als „Chef“ des Freistaates haben es nun erreicht, dass ich mehr als bestürzt auf die Entwicklung schaue, die Sie und viele andere Politiker – „hohe“ Politiker – zur Zeit durchmachen.

Vielleicht können Sie ja von UNS … – von der „Basis“ – lernen. Tausende und Abertausende von Freiwilligen stehen jeden Tag parat, um Menschen zu helfen. Tausende und Abertausende wollen und werden dazu beitragen, dass Deutschland – dass WIR – es schaffen, diese Menschen in unserer Mitte aufzunehmen, Deutsch zu lehren und sie in unsere Gesellschaft zu integrieren. WIR ja.

Was machen Sie ??

Sie wollen die Grenzen dicht machen, entwerfen ein „Notfallprogramm“, indem Sie Menschen, die unsere Hilfe erhoffen, zurück schicken. „Zurück in die Wüste“ am besten. Winter ?? – Ach, egal. Hauptsache, wir erhalten genügend Stimmen für die nächste Wahl … – Oder wie soll ich Ihr Jammern und Ihre menschenverachtenden Gedanken sonst deuten ??

Wir sind ein Volk von 80 Millionen Menschen. Wir haben es gemeinschaftlich geschafft, „unsere“ Leute aus der ehemaligen DDR innerhalb kürzester Zeit wirtschaftlich, steuerlich, verkehrs- und arbeitstechnisch aufzunehmen bzw. uns mit ihnen zu arrangieren und schließlich gar nicht mehr wegdenken zu wollen. Viele Millionen – und uns ist es nicht immer leicht gefallen.

Wovor haben Sie nun Angst ??

Eine Million, ja von mir aus auch zwei Millionen von Menschen, die sich nach und nach in unserem Land einbringen werden – wenn die Politiker dies zulassen, Arbeitsverbote aufheben und Sprachkurse mit der Einstellung von Vollzeitkräften schnellstens ermöglichen.

Ich habe keine Angst. So wie viele, viele menschlich denkende Bürger unseres Landes. Wenn Sie JETZT Grenzen erschaffen und Flüchtlinge ihrem Schicksal überlassen wollen, dann gehört Deutschland (und explizit Bayern) nicht mehr zu MEINEM Land. MEIN Land ist nämlich herzlich, aufgeschlossen, fröhlich und ausländerfreundlich. Und da danke ich Angela Merkel, die sich im Moment so stark wie nie zuvor für Menschlichkeit einsetzt. Ich hoffe, das bleibt so.

In einem Monat herrscht in den Alpen schon Winter. Was passiert mit den von Ihnen zurück geschickten Flüchtlingen, die meist nur DAS an Kleidung tragen, was sie auf der Haut haben ?? – Werden unsere Kleiderspenden „großzügig“ zu ihnen hin gekarrt, damit sie es ja warm haben ??

WAS haben Sie vor, Herr Seehofer ??

ICH bewundere den Einsatz unserer Ehrenamtlichen, unserer Vereine und Organisationen. Ich bin zudem froh, dass unsere Stadtverwaltung menschlich regiert und dass alle zusammen an EINEM Strang ziehen, um „unseren“ Flüchtlingen in unserer Stadt so würdevoll und respektvoll wie möglich zu helfen – und gleichzeitig die Integration voran treibt. Im Moment bin ich nicht mehr stolz auf mein Deutschland – das haben SIE mir gründlich verdorben. Im Moment bin ich stolz auf die Menschen in MEINER STADT.

Ich hoffe, es geht vielen, vielen Menschen ähnlich wie mir – und dass diejenigen, die sich genau so aufregen über IHRE Politik, Herr Seehofer, diesen offenen Brief in ihren Facebook-Chroniken teilen, sie allen Zeitungen schicken – und ermöglichen, dass SIE nicht umhin können, uns Ihre entsprechenden Antworten und Ihre Ziele zu schreiben bzw. Ihre menschenfeindliche Politik zu beenden.

(Nicht sehr) Liebe Grüße,
Monika Schwarz

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren