wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Schweigespirale

Von wize.life-Nutzer - Samstag, 14.11.2015 - 17:53 Uhr

FREIE MEINUNGSÄUSSERUNG ist ein sehr hohes Gut. Davon lebt die Demokratie. Doch 45% der Deutschen trauen sich derzeit nicht, ihre Meinung zur Flüchtlingskrise zu sagen. Das ergab eine Umfrage des Allensbach-Institus. Focus-online berichtete am 13.11.15 unter anderem: >> „Wir haben geprüft, wieweit die Bürger Hemmungen haben, ihre Meinung offen zu sagen, ob sie den Eindruck haben, man müsse in Deutschland vorsichtig sein, sich zur Flüchtlingsfrage zu äußern. Und da hatten wir 45 Prozent der gesamten Bevölkerung, die sagten, man muss vorsichtig sein.“ [...] Köcher beschrieb die Aufgabe, an die wirkliche Meinung der Bevölkerung zu kommen, als regelrechte Detektivarbeit. Vordergründig seien die Reaktionen nämlich gelassen, in Wahrheit aber eben nicht, Zitat: „Dieselben Leute, die uns mehrheitlich sagten, sie fänden es gut, wenn in ihrer Region weitere Flüchtlinge aufgenommen würden, sagten zu rund 70 Prozent, in ihren privaten Gesprächen sei völlig klar, dass die meisten dagegen seien, mehr Flüchtlinge aufzunehmen.“ Die Allensbach-Chefin kritisiert, dass diese Sorge vieler Menschen in manchen Medien und von manchen Politikern nicht ernst genommen werde. Die Mehrheit der Bürger habe daher den Eindruck, dass man die Kontrolle verloren hat. [...]<< [Zitatende]

Wenn die Leute glauben, schweigen zu müssen, besteht die große Gefahr, daß es bei vielen dann in der Wahlkabine zu einer Trotzreaktion kommt, und sie die rechtsextreme AfD wählen. Die Meinung über den Flüchtlingszustrom ist hochgradig moralisch und emotional aufgeladen und in zwei extreme Lager polarisiert, in die radikalen "Gutmenschen" und die "Rechten". Die einen gelten in der öffentlichen Meinung als die "Guten", die anderen als die "Bösen". Äußert jemand öffentlich seine Meinung und kritisiert die Politik der absolut offenen Grenzen oder macht sachliche konstruktive Vorschläge, die zwar humanitären Grundsätzen entsprechen (also keine "rechten" Vorschläge sind) aber auch nicht die bedingungslos offenen Grenzen und einen unregulierten Zustrom propagieren, werden sie dennoch aufgrund der stark dominierenden und von den meisten Medien befeuerten Meinung der radikalen "Gutmenschen" automatisch den "Rechten", den "Rassisten", also den "Bösen" zugeordnet und mit Ausgrenzung bestraft. Aus Angst vor dieser Ausgrenzung schweigen die Leute in der Öffentlichkeit und viele auch in den sozialen Netzwerken, sie schweigen sogar, wenn ihre Meinung kaum oder gar nicht von der Meinung von regierenden Ministern oder Bundestagsabgeordneten der bürgerlichen Parteien abweicht. Und je mehr sie schweigen, umso vorherrschender wird die von den lautstarken "Guten" und den Medien propagierte Meinung. Man nennt dieses eine "Schweigespirale". Sie ist Gift für die Demokratie, weil sie die demokratische Findung einer vernünftigen und von allen Betroffenen tragbaren und akzeptierten (Kompromiß-)Lösung erschwert. Die Schweigespirale hat Auswirkungen oft sogar bis in den privaten Bereich. So sind durch die Flüchtlingskrise schon viele Familienstreitigkeiten entstanden und Freundschaften zerbrochen. Ich habe das selbst schon bitter erfahren müssen. Und um auch das zu vermeiden, schweigen manche Leute sogar im privaten Bereich.

Hier eine Begriffsdefinition: https://de.wikipedia.org/wiki/Schweigespirale

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dieses Schweigen hat die Jugend nach dem zweiten Weltkrieg, fast bis zum heutigen Tage, ihren Eltern aus der Nazizeit, zum Vorwurf gemacht.
Wenn die Buerger in Deutschland, jetzt nicht bald gegen diese Regierung auf die Strasse gehen und das in der Groessenordnung von Millionen, dann wird es in einigen Jahren wieder junge Leute geben, die der heutigen Generation vorwerfen werden, nichts gegen diese Politik unternommen zu haben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gute Ausführungen zu "Schweigespirale".
Wer jetzt seinen Mund nicht aufmacht und Rückgrat zeigt, der steht meiner Meinung nach nicht für unser Land. Wir haben immer noch das Recht auf freie Meinungsäußerung, und darauf sollten wir stolz sein. Deshalb lasse ich mir das Wort auch nicht verbieten, wenn ich meine Bedenken zur Situation in Deutschland äußere.
Danke Otwin...
Gerne. Freut mich!
Mich auch!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ist ja logisch, egal was Du kritisch sagst, ist gleich in der "Rechten Ecke"

«Früher haben die Deutschen rassische Überlegenheit in Anspruch genommen. Jetzt haben sie die moralische Überlegenheit für sich entdeckt.»
Ganz meine Meinung. Allerdings lasse ich mich nicht zum Schweigen verdonnern...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren