wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Flüchtlings-Spruch: Felix Baumgartner legt mitten im Shitstorm nach

Flüchtlings-Spruch: Felix Baumgartner legt mitten im Shitstorm nach

Von News Team - Mittwoch, 27.01.2016 - 13:26 Uhr

Felix Baumgartner ist eigentlich Extrem-Sportler, doch in diesen Tagen erregt er eher als Extrem-Poster auf Facebook Aufmerksamkeit.

Der Mann, der aus dem All sprang, hatte am Montag einen Spruch gepostet, der sich gegen Deutschland und seine offenherzige Flüchtlingspolitik wendet:

Ein Land, in dem Angeln ohne Angelschein rechtlich bestraft wird und Menschen ohne Pass die Grenze überqueren, können nur Idioten regieren

Dass Baumgarnter damit Deutschland meinte, steht fest, denn in der Tat ist die Rechtslage so, dass bei uns anders Angeln ohne Fischerschein strafbar ist. In Österreich wird an bestimmten Gewässern eine Angelerlaubnis auch ohne Schein ausgegeben.

"Armseliges Getue"


Für diesen Satz erntete Baumgartner heftige Reaktionen: Zuspruch von den einen, harsche Kritik von den anderen. Und gerade als der Shitstorm so langsam abflaute, legte der Austronaut nach: Seinen Widersachern knallt er eine vor den Latz, schreibt in einem langen Eintrag von der „Rache der Schwachen“ und ihrem „armseligen Getue“.

Der Weltrekord-Springer stellt klar: "Ich fürchte KEINEN Shitstorm dieser Welt". Er sei immer ein unbequemer Sportler gewesen,einer der kritisch hinterfrage, „grundehrlich“ seine Meinung sage. „Genau deswegen war und bin ich erfolgreich.“

Baumgartner reklamiert für sich einen Platz in der Geschichte:

„Es ist mir gelungen mit einem Fallschirm am Rücken die Welt zu erobern, als erster Mensch die Schallmauer zu durchbrechen und Geschichte zu schreiben. Wir haben der Welt gezeigt das Österreich mehr zu bieten hat als Mozart und braune Vergangenheit.“

Zu den im Shitstorm häufig geäußerten Vorwürfen, er sei als Neu-Schweizer ja selber Flüchtling, nämlich ein Steuerflüchtling, schreibt er: „Dort bezahle ich meine Steuern, jedoch im einem angemessen Rahmen.“ Deshalb könne keinesfalls von Steuerflucht, sondern vielmehr von Steueroptimierung die Rede sein.

Seine Kritik an der aktuellen Flüchtlingspolitik verstärkt Baumgartner sogar: „Es ist unsere moralische Pflicht den wirklich Schutzbedürftigen zu helfen und ihnen ein menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen!“ Doch gleichzeitig dürfe der Staat seine Souveränität nicht verlieren und sich nur mehr von Gefühlen leiten lassen.

Der Staat, den Baumgartner von Flüchtlingen „unterwandert“ sieht, habe die Pflicht das Volk zu schützen und die Sicherheit im eigenen Land zu gewährleisten. Bundeskanzlerin Angela Merkel sei dabei „mit ihrer desaströsen Willkommenspolitik mittlerweile nicht mehr die Lösung sondern das Problem selbst“.

Die Ausflüge des Wunder-Springers ins Politische gefallen offenbar vielen Leuten: Über 100.000 Likes hat er mit seinem neuen Beitrag schon eingesammelt – unter ihnen auch Heinz-Christian Strache, Chef der rechtspopulistischen FPÖ.

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lieber Herr Baumgartner, Sie können ein Weltklassespringer und trotzdem doof sein Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Conny huhu
Erkennen Sie es wirklich nicht ?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der tschechische Präsident durfte das ohne Shitstorm sagen??
Komisch.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
er hat aber schon übersehen das die alle durch österreich erst einmal ohne pass durchreisen um sie dann hier an der grenze abzuladen. man sollte nicht mit steinen werfen wenn man im glahaus sitzt. und auf geschwätz von den österreichern am besten gar nicht reagieren.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vielleicht hat ihm der Sprung nicht gut getan
Aber der Spruch ist gar nicht von ihm, sondern von dem bsuffan Tschechn
Jemanden als besoffenen Tschechen zu bezeichnen ist diskriminierend. Man sollte da schon konsequent sein !
Besagter Tscheche diskriminert sich schon selber, wenn er seine Sauferei so rechtfertigt "Hitler war abstinent und hat den Krieg verloren"
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist doch immer das selbe, wen irgend einer eine harsche Kritik äußert wird man gleich in die rechte Ecke gedrängt ! Eine Sachliche Diskussion ist nicht möglich. Siehe die letzte Sendung bei Anne Will !! Bin mal gespannt wann unsere Politiker und die EU sich in irgend einer Form sich einigen?? Den letztlich Bezahlen tut der Steuerzahler und nicht der Politiker die zeche !! Der wird abgewählt und hat seine Diäten in der Tasche, und wir ! Ach ja den Autofahrer kann man ja wieder abschröpfen um die Flüchtlingskosten zu tilgen . So bitter wie es ist, ein politisches Europa wie die Politiker es sich vorstellen, ist leider gescheitert!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hessen : Da das Angeln ohne Angelschein eine Straftat darstellt kann sogar mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden .

Baden-Württemberg ist teuer. Bis zu 5.000 Euro Strafe sowie eine bis zu zweijährige Freiheitsstrafe können dem Schwarzangler drohen.

Verkehrte Welt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dass es die FPÖ und ihren Followern gefällt, wenn sich ein "rechter Mann" auf ihre Seite stellt, sollte eigentlich niemanden wundern. Auch "Wunder-Springer" sind offenbar nicht dagegen gefeit, dass sie "wunderlich" werden können.
Sorry, es gefällt natürlich "der FPÖ".
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mich würde interessieren, was Herr Baumgartner schreiben würde, wenn er selbst hätte flüchten müssen....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren