Anschlag auf Alexanderplatz geplant! Jagd auf IS-Verdächtige nach Terror-Raz ...
Anschlag auf Alexanderplatz geplant! Jagd auf IS-Verdächtige nach Terror-Razzien!Foto-Quelle: Dirk Vorderstraße

Anschlag auf Alexanderplatz geplant! Jagd auf IS-Verdächtige nach Terror-Razzien!

News Team
Beitrag von News Team

Terror-Alarm in Deutschland: Was als Razzia heute Morgen in drei Bundesländern begann, hat sich nun zu einer Jagd auf Terroristen entwickelt.

Wie die ARD und „Bild“ übereinstimmend berichten, hatten die Ermittler vier Anhänger der Terror-Organisation „Islamischer Staat“ im Visier. Diese sollen der Zeitung zufolge einen Anschlag auf dem Berliner Alexanderplatz geplant haben.

Ein 35-jähriger Algerier wurde offenbar im nordrhein-westfälischen Attendorn in einem Flüchtlingsheim verhaftet. Er gilt als Hauptverdächtiger, wie aus Sicherheitskreise bekannt wurde. Der Mann war regelmäßig nach Brüssel gereist, wie die ARD berichtet, und hatte sich dort auch in Molenbeek, dem islamistischen Hotspot der belgischen Hauptstadt, aufgehalten.
Näheres soll nun die Auswertung der sichergestellten Handys und Computer ergeben.

Der Mann ist offenbar im Herbst 2015 als Flüchtling nach Deutschland eingereist. Er kam über die sogenannte Balkanroute und wurde in Bayern als Flüchtling registriert. Die Polizei hatte ihn wegen einer möglichen Mitgliedschaft in der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Visier. Der Anlass für die Razzia war der "Verdacht der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat in Deutschland".

In Berlin nahm die Polizei einen zweiten Algerier fest. Die Suche nach einem 26-jährigen Verdächtigen in Hannover und einem 31-Jährigen in Berlin blieb aber bislang erfolglos. Nach den beiden wird weiter gefahndet.

Der 26-Jährige soll übereinstimmenden Medienberichten zufolge Kontakt in die belgische Islamistenszene gehabt haben. Er sei demnach mehrmals nach Brüssel-Molenbeek gereist, wo auch der getötete mutmaßliche Haupt-Attentäter von Paris, Abedelhamid Abaaoud, lebte. Der Stadtteil in der belgischen Metropole gilt als Islamistenhochburg.

Wie „Bild“ weiter berichtet, wollten sich die Algerier in Berlin treffen, um Attentate vorzubereiten. Wie weit diese Pläne fortgeschritten waren, ist nicht bekannt.