wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Behörde warnt: Terror-Krieger radikalisieren Kinder an Schulen in Deutschlan ...

Behörde warnt: Terror-Krieger radikalisieren Kinder an Schulen in Deutschland

News Team
03.10.2017, 12:49 Uhr
Beitrag von News Team

Es gibt einen gefährlichen Trend an deutschen Schulen: Bereis Kinder gelangen in die Fänge von islamistischen Scharfmachern.

Florian Endres von der Beratungsstelle Radikalisierung in Nürnberg stützt seine Einschätzung auf eine Hotline des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Dort mehren sich Anrufe um Rat suchender Lehrer und Schulpsychologen. Sie sind mit den "Kindern des Salafismus" konfrontiert - einer Art Kaderschmiede für die Nachkömmlinge bereits radikalisierter Eltern. Das Einwirken auf die Kinder beginnt bereits in der Grundschule.

Auch wenn es bislang noch Einzelfälle seien, beobachte man dieses Phänomen derzeit genau, erklärt Radikalisierungs-Experte Endres.

Die große Gefahr: Schon in den Kindern wird jener Keim gesät, auf den später Terror-Organisationen wie der Islamische Staat ihre tödliche Saat werfen.

Zahl der Anrufe nimmt zu


Vor allem seit einer Ausreisewelle radikalisierter junger Menschen nach Syrien in den Jahren 2013 und 2014 habe die Zahl der Anrufe zugenommen, sagte Endres am Mittwoch im „Morgenecho“ von WDR 5.

Bei ihm und seinem Team melden sich häufig besorgte Mütter, die die Abgleiten ihre Kinder in den Extremismus befürchten.

Es gab konkret Fälle, wo die Jugendlichen bereit waren, sich im Ausland in Terror-Camps der Gotteskrieger ausbilden zu lassen.Die Behörden intervenierten.

Die Rattenfänger des IS gehen insbesondere Problemkinder an. Es zeigten sich bei ihnen häufig Brüche in den Biografien, etwa Probleme in Schule, Beziehung oder mit den Eltern. Das nutzen die Rekrutier-Spezialisten, indem sie den Kindern vermeintliche Lösungen anbieten.

16 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hab nicht geprüft, woher diese Nachricht stammt, aber Fakt ist doch, dass u.a. beim IS Kinder radikalisiert erzogen werden und es gibt genug Beispiele von Kindersoldaten in Afrika ...
Islam ist ganz klar gefährliche Ideologie und nicht nur Religion.
Wann begreifen das endlich mal mehrheitlich die Menschen hierzulande?
  • 04.10.2017, 17:10 Uhr
@Nikolaus,
du forderst doch uns nicht etwa dazu auf, auf das Niveau dieser "besorgten" Gutmenschen abzustürzen?
  • 06.10.2017, 10:41 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit dem Schaum, der den Postern unter mir angesichts eines seriösen Artikels aus dem Mund quillt, könnte ein 12-köpfige Familie 10 Jahre baden
  • 04.10.2017, 10:04 Uhr
für diejenigen, die keine Kinderstube genossen haben gibt es den Art. 1 Abs. 1 GG ...
insoweit ist es eine Frechheit, denjenigen Dummheit zu unterstellen, die einer anderen Meinung sind ...
übrigens, die Meinungfreiheit findet ihre Grenzen im Art. 5 Abs. 2 GG ...
jemanden als dummen Menschen zu bezeichnen ist eine justiziable Beleidigung ....
  • 04.10.2017, 15:57 Uhr
Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nun zeigt das News Team endgültig Flagge - die des IS. Nun ist eindeutig, wohin es hier geht. Hier wird das Hetzen unterstützt, ja sogar herausgefordert. Man bietet Munition an - ohne zu reflektieren, einfach nur der primitivsten sensationslüsternden Art.
Nun ist als WL primitiver geworden als alle bunten Blätter zusammen
  • 03.10.2017, 19:37 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebes News-Team,
ich würde es begrüßen, wenn Sie sich nicht auf alles stürzen würden, was Reaktionen verspricht. Was ein Medium, gegen das die BILD eine Lektüre für Intellektuelle ist, verbreitet, sollte erst einmal kritisch unter die Lupe genommen werden, bevor man es für richtig und wichtig in die Themenwelt aufnimmt. Dies ist hier meines Erachtens nach nicht annähernd der Fall.
  • 03.10.2017, 17:30 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seltsam, wie sich so etwas verbreitet.
Es gab bereits eine ähnlich gelagerte Notiz über angeblich radikalisierte GRUND!!!schulkinder...Wenn es nicht so traurig wäre, müsste ich mich jetzt krümmen vor Lachen.
Florian Endres ist tatsächlich einer derjenigen, die an der Hotline des BAMF sitzen (übrigens, werter Herr wize.life-Nutzer, es heißt BAMF und nicht "Bild am Sonntag"-BAMS, und wer hier der Versager ist, wollen wir mal dahingestellt sein lassen), und er sprach über ein zeitweise "erhöhtes Aufkommen von Anfragen"---mehr ist (NOCH!) nicht.
<Auch wenn es bislang noch Einzelfälle seien, beobachte man dieses Phänomen derzeit genau.>
NOCH sind es Einzelfälle, bei denen angeblich bereits die Eltern radikalisiert seien.
Und ich bin überzeugt, dass das BAMF Gegenmaßnahmen ergreifen kann und wird.
Sich radikalisierende Jugendliche müssen aufgefangen werden, das ist richtig und gut.
An radikalisierte <Grundschul>kinder kann ich nicht glauben; als Fachfrau weiß ich, dass das nahezu unmöglich ist.
  • 03.10.2017, 16:48 Uhr
Nun, da gab es bereits schlimmere Hetz-und click baiting-Notizen vom News-Team.
Ich hatte die Notiz, die du verlinkt hast, schon vorher gelesen und habe vergeblich auf der Seite des BAMF nach einer entsprechenden Info gesucht.
Entweder hat sich Herr Endres selten dämlich im Rundfunk ausgedrückt, oder die offizielle Notiz kommt noch.
  • 03.10.2017, 17:09 Uhr
Auf der Jagd nach Klicks, wize.life-Nutzer.
Hier zählt kaum etwas anderes.
Der älteste Beitrag vom News Team datiert von Mai 2012. Ich bin davon überzeugt, dass sich damals ganz andere Schreiber um ganz andere Beiträge kümmerten.
Die oft selbstständig hinzugefügten Einleitungen sprechen Bände.
Aber, bezeichnend: Die Anzahl der Kommentare dort war mal sehr, sehr übersichtlich....
  • 03.10.2017, 17:20 Uhr
Assya, es ist alles gesagt, was dazu gesagt werden musst, undes ist mehr als überflüssig (gibt's das überhaupt? ), jetzt noch den WELT-Artikel dazu zu setzen, der hier schon besprochen und verlinkt wurde, und der sich durchaus sachlich(er) mit dem Problem auseinandersetzt.
(Den dann allerdings als Gegengewicht einsetzen zu wollen, zeugt schon von einer gewissen Naivität...)
  • 23.10.2017, 07:03 Uhr
  • 23.10.2017, 07:20 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist schon eigenartig, dass die Wize Redaktion dem getürkten Pressebericht eins minderwertigen Medium folgt!

Ich zweifle schon auch den getürkten Presssebericht an, denn ich hab einen gute Freundin, die ist Direktoren einer Brennpunktschule, mit weit über 50% Kinder mit Migrationshintergrund. Diese Frau hat zudem guten Kontakt zu vielen bayerischen Schulen, die ähnliche Vorrausetzungen haben.
In Bayern sind solche Problemem nicht bekannt.
Diese schulen haben aber natürlich ein Problem, dass sie von Deutschen Familien gemieden werden. Das ist aus der Grund des hohen Anteils von Migrationskindern!
Es wäre wesentlich besser, dies Kinder auf alle schulen zu verteilen.

Zudem ist allbekannt, dass das BAMS offensichtlich nur mit Versagern besetzt ist und viel zu wenig Personal hat!
  • 03.10.2017, 16:34 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren