Gesucht! 30.000 abgelehnte Asylbewerber spurlos verschwunden!
Gesucht! 30.000 abgelehnte Asylbewerber spurlos verschwunden!

Gesucht! 30.000 abgelehnte Asylbewerber spurlos verschwunden!

News Team
Beitrag von News Team

Sind sie ausgereist oder abgetaucht! Deutsche Behörden haben offenbar keinen Plan, wo 30.000 abgelehnte Asylbewerber stecken. Von ihnen fehlt laut "Bild" jede Spur.

Die Zahl 30.000 errechnte das Blatt aus der Differenz zwischen der Zahl der Ausreisepflichtigen und der der Leistungsbezieher unter ihnen. Von rund 54000 als ausreisepflichtig gemeldeter Personen erhielten laut Statistischen Bundesamt nur rund 23000 Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums sagte der „Bild“: „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass im Ausländerzentralregister registrierte Ausreisepflichtige im Einzelfall möglicherweise bereits ausgereist oder untergetaucht sind, ohne dass die zuständige Ausländerbehörde hiervon schon Kenntnis beziehungsweise den Sachverhalt an das AZR gemeldet hat.“

Die Bearbeitung von Asylverfahren dauert einem Bericht der "Nürnberger Nachrichten" zufolge mittlerweile wieder deutlich länger. So schaffte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zu Jahresbeginn noch rund 50.000 Fälle pro Monat. Nun sind es offenbar zwischen 15.000 und 18.000 .
_________________________________

Asyl: Klartext vom Lokalpolitiker