wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Unwort des Jahres " Merkel"

Von wize.life-Nutzer - Donnerstag, 10.12.2015 - 19:48 Uhr

Mein Unwort des Jahres lautet " Merkel"!
Obamas Kanzlerin Frau Merkel, hat Deutschland den größten Schaden angerichtet, und hat keine Ahnung, wie es weiter gehen soll, aber ihr Schlachtruf : "Wir schaffen es", ist in der ganzen Welt hörbar. Wer nun die oder das "Wir" sein soll, will sich mir nicht erschließen.

Mehr zum Thema

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Mensch liebt es, seine Meinung kundzutun. Das ist ja auch sein gutes Recht, schließlich hat er lange genug um das Recht kämpfen müssen, dies überhaupt zu dürfen. Verblüffend ist allerdings, dass die Lautstärke einer Meinungsäußerung und deren Inhalt sich gewöhnlich nicht kongruent sondern eher reziprok zueinander verhalten. Einfacher gesagt: je unreflektierter und gedankenloser die Aussage, desto vehementer und lautstarker wird sie meist in die Öffentlichkeit getragen. Verbindet man die jeweilige Inhaltsleere noch dazu mit passenden Emotionen wie Wut, Verbitterung oder einfach lang angestauter Frustration, so entsteht die poetischste Form der Aggressions-Artikulation: die so genannte ‚Pöbelei’.

Rein subjektiv scheint es davon heutzutage wesentlich mehr zu geben als irgendwann früher mal – was wahrscheinlich vor allem mit der Erfindung des Internets und den dort vermehrt angebotenen Plattformen zur bequemen Pauschalpöbelei zu tun hat. Wollte man sich beispielsweise vor 30 Jahren beim Fernsehen beschweren, musste man mühsam eine Postkarte beschriften, sogar noch selbst bezahlen und zum Briefkasten tragen – wohlwissend dass wahrscheinlich nur ein gelangweilter Hilfsmitarbeiter sie kurz halbherzig überfliegt, bevor er sie in den nächsten Papierkorb segeln lässt. ...
Den kompletten Text findet man unter
http://kalkofe.de/category/kalkofes-...-worte-2015
Sehr geehrter Herr Seibold,
früher wurden die Menschen anders erzogen z.B. Obrigkeitshörigkeit. Früher war ein Bürgermeister eine Persönlichkeit - heute der Depp der Gemeinde. Die Lehrer, der Pfarrer, der Dorfarzt, die Handwerksmeister gehörten zu der Honaration einer Gemeinde.
Heute werden die Kinder vom Elternhaus kaum noch erzogen, das sollen die Kindergärtnerinen, später die Lehrer und die Lehrmeister machen, was die Eltern versäumt haben. Nur meistens ist es dann zu spät. Man muß wie in der Natur ein Bäumchen ziehen, solange es jung ist. Die heutige Jugend ist aufgeklärter und nicht zum Duckmäusertum erzogen. Ob dies die richtige, gute Entwicklung ist, wird sich zeigen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zum Thema "Zehn Jahre im Amt"
Wenn man die gewählten Häupter und ihr Wirken betrachtet, dann kann man feststellen, daß diese Wahlbeamten in den ersten 5 Jahren evtl. eine bewertbare Leistung erbringen. Nach 5 Jahren ruhen sie sich aus und nach 10 Jahren wird keine Leistung mehr erbracht, sondern nur noch mit Unsinnigem und Ungeplantem die Zeit totgeschlagen. Ein Mainzer Karnevalist hat es mal auf den Punkt gebracht, in dem er Gott bat, den Politikern doch endlich einmal Verstand und Einsicht zu schenken. Dem kann man nur beifügen - weiter so! Die nächsten Wahlen kommen bestimmt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lieber Herr Joachim Ochmann, am besten lassen Sie sich bei der nächsten Wahl als Kanzlerkandidat aufstellen. Sie würden das ja alles sicher viel besser machen als unsere Bundeskanzlerin.
Sehr geehrter Herr Seibold,
was haben Sie an der Meinung von Herrn Ochmann auszusetzen? Ich respektiere Jeden der eine eigene Meinung vertritt und nicht jedem Palaver vertraut. Vor einigen Tagen schrieb ein Teilnehmer darüber, daß einige Menschen Frau AM
für den Messias halten? Es gab schon einmal vor meiner Geburt ein Politiker dem das "Deutsche Volk" blind folgte. Was daraus wurde und die Folgen daraus sah man 1945. Heute sind wir durch die miserable Politik wieder sehr nahe daran, an solchen Ereignissen anzuknüpfen. Es wird in den Reden im Bundestag kaum noch diskutiert, sondern nur parteipolitisches Gelaber von sich gegeben ohne darüber nachzudenken.
Daher gebührt jedem Menschen mit eigener Meinung und diese nach außen vertritt, ein Lob ausgesprochen.
Um sich eine gut begründete Meinung zu bilden, muss man sich mit einem Sachverhalt intensiv beschäftigen.
Und je mehr man sich mit einem Sachverhalt beschäftigt, desto schwieriger wird es, sich eine Meinung zu bilden.
Die von Herrn Ochmann publizierten Aussagen machen nicht den Eindruck, dass er sich intensiv mit dem Sachverhalt beschäftigt hat.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Können wir uns Merkel überhaupt noch leisten?
Diese Frage muss man stellen. Der völlig übereilte und unvorbereitete Atomausstieg hat uns nicht nur die Verspargelung und Vermaisung der Landschaft beschert, sondern auch einen erhöhten CO2-Ausstoß. Laut OZ kostet das den deutschen Durchschitthaushalt 270 EUR jährlich.
Eine fortgesetzte und aussichtslose Griechenrettung lässt unsere Haftungsrisiken in unglaubliche Größenordnung von ca. 130 Milliarden für nur für dieses Land steigen, wofür wir mit Sicherheit in absehbarer Zeit eintreten müssen. Ich wette mit jedem, dass in spätestens 3 Jahren Griechenland wieder mit Riesensummen gerettet werden muss.
Das Angebot von Merkel an alle Armen dieser Welt „Kommt alle zu uns“ hat eine Riesenmigration ausgelöst. Es wird nicht bei 1-1,5 Millionen, wie in diesem Jahr, bleiben, sondern in den nächsten Jahres auf ein Vielfaches steigen. Die Weigerung dieser Regierung, die Außengrenzen Europas zu sichern, muss dringend revidiert werden. Es ist einem normalen Bürger nicht mehr verständlich zu machen, warum das Asylverfahren mit anschließendem Klagerecht aus sicheren Ländern mit einer Ablehnungsquote von 99,9% nicht ausgesetzt wird. Diese Nichtasylberechtigte, die nicht abgeschoben werden, blockieren unsere Kapazitäten für echte Asylanten.
Der Versuch mit moralischer Arroganz anderen Ländern unseren Sonderweg aufzuzwingen birgt die Gefahr der Zerstörung der EU mit sich und führt zur Isolierung Deutschlands.
Gilt schon wieder die alte deutsche Überheblichkeit: „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen?“
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren