wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wo ist die journalistische Wahrheit?“

Wo ist die journalistische Wahrheit?“

29.12.2017, 11:12 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Der deutschen Wirtschaft geht es gut! (?)

Siemens entlässt in weiten Teilen die Belegschaft.
Schienenfahrzeughersteller und Werkstätten entlassen ebenfalls ihre Leute.
In Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern leben kaum noch Menschen.

Für die herausragende Tätigkeit erhalten Bundestagsabgeordnete höhere Diäten.

In Italien werden Neuwahlen im Frühjahr 2018 erwartet.

In Deutschland ist alles in Butter, denn wir haben eine geschäftsführende Bundesregierung. Aber einen Haushaltsplan für 2018 hat Deutschland noch nicht.
Vielleicht finden die Journalisten heraus, wie es um die Wahrheit steht und wie es in Deutschland weiter geht.

Ein gesundes neues Jahr 2018 wünscht euch Stefan aus Berlin

Mehr zum Thema

17 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Journalistische Wahrheit. Was ist das ?
  • 02.01.2018, 22:45 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Stefan, Du hast die Regeln der globalisierten Wirtschaft anscheinend nicht verstanden. Es gibt einen permanenten Wandel, der durch den globalen Wettbewerb immer mehr verschärft wird.
Und das ist gut so.
Für die Menschen bedeutet das natürlich eine hohe Anpassungsfähigkeit, denn er einmal erlernte Beruf ist nur ein erster Einstieg in die Arbeitswelt.
Ändern kannst Du das nur durch Abschottung a la DDR, in Verbindung mit einer Planwirtschaft. Wenn Du das willst, solltest Du dafür werben.
  • 29.12.2017, 14:30 Uhr
"Es gibt einen permanenten Wandel, der durch den globalen Wettbewerb immer mehr verschärft wird."

"Und das ist gut so."....
...kann man auch nur behaupten wenn man den Menschen als Wirtschaftsgut betrachtet.
  • 29.12.2017, 15:00 Uhr
Ich habe es gewusst: Du siehst das Wohl der Menschen beim Sozialismus.
Dagegen ist nichts einzuwenden, aber bei Verwirklichung solcher Ideen werden wir alle ärmer. Aktuelles Beispiel ist Venezuela, wo dem Präsidenten die Bevölkerung weg läuft. Das erinnert stark an die DDR.
Falls ich mich geirrt habe, dann solltest Du mal erklären, wie du Dir eine funktionierende Wirtschaft vorstellst?
  • 29.12.2017, 16:42 Uhr
Du weißt anscheinend nur was Du wissen willst.

Versuche mir mal zu erklären wo ich das geschrieben habe, nur ansatzweise oder auch nur eine Silbe von dem was Du mir da unterstellst.

Das was Du da unterstellst liegt an deinem Tunnelblick und deiner mangelnden Phantasie.
  • 29.12.2017, 16:47 Uhr
  • 29.12.2017, 17:04 Uhr
Muss der Mensch eigentlich immer von einem Extrem in das andere fallen! ?.
Vom Kommunismus zum Raubkapitalismus,
von Abschottung bis zur Selbstauflösung,
von Unrecht zur Gesinnungspolizei,
von der Diktatur bis zur absoluten Demokratie (wie soll das wohl gehen)
und von der Ungleichheit zur Gleichheit (streichen wir doch alle Pflanzen in einer Farbe an)...
  • 30.12.2017, 19:25 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Wirtschaft geht es gut, das ist anscheinend richtig.

Das sagt auch der Gastwirt wenn am Abend seine Gäste hackedicht und pleite sind.
  • 29.12.2017, 12:58 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der deutschen Wirtschaft geht es ohne Zweifel sehr gut - alle Institute weisen darauf hin - die Börsen sprudeln nur so von den Gewinnen. 14 % Plus im DAX - beste Werte seit 10 Jahren in Folge.

Einen Haushalt haben wir auch - einen vorläufigen Haushalt. Es dürfen nur die unabweisbar notwendigen Ausgaben und rechtlichen Verpflichtungen getätigt werden. Alles ist limitiert auf 45 % der Vorjahresausgaben - Investitionen dürfen erst bei Verabschiedung des Haushalts getätigt werden.

Arbeitsplätze gestalten sich um auf Industrie 4.0 - hier besteht ein Anpassungs- und Schulungsbedarf, dem sich jeder stellen muß. Deutschland muß wettbewerbsfähig auf dem Weltmarkt bleiben müssen.

Es gab keine Generation vor uns, die jemals besser gelebt hat.
  • 29.12.2017, 11:34 Uhr
Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.
Das Beste an der Börse sind die Leerverkäufe und die Optionsscheine.
Nach Sylvester gibt es wieder genug Leergut.
  • 30.12.2017, 07:59 Uhr
Wenn es wieder zum Börsenkrach kommt hilft Mutter Staat, wie im Jahre 2008.
  • 30.12.2017, 08:25 Uhr
Lieber Stefan,
es ist richtig der Staat hilft den Banken, Großbetrieben, sowie allen denen die am Finanzamt vorbei ihre Gewinne verschieben. Aber nicht den Menschen die am Existenzminimum herum knapsen müssen. Diese Menschen kennen sich in Sachen Finanzen nicht aus, woher auch? In der Schule gibt bzw. gab es früher das Fach Wirtschaftskunde, das leider nichts über Geld und Geldpolitik ausführte. Selbst Banklehrlinge soll es geben, die nicht wissen was Bid und Ask ist, oder den Unterschied zwischen Optionen und Optionsscheine erklären können..
  • 30.12.2017, 22:30 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die von dir benannten Fakten wurden doch alle in Medien bekannt gegeben. Verlangst du Hellseherei von Journalisten?
  • 29.12.2017, 11:19 Uhr
Nein, ich verlange keine Hellseherei.
Aber auch keine Meldungen "Deutschland geht es gut" , wenn viele um ihren Arbeitsplatz bangen.
  • 29.12.2017, 11:29 Uhr
Du schriebst ja "Der deutschen Wirtschaft geht es gut! (?)"
Das Fragezeichen finde ich überflüssig, denn es ist so.
Es wird doch auch über Probleme berichtet.
  • 29.12.2017, 11:56 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren