Die TV-Wahlveranstaltungen werden zu Qualveranstaltungen!

Beitrag von wize.life-Nutzer

Diese TV-Wahlveranstaltung im ZDF war eine echte Zumutung für die Zuschauer. Bei allen Fragestellungen hatte man das Gefühl, daß alles schon vorher abgekartete Fragen und Antworten waren. Die genannten Zahlen haben sicherlich keinen Faktencheck durchlaufen und waren für den Zuschauer nicht nachvollziehbar. Auch die Gesprächsleitung ließ zu wünschen übrig, das zeigte sich besonders stark bei den lautstarken Äußerungen des bayrischen CSU-Geschäftsführers, bei dem man das Gefühl hatte, er sei in einem Bierzelt zu Hause. Die angegriffene Vorsitzende der AfD verließ daraufhin die Diskussionsrunde. Kein Wunder, daß unser Justizminister ein Gesetz durchpauken mußte, da solche Schreihälse einer Partei geschützt werden müssen. Diese Diskussionsrunden kann man in Zukunft ruhig umschalten, sie bringen dem Wähler keine Unterstützung für eine Wahlentscheidung. Es ging weniger um sachliche Argumente, wie um gegeseitige Schuld- und Fehlverhaltungszuweisungen. Es zeigte sich wieder einmal, daß solche vorgefertigte Wahlveranstaltungen zu Qualveranstaltungen führen. Wenn das Publikum nicht die Fragen stellen darf, bekommtt man das Gefühl der vorgefertigten Meinungsmanipulation. Aus meiner Sicht eine Veranstaltung auf die man verzichten konnte, ein vergeudeter Abend, den man sicherlich besser nutzen konnte.