wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Autorin Kelle fordert gleiches Recht für alle

Sexuelle Gewalt in Köln: Warum der feministische Aufschrei nicht ausbleiben darf!

Von News Team - Dienstag, 05.01.2016 - 10:41 Uhr

Was sich in der Neujahrsnacht in Köln ereignete, war in den Augen der Autorin Birgit Kelle der „blanke Horror“. Männer kreisten Frauen ein und belästigten sie sexuell, begrapschten sie, beschimpften sie als Huren und raubten sie aus.

Birgit Kelle fragt nun, wo der feministische Aufschrei bleibe, der noch vor wenigen Jahren durchs Land ging, als Rainer Brüderles plumpe Anmachversuche gegenüber einer jungen Journalistin an einer Hotel-Bar öffentlich wurden. „Eine kurze Durchsicht bei Twitter, Emma Magazin, Missy Magazin, sonst Garanten akuter Empörungsreflexe, zeigt: Kein Reaktion“, befindet Kelle in ihrem Gastbeitrag für FOCUS Online. Ihre Vermutung: Die feministische Empörung bleibt aus, weil die Täter Migrationshintergrund haben.

„Es ist mir egal, welche Nationalität ein Täter hat, welche Hautfarbe oder welche Sprache“, schreibt Kelle weiter. Genausowenig mache es keinen Unterschied, ob das Opfer deutsch sei oder nicht. Kelle stellt fest: „Wenn wir Täter jedoch mit zweierlei Maß messen, lassen wir die betroffenen Frauen im Stich.“

Gleichzeitig warnt die Autorin vor „spontanem Dumpfbackentum, das Messer zücken will und zur Lynchjustiz aufruft an allen, die irgendwie fremd aussehen und innerhalb von Sekunden bei der Unterstellung landet, das passiert eben, wenn so viele Flüchtlinge von der „doofen Merkel“ ins Land gelassen werden“.

Hier der Gastbeitrag von Birgit Kelle bei FOCUS Online

34 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was da aus Köln berichtet wird, wurde auch während des "Arabischen Frühlings" aus Kairo berichtet. Die Idee einzelne Personen oder kleine Gruppen mit 30 bis hundert Personen einzuzingeln und dann zu bedrohen, bestehlen, vergewaltigen oder gar töten ist nicht neu.
Die Frage ist für mich, wann unserer Gesetze so geändert werden, dass alle Personen, die an einer solchen Einkesselung beteiligt sind gleichermaßen bestraft werden, ohne dem Einzelnen die Tatausführung nachweisen zu müssen.
Ich glaube nicht, dass es bei den Anzeigen von Köln auch nur eine Verurteilung geben wird, da in keinem Fall eine Strafbare Handlung eineindeutig einer bestimmten Person nachgewiesen werden kann.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Womit sie wohl zweifellos recht hat - die Frau Kelle...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vielleicht fehlt der feministische Aufschrei, weil sich die Feministinnen nicht verarschen lassen?
Vielleicht kennen die Feministinnen die nächtlichen Szenen vor Großdiskotheken bei denen auch immer wieder die Polizei eingreifen muss. Die nur nicht so Publik werden, weil man damit keine Ausländerhetze betreiben kann?
Hier bei SB wurden diese Szenen in Köln bereits als "Massenvergewaltigung" bezeichnet. Vielleicht wollen die Feministinnen nicht auf so einen Zug aufspringen, weil sie wissen was eine Vergewaltigung ist?
Möglich ist alles.
Vielleicht weil sie das auch alles gar nicht betrifft? Weil sie ja nicht zur Zielgruppe gehören? Und auch nicht "angegriffen werden"?
Weil die alle diese Tätowierung auf der Stirn haben: "ich bin Feministin, angrabschen verboten", oder warum gehören sie nicht zur "Zielgruppe"?
Nö - weil die sich nicht zum Angrabschen eignen. So ein Grabscher hat ja schließlich auch seine Grenzen, nicht wahr? Der grabscht ja nicht JEDE an. Irgendwo ist dann auch Schluss - wenn sie nicht ins Beuteschema passt
Oder fallen "Feministinnen" auch in das Beuteschema "Grabschopfer"? Wohl eher nicht - ne Frage der "Aura" vielleicht - oder der Erscheinung...?
Narren sind diejenigen, die sich vor die Karren der rassistischen Hetze spannen lassen und genau das werden intelligente Feministinnen nicht machen.
Ach, die Feministinnen und ich gehören nicht zur Bevölkerung?
Auch wenn es Dich jetzt aus dem Sessel haut: Sogar die Migranten in Deutschland gehören zur Bevölkerung.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das war erst der Anfang, Neujahrsnacht in Köln, es werden wieder Flüchtlingsunterkünfte brennen, die AfD von wird aufgrund der Protestwähler bei der nächsten Bundestagswahl 20 % erreichen, Europa wird an der Flüchtlingskrise zerbrechen.....ich blicke in eine düstere Zukunft,,,,,,
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier ist nicht nur der feministische Aufschrei erforderlich.
Hier sollten alle Aufschreien!

Sind Polizei und Staatsanwaltschaften machtlos oder gar unterbesetzt um solche Straftaten zu verhindern oder aufzuklären?
Wollen wir warten, bis Pistolen gegen Lippenstifte ausgetauscht werden?

Hier ist die Politik gefordert!. Kriminelle Banden, die ganze Städte beherrschen, kriminelle die sofort in Großgruppen auftreten, damit die Polizei nicht eingreifen kann und der oder die ausführenden Straftäter nicht eindeutig ermittelt werden können.
Hier brauchen wir Gesetze, die in einem solchen Fall alle beteiligten Personen, die trotz Aufforderung das Gelände nicht verlassen, gleichermaßen mit der gleichen Rechtsfolge bestrafen.
Michael, genau das befürchte ich auch. Mir kommt es so vor, als ob eine geheime politische Macht die Fäden zieht und Deutschland und dann Europa destabilisieren will.
Hallo Peter,
ich kann Dir nur zustimmen: hier müssten ALLE aufschreien! Und zwar unabhängig davon, welchen Hintergrund Täter haben. (Sexuelle) Gewalt und Übergriffe, ob tätliche oder verbale, dürfen wir nicht "legitimieren", nur weil sie von Männern ausgehen, die einen anderen kulturellen Kontext haben. Ebenso wenig dürfen wir pauschalisieren. Aber es sollte für alle, die hier in Deutschland leben (wollen), klar sein, dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind - per Verfassung. So wie jede/r, der in ein anderen Land auswandert, sich dort integrieren und anpassen muss, oft genug sogar nachweisen muss, dass man finanziell unabhängig ist und dem jeweiligen Land nicht zur Last fällt, so sollte jede/r, der nach Deutschland kommt zumindest nachweisen, dass unser Grundgesetz und unsere Grundrechte respektiert werden und unsere Sprache und Kultur gelernt werden. Das schreibe ich im Übrigen, obwohl bzw. weil ich jede/n herzlich willkommen heiße, der bei und mit uns hier in einem der aufgeklärtesten Länder und einem der freiesten Demokratie leben mag. Wer sich wie in Köln an unseren Menschen- und Grundrechten vergreift, dem stehen viele Länder dieser Erde zur "freien" Wahl, in denen - leider - immer noch Frauen- und Menschenrechte mit Füßen getreten werden.
Romy, die Polizei und Justiz darf warscheinlich nichts gegen Asylanten unternehmen, das wehre ja Ausländerfeindlich!
Michael, ein Bombenvorschlag, aber die Merkel wird dir bestimmt nicht zustimmen, sie hat uns doch das alles eingebrockt und jetzt dürfen wir die Suppe auslöffeln. Dein Vorschlag wehre tatsächlich die beste Lösung für dieses Problem!
Fakt ist: Jetzt nach "hartem Durchgreifen" zu schreien ist heuchlerisch hoch drei! Denn an der Polizei hats mit Sicherheit NICHT gelegen - dass sie nicht "KONNTEN" - sondern dass sie wussten, "was gut für sie ist" - und ihre Anweisungen hatten: "DEESKALIEREN" - und "besonnen und zurückhaltend auftreten" - und "keine Übergriffe" - und überhaupt: Ne Anzeige von einem linken Anwalt haben sie schnell am Hals - und dann ist erst mal Beförderungsstopp! Glaubt ihr vielleicht, darauf hat jemand Lust??? Der einfach nur noch seinen Job machen will??? Ohne Ärger mit der nächsthöheren Schreibtischebene zu bekommen??? Die wiederum Ärger mit der Chefetage bekommt??? Und die wiederum vom Innenministerium eingenordet wird???
Wo gibts denn hier noch "Beschützer"???? Du meinst, diese Weicheier, die zuhause sitzen? Und den "Frauenversteher" geben??? Und sich alle Naselang trennen müssen??? Weraushalterisch pazigfistisch sind???? Und noch mnicht mal in der Lage wären, sich selbst zu schützen??? il ihnen "das Herz" sagt, dass es Zeit wird, zu gehen??? Weil "die Liebe" weg ist??? Und die ansonsten nicht mal in der Lage wären, sich selbst zu schützen???? Und sich lieber wegducken??? Wenns hart auf hart kommt???? Sollen dass die "Beschützer" sein???? Denn "andere" wollen Frauen doch nicht mehr - oder??? Die noch einen "Arsch in der Hose" haben??? Und auch zeigen, wo die Grenzen sind????

Wie gesagt: ich war bis Ende letzten Jahres immer wieder mal allein oder mit Begleitung - auch weiblicher - in Köln unterwegs - und nie hat es irgendwo auch nur den Hauch eines Sicherheitsrisikos gegeben - oder "unanagenehme" Situationen - auch nicht in den "weniger touristischen Stadtteilen"! Dass sich das in einem Vierteljahr um 180° geändert haben soll, kann ich eigentlich nicht glauben! Enteder wird dass also heillos übertrieben - oder es sind wirklich nur noch hilflose Opfer unterwegs! - oder "Gutmenschen"???? Die sich mit "Grenzen setzen" nicht so auskennen??? Und immer an das "Gute im Menschen" glauben?? Auch beim "größten Arschloch"??? Dann bin ich ja mal gespannt - ob das die Kölner schaffen - sich ihren Karneval nicht vermiesen zu lassen??? Von irgendwelchen "durchgeknallten Spacken"??? Auch wenn sie nicht aus Bayern kommen??? Sondern "irgendwo aus dem Süden"??? Ohne jetzt überhaupt irgendwelche Bevölkerungsgruppen zu diskriminieren??? Was sowieso völlige Quatsch ist??? Wenn es einzelne Randalierer sind??? Denen eben noch niemand "Grenzen gesetzt hat"???? Und es offensichtlich derzeit auch niemand DARF???? Um nicht als "Rassist" und "Ausländerhasser" dazustehen???? Dann müsst hr eben damit leben - dass das erst der Anfang war - wenn sich ihnen niemand in den Weg stellt! Dann ist es halt dsa, was ihr wollt - "Toleranz" um jeden Preis - auch um den der eigenen Sicherheit!
Ich werde auch wieder hingehen - zu allen Zeiten - und überall hin - weil ich mich von KEINEM Pöbel davon abhalten lasse - in meine Lieblingsstadt zu fahren - und mich dort überall aufzuhalten, wo es mir passt - egal, ob Weihnachtsmarkt, Karneval oder "Public Viewing"! Und wenn es da Krawalle gibt, dann erwarte ich, dass da die gleichen Hundertschaften bereit stehen, wie wenn die die Antifanten "demonstrieren" - und alles demolieren, was ihnen vor die Mollis kommt! Und wenn sich dieser frei drehende Pöbel so "integriert", dann gibts von mir auch WEITERHIN NICHT EINE EINZIGE KLEIDERSPENDE! Die lass ich dann lieber auslndischen Bekannten in dem einen oder anderen Herkunftsland der "Flüchtlinge zukommen - den "Nicht-Syrern"! - die mal in Deutschland waren - und wieder zurück sind - dort, wo die einen oder anderen "Flüchtlinge" herkommen! Da weiß ich dann wenigstens, dass die das zu schätzen wissen - und auch wirklich brauchen! - und das Zeug nicht für den "aufnahmeinternen Schwarzmarkt" einsetzen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir sind erst am Anfang !!!!!!!!
Niemand hat das Recht eine Frau anzufassen, wenn Sie es nicht will. Es wird mal wieder einiges klein geredet. Die Frauen, denen das passiert ist tun mir sehr leid. Wer weis ob es überhaupt so war. Ob es Migranten, Flüchtlinge waren. Man muss alles erst einmal auswerten. Es könnte ja auch übertrieben worden sein. Es wird solange um den heissen Brei geredet bis vieles in Vergessenheit geraten ist. Ich hoffe inständig das so etwas wie in Köln und Hamburg nicht wieder passiert. ABER ES wird noch schlimmer werden. Denn die Achtung vor Frauen ist diesen Menschen fremd.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hab´s schon an anderer Stelle geschrieben:

Geiler Artikel!! ... an den "armen" Brüderle kann ich mich noch gut erinnern -was für ein Spaß!
und wo die Dame recht hat, hat sie recht!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Aufschrei fehlt möglicherweise, weil es in den Reihen des Feminismus Rassismus gibt - allerdings gegen weiße und alte Männer.
Alice Schwarzer nehme ich aber ausdrücklich von diesem Vorwurf aus.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
bestraft? alle rauswerfen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Abschnitt zum Thema "spontanes Dumpfbackentum" bringt das auf den Punkt, was ein gezieltes und differenziertes Vorgehen gegen diese Männer in unserem Rechtsstaat unmöglich macht !
Ja, sie gehören bestraft.

Und nein, Asylbewerber sind nicht alle generell "so" !
Dankeschön, das wünsche ich natürlich auch.
Und zwar ALLEN Frauen in unserer Gesellschaft, ebenso wie Kindern.
In unserer Gesellschaft sind es nämlich nicht nur die vermeintlich Fremden, die (sexuelle) Gewalt ausüben.

Menschen mit eindimensionaler Denke (wie sehr viele hier) nutzen unter Anwendung von Zuschreibungen (u.a. der ,,Naivität" von Reflektionen) die allgemeine Unsicherheit der Bevölkerung, um Hass zu säen.

Ich bin nicht naiv genug, da mit einzusteigen

Alles Gute weiterhin
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren