wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Solidarität mit Frankreich - Keine Chance für den Hass

Von News Team - Samstag, 14.11.2015 - 07:54 Uhr

In Paris kam es gestern zu einer Serie von Terror-Anschlägen. Nach jüngsten Berichten wurden dabei über 120 Menschen getötet. Inzwischen treffen aus der gesamten Welt Beileidsbekundungen und Solidaritätserklärungen ein. Unsere Gesellschaft ist durch solche Verbrechen vor eine enorme Herausforderung gestellt. Angst und Hass können dabei keine Lösung sein.

Angst und Hass, das ist es, was die Terroristen säen wollen. Lassen wir sie nicht gewinnen, sondern reagieren wir mit Trauer aber auch mit Solidarität und Nächstenliebe. Lassen wir uns nicht dazu hinreißen, dass unsere Erschütterung und unser Zorn über solche Unmenschlichkeit uns unsere Menschlichkeit vergessen lässt. Begegnen wir diesem Angriff mit Einigkeit und Zusammenhalt.

Begegnen wir Hass mit Solidarität.

612 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ja, man predigt, was die terroristen wollen. aber wer weiss das denn nun wirklich so genau? jedenfalls habe ich immer und werde es grad jetzt gewiss vermeiden mit in grossen menschenansammlungen zu bewegen. immer so weiterleben kann jeder, dennoch sage ich, mein leben hab ich nur einmal, und so werde ich schon überlegen, wohin ich gehe und was ich unternehme. freiheit ist eine sache, aber die ist auch nicht wirklich infrage gestellt, wenn ich die eine oder andere grossveranstaltung meide. was ist denn die freiheit wert, wenn das leben zu kurz wird.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde das man überall seine Meinung äußern sollte ohne das es gleich Streit und Missgunst geben sollte, denn das gehört doch auch zum Leben. Das macht unser Leben doch erst mal lebenswert, wenn man seine Meinung in so manchen Sachen auch mal verteidigen kann, ohne das andere gleich ausrasten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meinungsfreiheit rechtfertigt nicht Beleidigung...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dies sind doch durchgeknallte Typen, die die Welt verändern wollen, hilf dies. Vor Jahren hatten wir doch schonmal eine solche Situation, aber geholfen hat es nicht. Die Waffen sind Schuld an dieser Situation, mal ausprobieren und ... !!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir sollten Frankreich im Kampf gegen den Terrorismus beistehen.
Die Wirtschaftkraft Europa wäre doch in der Lage, mit einer schnellen Einsatztruppe die verfluchten IS-Teufel in die Flucht zu schlagen.
Voran Deutschland wäre gefordert!
Armes Deutschland; hier wird nur "gemerkelt"= nichts tun und abwarten... Gruß Herbert
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
seit gut einer Woche bekomme ich Kommentare zu diesem Thema zu lesen. Dabei zeigt sich wie weit es mit unserer Toleranz und Akzeptanz Anderen gegenüber steht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die normalen Moslime leiden auch unter diesen Extrimisten
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Denkt mal an 1972 olympische Spiele.Da fing es schon an und wir hatten noch keine Flüchtlinge.
Und dann gibt es nur noch Frieden in Europa !???
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe schon einen Beitrag zu diesem Artikel geschrieben und viele Kommentare erhalten, die meisten zustimmend, einige ablehnend.
Bei den ablehnenden Artikeln ist mir aufgefallen, mit welcher Blauäugigkeit einige Menschen die Welt sehen und die Realität nicht mehr
wahrnehmen können oder wollen.
Erwähnenswert ist hierbei auch, dass Moslems wohl als eine Mischung
aus Pfadfindern und Mutter Teresa angesehen werden. Nun ja.
Das man sich mit Moslems kritisch auseinandersetzt, hat miit rechter Gesinnung und und Hass überhaupt nicht zu tun, sondern mit Wahrnehmungsfähigkeit und Beobachtungsgabe.
Hassgefühle stehen m.E. den Menschen zu, die ihre Angehörigen bei der Pariser Polizei nicht mehr identifizieren konnten, weil nur noch Teile vorhanden waren.
Man sollte auch die Medienlandschaft und das Internet aufmerksam beobachten. Hier kann man sehen, zu welchen Taten Moslems fähig sind.
Verantwortungslos ist das Verhalten der Politiker, die Tränen vergiessen und Sprechblasen erzeugen, aber keine Taten folgen lassen. Nach Beiträgen aus dem Internet ist z.B. noch kein Scheinasylant aus Deutschland abgeschoben worden, trotz Beteuerungen unserer Kanzlerin und ihrer Minister.
Bemerkenswert finde ich auch die Verhaltensweisen der "christlichen"
Kirchen zu den Ereignissen in Paris und anderen Vorkommnissen:

Funkstille und Wegschauen.

Vor einigen Tagen hat mich eine Meldung aus dem Internet besonders bewegt:
In Syrien ist in ein Massengrab von jesidischen Frauen und Kindern
entdeckt worden, die bei lebendigem Leibe begraben worden sind.
Aber das waren ja nur Christen.
Kommentar und Anteilnahme unserer Kirchen: ?????????????????????
Ich kann nur vermuten, dass die Kirchen wegschauen und abtauchen, um ja nicht ihre netten Moslems zu verprellen, Christenschicksale sind ihnen wohl egal.
Aus den Kommentaren zu meinem Beitrag ziehe ich insgesamt ein positives Fazit:
Es gibt in unserem Land noch Mitbürger, die sich von Gutmenschen, Träger von rosa Brillen, Wolke 7 Sitzer, Allesversteher usw. nicht den Blick für die Realität trüben lassen.
Man muss verhindern, dass Islamisten, Salafisten moslemische Hassprediger und ähnlich eingestellte Personen die Oberhand bekommen. Sonst gilt: Die Scharia lässt grüssen, her mit dem Shador und der Burka.
Ulf Conrad
Vielen Dank für Ihre Richtigstellung. Ich habe aus dem Beitrag entnommen, das es Christen wären.
Ihren Anmerkungen zu den Religionen und zur Nächstenliebe kann ich nur beipf.lichten.
Mir ist beim Lesen Ihres Beitrages noch eingefallen, dass in Deutschland und Europa unterschiedliche Nationalitäten, Religionen und Glaubensrichtungen zu Hause sind.
Keinerlei nennenswerte Schwierigkeiten. Nur mit Moslems.
Warum nur?
Ulf Conrad
Sehr geehrter Herr Burg,
sie haben Recht, dass es z.Zt. nur eine kleine Minderheit von Moslems ist, die radikale Straftaten begehen.
Aber bleibt das so und sind unsere Verntwortlichen in der Lage hier gegenzusteuern? Ich habe da meine Zweifel.
Die Zahl der Moslems wird nach Aussage der Bundesregierung um mehrere Millionen steigen, vor allem bei einer Familienzusammenführung.
Dann wird mit Sicherheit auch die kleine Minderheit anwachsen und es stehen mehr radikale Moslems bereit.

Das auch Nichtmoslems Anschläge begangen haben (siehe ihre Beispiele) ist Fakt.
Diese Leuten mussten oder müssen sich aber vor Gericht verantworten und wurden oder werden zur Verantwortung gezogen und bestraft.
Und radikale Moslems?
U.C.
Hallo Herr Hoffmann,
mit der Gelassenheit ist das so eine Sache.
Ich wohne in einer grossen Stadt in Norddeutschland.
In meiner näheren Umgebung ist vor einiger Zeit in einem ehemaligen Firmengebäude eine Einrichtung für Flüchtlinge geschaffen worden. Zu Anfangs waren wenige Leute da, jetzt zwischen 1500 und 2000 Aufstockung beabsichtigt.
Direkt angrenzend an das Firmengrundstück befindet sich eine Gesamtschule mit Schülern von der 1. bis zur 10. Klasse.
Inzwischen kommt es wohl vor, dass junge männliche Aysylanten Schülerinnen bedrängen und/oder versuchen Drogen zu verkaufen.
Können sie den besorgten Eltern auch den Rat geben, alles
möglichst gelassen zu sehen?
Die Polizei versucht zwar ständig präsent zu sein und die Schulbehörde beabsichtigt, technische Maßnahmen zur Sicherung vorzunehmen, aber ob damit das Problem gelöst wird?
Ich persönlich finde, dass hier Gelassenheit nicht der richtige Weg ist.
U.C.
Hallo Frau Scherkowsky,
mit meinen Geschichtskenntnissen sieht es gut aus.
Was sie über die christlichen Kirchen sagen, kannn ich nur unterstützen und das war auch ein Grund für mich, vor langer Zeit aus der Kirche auszutreten.
Das der Islam ein Glaube ist und Koran und Bibel viele Gemeinsamkeiten Haben, streite ich überhaupt nicht ab.
Es gibt aber zwischen beiden Religionen einen gravierenden Unterschied:
Das Christentum ist auf Vergebung und Nächstenliebe ausgerichtet.
Der Islam Ist auf Eroberung und Vernichtungng Andersdenkender ausgelegt.
Und das wird von radikalen Moslems auch praktiziert, die sich auf die entsprechenden Suren im Koran berufen.
Hallo Frau Scherkowsky
guter Beitrag. Trifft meine Einstellungen zur Kirche sehr genau.
Und dass der Islam irgendwie der Zeit hinterherhinkt, kann man schon feststellen. Vor allem, wenn man bedenkt, was der Islam vor ca. 400 Jahren kulturell geleistet hat. Leider ist davon nichts mehr übrig und die dänische Karikatur vor einigen Jahren trifft den Nagel auf den Kopf.
Man kann nur hoffen, dass die christlichen Kirchen mit ihren Funktionären den Ernst der Lage erkennen und nicht weiterhin ihren Glauben verraten und ihre Gläubigen im Stich lassen.
U.C.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frau Merkel, treten Sie zurück! Oder handeln Sie endlich.
Der 7-Punkte-Plan zur Lösung der Asykrise:
1. Rede an die Nation mit offizieller Erklärung durch die Bundeskanzlerin, daß Deutschland keine weiteren Asybewerber mehr aufnehmen kann.
2. Ausrufung des Katastrophenfalls und Einsatz von Bundeswehr und Zivilschutz zur Wiederherstellung der Kontrolle über die Staatsgrenzen.
3. Schließung der deutschen Staatsgrenze für Ausländer ohne Einreiseerlaubnis nach geltendem Recht - notfalls mit Grenzzäunen. Sicherung der europäischen Außengrenzen und Wiederherstellung des Dublin-Systems.
4. Nothilfe - Unterstützung der Grenz- und Anrainerstaaten bei der Sperrung der Schleuserrouten und bei der Rückführung noch auf dem Weg befindlicher illegale Einwanderer. Sofortiger Ausbau der humanitären Hilfe für Kriegsflüchtlinger in den Krisenstaaten.
5. Ausnahmlose Abschiebung abgelehnte Asybewerber ohne Vorankündigung. Entscheidungen über Asyanträge im Eilverfahren in Transitzonen an der deutshen Staatsgrenze.
6. Abbau von Anreizen zum Mißbrauch unseres Sozialsystems durch Beschränkung von Familiennachzug und Geldleistungen für Asylbewerber, Aufhebung des Arbeitsverbotes und Pflicht zu gemeinnutziger Arbeit.
7. Grundsatzänderung zur Verschärfung des Asylrechts: Einfachgesetzliche Regelung wie in den meisten europäischen Staaten statt individuellen Grundrechtsanspruchs auf Asyl.
Dieter Stein, Chefredakteur der Jungen Freiheit

Amtseid des Bundeskanzlers:
"Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm abwenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigekeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe".

Hat sie das bisher getan? Ich habe den Eindruck die Deutschen sind die Bundeskanzlerin egal.
Warum kann unsere Kanzlerin nicht so klar überlegen und vor allen Dingen reagieren wie ein einzelner Mann?! Bravo!
was wollt ihr ??? Egal ob CDU/CSU.... die FDP.... Grüne ... oder die SPD

man schaut hin .....alles Marionetten des Kapitals der Banken und Versicherungen... in Frankfurt .....
Wo oder wer bitte ist die Partei des Volkes..... des kleinen Mannes..... der Lidelverkäuferin ..... oder dem Bäckermeister ??? Die entscheiden doch alles über unsere köpfe hinweg und machen was sie wollen.... Volksentscheide müssten her . Noch mehr Sogen machen mir dabei diese rechtsagierenden Partein wie AFD........ und Co ..... haben wir Deutschen echt nichts aus der Vergangenheit gelernt ??
Ich bin eine der letzten die immer wieder gern auf die Vergangenheit anspricht diese sollte Ruhen.... aber mal ehrlich ... wer jetzt diese Partein wählt ... wählt Krieg ....
tragen wir jetzt nicht die Früchte die Amerika und Russland nach dem Ende des 2 Weltkrieges .... gesät haben ???Unsere Polirtiker müssen aufhören .... sich von Amerika abhängig zu machen.....
Wir sind ein eigenständiges Land ...... und können gemeisam viel erreichen
ich bin weder links noch rechts.... ich strebe immer die mitte an ... gedanken wer etwas erfüllen kann habe ich mir noch keine gemacht ..... was mir aber sehr aufgefallen ist sind die Reden vom Gysi .... klar könnte man jetzt sagen er sitzt im selben Boot .... wer weiss das schon .... jeder Politiker strebt nach Macht .... aber wenigstens war er es mal der dieser Merkelpolitik egal ob CDU-CSU.FDP einhaltt gebietet und sagt ihnen was sie falsch machen.... Diese Frau Merkel ist ja so arrogant ....
Ich bin auch nicht mit allem eins was die Linke aufs Papier bringt .... aber wenigstens sind sie bereit sich für das Volk einzusetzen
weil ich ihr programm noch nicht kenne ......und weil ich weiss aus der vergangenheit her das kommunismus nicht überlebensfähig sei ... auch da spielt immer wieder das kapital eine rolle....... der mensch ist nun mal so
die ideologie ist richtig keine frage .... aber zeig mir heute mal einen menschen der noch bereit ist zu teilen ..... ich kenne keinen
dann hast du glück .... ich erfahre hier nur das gegenteil..... hass und wütende menschen auf die ausländer .... und so etwas stimmt mich traurig
ohhh doch menschen kenne ich viele......
ist nur ne frage der zeit wie lange man noch so humanitär sein kann.... aber schön zu lesen das es das auch noch gibt
danke für die nette kommunikation aber ich muss ins bett ....schliesslich darf ich morgen wieder arbeiten gehen ....gute nacht
doch eins noch zum guten willen....... den kann es nur in der gemeinschaft geben .. was will da ein einzelner schon ausrichten
Ging es nicht ursprünglich um die Solidarität mit Frankreich? Ich verurteile die gemeinen hinterhältigen Anschläge und die bekundungen...Aber...ich habe noch nie eine flagge hier gesehen wenn im Irak oder Afghanistan eine Bombe hoch geht und es da hundert Opfer gibt.. Mütter ihre Kinder verlieren Väter oder Mütter ihren Partner usw...und es darf auch nicht vergessen werden bei all der Trauer...das die Mehrzahl der Terroristen französische Staatsbürger waren ...ursprünglich aus Algerien...im Algerien krieg hat man sie gelockt wenn ihr nach Frankreich kommt bekommt ihr sofort die staatabürgerschaft
Sie kamen und wurden alleine gelassen...leben jetzt in den Vororten von Frankreich am Rande der grossstädte...keine Arbeit hohe Kriminalität...das sind die idealen Terroristen von morgen...leicht zu ködern...ein fass ohne Boden...wie jetzt bei uns mit den asylanten...auch da blickt keiner mehr durch
klaus......alles schoen und gut.....aber wir deutschen sind nicht Europa allein und bisher das einzigste Land wenn ich mich nicht taeusche...fast weltweit.... die mit die meisten Flüchtlinge non stopp aufnimmt.....warum bitte tun dies die anderen EU Länder nicht??? als der grosse € kam haben alle Ostblockländer die Hände aufgehalten
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren