wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Islam und Feiertage

Von wize.life-Nutzer - Montag, 28.12.2015 - 20:54 Uhr

Der Islam gehört zu Deutschland. Wann wird es die ersten islamischen gesetzlichen Feiertage geben? Wäre das nicht ein Segen. Die islamischen Mitbürger fühlten sich gleichberechtigt und wertgeschätzt. Das Zusammenleben gestaltete sich dann konfliktfreier. Dagegen kann doch kein friedliebender Mensch Einwände haben. Oder etwa doch?

11 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frau Merkel sollte in einem islamistischen Land regieren, dann wuerde ihr auch bald bewusst werden, wie bloed ihre Thesen sind.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ist nicht dein Ernst oder?
anscheinend doch...ein fall für die anstalt, oder?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was gehört zu Deutschland? Ich glaube es hackt. Nur weil hier welche wohnen? Wann ist dann Afrika hier angekommen?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die These, dass der Islam zu Deutschland gehört ist ja mal ziemlich weit hergeholt.. Frau Merkel behauptet dieses, aber nicht die Mehrheit der Deutschen!
Diese "These" is einfach nur falsch!
Wenn vier Millionen Muslime - teilweise mit deutscher Staatsbürgerschaft - in Deutschland leben, gehört der Islam nun mal zu Deutschland. Die Zugehörigkeit zu einem Land definiert sich über den Wohnsitz, den Pass und die Unterwerfung unter gemeinsame Gesetze, aber nicht durch die Religion.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die bei uns lebenden Muslime feiern die deutschen Feiertage mit und haben damit keinerlei Problem. Bei 4 Millionen Muslimen in einem Land mit 82 Millionen Einwohnern müssen nicht separate Feiertage für Muslime eingeführt werden.
Ramadan ist kein Feiertag, sondern ein Monat, in welchem gefastet wird. Auch bei uns gibt's ja inzwischen die Idee des Heilfastens.......
Dazu ein Auszug aus Wikipedia:
Schwangere und Kranke sowie Kinder (= Menschen vor der Pubertät) sind zum Fasten nicht verpflichtet. Schwangere und Kranke müssen die versäumten Tage nach Wegfall der Gründe nachholen.

Es ist statistisch nachgewiesen, dass die Mehrheit der schwangeren Muslimas trotzdem fastet und dass dies das Geburtsgewicht und die Länge der Schwangerschaft reduziert. Körperliche und insbesondere geistige Behinderungen werden viel wahrscheinlicher, wenn während der Schwangerschaft gefastet wird (siehe auch Hungerstoffwechsel sowie Hungern und Fasten).[7]
Wenn alles bekannt ist, kannst du nicht sagen, alle gingen in Urlaub. Muslime arbeiten nämlich auch während des Ramadan.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren