wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schulz-Glanz verblasst: Union klar vorne, SPD verliert weiter, FDP gewinnt

Schulz-Glanz verblasst: Union klar vorne, SPD verliert weiter, FDP gewinnt

News Team
03.05.2017, 10:04 Uhr
Beitrag von News Team

Die SPD büßt im Vergleich zur Vorwoche zwei Punkte ein und fällt wieder unter die 30-Prozent-Marke: Im stern-RTL-Wahltrend kommt sie aktuell auf 28 Prozent, während die Union ihre 36 Prozent behauptet und damit ihren Vorsprung auf acht Punkte ausbauen kann. Die Grünen gewinnen einen Punkt hinzu auf 8 Prozent, die AfD verliert einen auf nun ebenfalls 8 Prozent. Bei 8 Prozent stagniert weiterhin die Linke. Um einen Punkt zulegen kann die FDP, die jetzt mit 7 Prozent sicher im Bundestag vertreten wäre. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen 5 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 23 Prozent.

Bei der Kanzlerpräferenz verbessert sich Angela Merkel im Vergleich zur Vorwoche um drei Prozentpunkte, während SPD-Chef Martin Schulz zwei verliert. Wenn der Kanzler direkt gewählt werden könnte, würden sich 47 Prozent aller Wahlberechtigten für Merkel entscheiden und 28 Prozent für ihren Herausforderer Schulz, der damit nun 19 Punkte hinter der amtierenden Kanzlerin rangiert.

Um zwei Prozentpunkte verschlechtert sich auch der Kompetenzwert der SPD, der damit wieder auf das Niveau vor der Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten zurückfällt. Der SPD trauen aktuell nur noch 11 Prozent der Bundesbürger zu, mit den Problemen in Deutschland am besten fertig zu werden. Von der Union aus CDU und CSU glauben dies 32 Prozent. Die Hälfte der Befragten - nämlich 50 Prozent - traut diese Kompetenz keiner Partei zu.

"Es zeigt sich", sagt Forsa-Chef Manfred Güllner, "dass die SPD mit ihrem neuen Parteivorsitzenden und Kanzlerkandidaten Schulz zwar Sympathien gewonnen hat, aber noch weit davon entfernt ist, stärkste politische Kraft im Land zu werden."
Allein mit dem Thema Soziale Gerechtigkeit werde sie kaum den nächsten Kanzler stellen können.

Mehr zum Thema

428 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese olle Kamelle muß raus, sie ist schon lange überholt. Oder bleibt die ÜBERSCHRIFT bis zur Wahl? Oder ist WIZE ein Sympatisant der CDU/CSU???
  • 09.07.2017, 11:31 Uhr
hm, stimmt,
"Im stern-RTL-Wahltrend kommt sie aktuell auf 28 Prozent, während die Union ihre 36 Prozent behauptet und damit ihren Vorsprung auf acht Punkte ausbauen kann."
die aktuellen Wahlprognosen sehen CDU/CSU bei 40% und die SPD bei maximal 25% ...
der Vorspruch ist somit auf mindestens 15% gewachsen ...
  • 09.07.2017, 11:40 Uhr
Mag sein, das wechselt ja jeden Tag, aber trotzdem bleibt dieser Beitrag eine olle Kamelle!
Einfach traurig, ich kenne noch jemanden der alles aussitzt!
  • 11.07.2017, 14:44 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider, obwohl sie für die Treffen der obersten Politiker (G7, G9, G20) in den letzten Jahren mehr als 500 Millionen Euro von unseren Steuern ausgegeben hat.
Zum Wohle des Deutschen Volkes...... meine Rente ist auch etwas gestiegen!
  • 08.07.2017, 15:08 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
" Merkel und Seehofer zelebrieren Einigkeit"
Die für das Wohl unserer Bevölkerung wichtigste Frage nach einer Obergrenze für Zuwanderer wurde wegen der Egozentrikerin Merkel Im Wahlprogramm ausgeklammert. Der Wendehals Seehofer hat wieder einmal versagt. Das Parteiprogramm: Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne Leben, müsste lauten >
Für ein Deutschland in dem jeder Deutsche sich gut ernähren, umweltfreundlich und friedlich leben und ihm eine zufriedene Altersabsicherung gewährleistet werden kann.
Zu erreichen ist das über Abschaffung der Leiharbeit sowie Niedriglohnbeschäftigter, hier wäre ein Mindestlohn von 12 € erforderlich.
Passend dazu lese ich in Tageszeitung heute Morgen: Jeder Fünfte Deutsche kann sich keinen Urlaub leisten, bei den Alleinerziehenden sind es sogar 39,8%...
  • 04.07.2017, 09:55 Uhr
wen wunderts????
  • 04.07.2017, 19:57 Uhr
Warten wir den Wahlabend, die "amtlichen Auszählungen" nach der Wahl ab! Sollte es wieder "schlecht" ausgehen, so sage ich: "Der Deutsche hat es ja so gewollt !" Deshalb:
Leute geht zum Wählen, kneift nicht !
Dann werden WIR sehen, wer uns regieren wird!!!
  • 05.07.2017, 21:33 Uhr
@Bruno,
so ist es,
es kann nicht sein, dass es wieder mehr Nichtwähler gibt, als jene die 2013 CDU/CSU gewählt haben ...
  • 06.07.2017, 06:49 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
na, geht doch!
CDU/CSU: 40%
SPD: 23%
Grüne: 9%
ex-SED: 9%
FDP: 8%
AfD: 7%
Quelle: https://www.wahlumfrage.de/aktueller...7-28-06-17/
  • 30.06.2017, 14:17 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
irgendwer hat hier in diesem Thread geschrieben, dass die FDP für den Mittelstand sei in ihrem Wahlprogramm....
ich hoffe auf Antworten.., auf Argumente.., ich habs leider noch nicht vernommen.., aber ich bin gerne bereit, zuzuhören und zu lesen, dass eine FDP in ihrem Wahlprogramm folgende Fragen beantwortet:

Rente? ab wann und für wen?
Solidaritätszuschlag? wann endlich gestrichen?
Steuererleichterungen für die sogenannte mittlere Schicht.., ich denk mal so ab 80.000 Euro Jahreseinkommen....
ich freu mich auf Eure Antworten....
  • 28.06.2017, 21:12 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eher werde ich eine Zeugin Jehovas, als daß ich die Merkel wähle!
  • 27.06.2017, 20:24 Uhr
yes!!!!!
  • 28.06.2017, 21:03 Uhr
obwohl ich niemals Zeugin Jehovas werden würde......
  • 28.06.2017, 21:04 Uhr
Angelika, was rege ich mich denn so auf! Das Volk kapiert nichts, Merkel, unsere geliebte Unterdrückerin, wird wieder gewählt! Dir noch eine gute Woche!!!
  • 05.07.2017, 15:25 Uhr
also, liebe Sieke - ruhig bleiben, abwarten, Tee trinken und die Wahlen am 24.9.2017 erleben..., vlg und bis bald....
  • 05.07.2017, 20:59 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unsere Kanzler
Aera Adenauer: Aussöhnung mit dem Westen
Aera Ehrhard: Wirtschaftswunder
Aera Kiesinger: Steht für nichts
Aera Brandt: Aussöhnung mit dem Osten
Aera Schmidt: Starker Staat
Aera Kohl: Wird immer für die Wiedervereinigung stehen.
Aera Schröder: Abbau des Sozialstaates
Aera Merkel: Rückkehr der Armut nach Deutschland
  • 27.06.2017, 15:49 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wahlkampfzeit=Narrenzeit,
draußen steht einer vor der Tür ? wolle man ihn reinlasse..??
  • 27.06.2017, 08:46 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Martin Schulz' Kritik an Angela Merkel
Ist der SPD-Kanzlerkandidat zu weit gegangen?
55% Ja, das war daneben.
39% Nein, für Wahlkampfrhetorik ist das okay.
3% Ich bin mir nicht sicher.
3% Dazu habe ich keine Meinung.
16894 haben abgestimmt
  • 26.06.2017, 16:27 Uhr
Das ist nicht mein Duktus..
  • 05.07.2017, 10:54 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Traue keiner Umfrage die du nicht selber gemacht hast.Alles Lug und Betrug auf Bestellung.
  • 26.06.2017, 12:47 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren