AFD =Nazi, AFD-Wähler= rechtsradikal

Beitrag von wize.life-Nutzer

AFD gleich Nazi, AFD-Wähler gleich rechtsradikal!
Einige Forenschreiber überschlagen sich, keine Beleidigung wird ausgelassen. Das Pöbelforum läuft zur Höchstform auf, eine sachliche Diskussion findet nicht statt, Motto: „Mit Nazis diskutiert man nicht!“
Ich habe als Kind die Nazis in einem antifaschistischen Elternhaus erlebt. Ich habe die Lügen, Hetze und Propaganda der Nazis erlebt. Und jetzt muss ich dieselbe Art von Lügen, Hetze und eine Propaganda gegen eine neue Partei erleben. Angeblich steht der Untergang Deutschlands bevor, der braune Geist der braunen Volksseele der Deutschen erhebt sich aus dem Sumpf der braunen Vergangenheit der Deutschen. Parole: „ Wehret den Anfängen“.
Ich habe kein Problem damit, dass diese Leute mich als Nazi bezeichnen, obwohl man in meiner Biographie und in der Biographie meiner Familie nicht einen einzigen braunen Fleck finden wird. Ich habe aber ein Problem damit, dass all die honorigen, auch gebildeten, demokratischen Leute so verunglimpft werden. Und es empört mich über alle Maßen, dass diese Linkshetzer mit der Gleichstellung, AFD-Wähler gleich Nazi eine empörende Relativierung und Verharmlosung der realen Nazis betreiben. Ich weiß aus meiner Kindheit, welche Angst meine Eltern hatten, dabei entdeckt zu werden, dass sie BBC hörten. Wir durften als Kinder nicht erzählen, was in unserem Hause gesprochen wurde, Ich habe die Judentransporte nach Ausschwitz gesehen, ich habe die unglaubliche Angst bei Bombenangriffen und Tiefflieger erlebt und man hat uns nach dem Krieg den Ausschwitz-Film „Bei Nacht und Nebel“ gezeigt. Ich habe mit den Nazis nichts, gar nichts am Hut. Ich bezeichne die Nazis als moralische Schweine. Aber ich halte auch alle, die die AFD mit den Nazis vergleichen und dadurch verharmlosen, für moralische Schweine. Wir haben als Jugendliche nach dem Krieg für ein neues Deutschland gekämpft, ein Deutschland der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, ein Deutschland, das in Frieden mit allen Nachbarn lebt. Und jetzt erleben wir, dass alle unsere alten Ideale ausgehebelt werden mit dem Bruch von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie bei der Eurorettung und Grenzöffnung von Merkel. Auch der wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat das gerade gerügt. Wir erleben, dass Deutschland sich in Europa bei der Flüchtlingskrise völlig isoliert hat und den Brexit dadurch verschuldet hat, wir erleben einen Haftungstsunami für die Eurorettung von bisher 1,5 Billionen EUR, wir erleben mit der Nullzinspolitik für die Rettung der Südstaaten eine Enteignung des kleinen Mannes in Höhe von 100 Milliarden jährlich, laut Bundesbank, wir erleben einen neuen kalten Krieg mit neuem Wettrüsten und neuer atomarer Bedrohung durch das Beitrittsangebot der EU an die Ukraine. Sowohl Schmidt, Genscher, BAHR und Kohl haben das damals aufs Schärfste kritisiert. Unsere Politiker bezeichnen Putin wahrheitswidrig als einzigen Schuldigen. Es gibt so viel an der Politik der vereinigten Linken zu kritisieren. In großen Teilen der Bevölkerung herrscht großer Unmut.
Man muss die AFD nicht mögen, die faschistoiden Sprücheklopfer Höcke und co. sind unerträglich. Trotzdem werde ich die AFD wählen. Im Bundestag sitzen nur noch Linksparteien, nachdem die CDU die Seite gewechselt hat. Deutschland erstickt unter dem Mief von Political Correctness. Ich stelle eine Frage an die AFD-Hasser. Ist einer von Euch dabei, der glaubt, die AFD kann im neuen Bundestag ihr Programm verwirklichen? Wir wissen doch alle, dass es im neuen Bundestag eine Konstellation geben wird, in der die AFD ihr Programm durchsetzen kann. Ich wähle nicht das Programm der AFD, doch was wähle ich dann mit meiner Stimme für die AFD? Ich wähle den Protest gegen den Politdilettantismus unserer linken Eliten und ich wähle die Debatte. Diese Debatte wird mit dem Einzug der AFD in den Bundestag entstehen und wird nicht mehr durch die vereinigte Political Correctness unterdrückt werden können. Und ich wähle die AFD aus Protest gegen die unglaubliche Hetze hier.

Mehr zum Thema