wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Deutliche Mehrheit ist dagegen! 343 Millionen Euro Kindergeld fließen jährlich ins EU-Ausland

News Team
11.08.2018, 15:34 Uhr
Beitrag von News Team

Eine deutliche Mehrheit der Deutschen hat sich gegen Zahlungen von Kindergeld an Familien im EU-Ausland ausgesprochen. 83 Prozent der Deutschen sind demnach gegen diese Zahlungen, knapp elf Prozent dafür. Das ist das Ergebnis des WELT-Trends, einer repräsentativen Umfrage, die exklusiv für WELT vom Meinungsforschungsinstitut Civey erhoben wurde.

60,4 Prozent stimmten für die Antwortmöglichkeit „Nein, auf keinen Fall“ und 22,8 Prozent für „Eher nein“. Der Anteil der Unterstützer ist im Vergleich gering: 5,3 Prozent wählten die Antwort „Ja, auf jeden Fall“ und 5,6 Prozent „Eher ja“. 5,9 Prozent der Deutschen sind unentschieden.

Video: Kindergeldbetrug in Deutschland

Auch über die verschiedenen Wählergruppen hinweg ist eine große Mehrheit gegen Kindergeldzahlungen ins EU-Ausland. Die Ablehnung von Menschen, die beabsichtigen die AfD (97,4 Prozent dagegen), CDU/CSU (88,3 Prozent dagegen) oder FDP (88,6 Prozent dagegen) zu wählen, ist allerdings besonders hoch. Bei Wählern von SPD, Grünen und Linken ist der Anteil geringer, dennoch spricht sich auch eine Mehrheit dieser Befragten gegen eine Kindergeldzahlung ins EU-Ausland aus. (SPD 69,8 Prozent dagegen; Grüne 66,7 Prozent dagegen; Linke 67,9 Prozent dagegen).

Das Alter der Befragten macht nur einen leichten Unterschied. Zwar sprechen sich jüngere Menschen weniger häufig gegen Zahlungen ins EU-Ausland aus, allerdings sind auch unter den 18- bis 29-Jährigen 76 Prozent dagegen. Die Tatsache, ob Befragte selbst mit Kindern im Haushalt leben, macht ebenfalls nur einen geringen Unterschied. 83,5 Prozent der Menschen ohne Kinder sind gegen Zahlungen für Kinder im EU-Ausland. Bei den Befragten, die mit Kindern zusammenleben, sind es 78,9 Prozent.

Laut n-tv.de betrug die Höhe der Kindergeldzahlungen ins EU-Ausland im Jahr 2017 ganze 343 Millionen Euro. Die meisten Empfänger leben in Polen, Rumänien und Kroatien. Seit 2010 habe sich diese Summe etwa verzehnfacht.

153 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In der Tat, wir zahlen für alles. Dieses System der Umverteilung ist wie geschaffen, unseren Sozialstaat zu Grunde zu richten.
  • 17.08.2018, 20:16 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja, Leute, ihr wollt die Vorteile der EU, aber wenn es um eine vergleichbar läppische Zahlung geht, dann seid ihr dagegen. Deshalb sollte sich keiner mehr über die Italiener oder Ungarn aufregen, die auch nicht mit allen EU-Regeln einverstanden sind.
  • 17.08.2018, 15:07 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sie haben ihre Volksvertreter gewählt, sie haben ihre Parteien gewählt. Und nun sind plötzlich alle dagegen, obwohl es langjährige Praxis ist? Damit stellen wir uns selbst ein Armutszeugnis aus, weil wir zugeben uns vorher nicht darum gekümmert zu haben und trotzdem die Leute gewählt haben, die solche Gesetze erlassen haben.

Es geht doch nur um den möglichen Missbrauch und den möglichen oder nur vermuteten Betrug hinsichtlich der Kindergeldzahlung. Wenn die Verwaltungen nicht in die Lage versetzt werden solchen Missbrauch oder eventuelle Betrügereien festzustellen, dann ist dass keine Frage eines bestehenden Gesetzes sondern eine Frage der verwaltungsmäßigen Umsetzung.
  • 16.08.2018, 12:43 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist schon paradox ! Deutsche Kinder die mit ihren deutschen Eltern ins Ausland gehen ,
( wie England / Schweiz bekommen kein Kindergeld mehr.
Und Fremde können mit der EU rechnen. egal wo sie wohnen.
  • 16.08.2018, 11:02 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was nutzen solchen Umfragen wenn nicht die Deutsche Regierung oder die Deutschen selbst über solchen Dinge entscheiden sondern die EU! Die Deutschen haben keine Entscheidungen was mit deren Steuergelder passiert und das ist der Skandal! Ich sage seit längerem, "Raus aus der EU".
Nationale Entscheidungen haben keine Bedeutung mehr. Außerdem, die "reichen" Deutschen sind ein Dorn im Auge der anderen europäischen Staaten, die Deutschland am liebsten klein halten möchten (vor allem die Franzosen). Die Deutschen sind aber selbst ein bisschen Schuld weil sie sich in den Angelegenheiten alle anderen Staaten einmischen. Somit haben die anderen das Gefühl die Deutschen wollen sie beherrschen.
  • 13.08.2018, 08:38 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Kindergeld ist eine Steuervergütung und steht jedem in Deutschland ein Einkommen erzielenden Menschen zu, unabhängig davon, wo seine Kinder leben. Warum sollte ein Pole höhere Steuern bezahlen als ein Deutscher? Wer hier mitdiskutieren will, sollte sich zunächst einmal über die Konzeption des Kindergeldes informieren.
  • 12.08.2018, 18:59 Uhr
Ne brauch ich nicht, um das Konzept für falsch zu erachten. Man kann Entscheidungen űberdenken und ändern . Wir können nicht die ganze Welt retten und großzügig Gelder verschwenden, die uns űberall fehlen, siehe Bildungspolitik, siehe Altersarmut, Planbare Zukunft unser jungen Generation, die sich mit Zeitverträgen durchkämpfen muß wir immer mehr die moderne Sklaverei durch Zulassung der Leiharbeitsfirmen voran bringen .
Unser Sozialsystem steht vor einem Kollaps
  • 12.08.2018, 21:00 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wieso steht eigentlich immer der Vergleich im Raum, Kindergeld ins Ausland ./. Armutsrenten in Deutschland.
Die Kinder, oder besser gesagt - deren Eltern, profitieren von den zum Teil sogar erheblichen Kursunterschieden zwichen den Währungen. Diesen Vorteil genießen aber auch deutsche Rentner im Ausland. Letztlich ist das alles die Summe dessen, was die Europäisierung mit sich bringt. Das ist so eine spezielle Art von kapitalistischer Großmut. Draußen zahlen wir alles, hier im Inland lassen wir alles verkommen. Nobel geht die Welt zu Grunde.
Unsere Welt.
Das heißt, statt den eigenen Stall
zu bereinigen und in Ordnung zu halten - wo möglich als Beispiel und Anregung für andere Staaten, da klotzen wir in der Weltgeschichte herum und zeigen allen wie großartig Deutschland ist.
Diese Art von "sozialer Großartigkeit" könnte Früchte tragen, tut sie aber nicht. Wir helfen nicht anderen Staaten sich selbst zu helfen, in dem wir gezielt Aufbauprojekte finanzieren oder Ähnliches. Der Möglichkeiten werden viele sein. Statt dessen sorgen wir mit unserer tränenfeuchten Flüchtlingshilfe (was eher Wirtschaftsflüchtlinge sind), und unserem sozialen Helfersyndrom für noch mehr Ankömmlinge mit noch mehr Familie (sprich Unterhaltsempfänger) zu Hause, denn wenn der Enkel zu uns gekommen ist, dann hat der zu Hause nicht nur Kinder, sondern einen ganzen Clan den er unterhalten muß. Das geht, so lange bis wir selbst hilfebedürftig geworden sind und dann zu Konkurrenten derer werden, denen wir hier im Lande Unterkunft, Arbeit und Brot vermittelt haben.
Unsere Krankheit ist keine Hilfe "für die anderen", sondern eine Sammlung von Sargnägeln für den eigenen Bedarf. Ehrlich helfen kann nur, wer gesund und fähig ist. Wer dagegen seine eigenen Kartoffeln verschenkt, wird am Ende selbst Hungers sterben.
Hier hat jemand vorgeschlagen, man solle die ins Ausland gehenden Unterhaltszahlungen in dortige Währung umsetzen. Das scheint ein interessantger Vorschlag zu sein. So jedenfalls wird niemand überefordert, am wenigsten unsere eigenen Staats- und Sozialkassen.
  • 12.08.2018, 15:06 Uhr
Offenbar haben Sie auch nicht kapiert, dass es sich beim Kindergeld nicht um 'Unterhaltszahlungen', sondern um eine gesetzlich begründete Steuervergütung handelt.
  • 13.08.2018, 21:01 Uhr
Nomen est omen - kapiert ?
  • 13.08.2018, 22:09 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eines darf man nicht vergessen, nicht nur Deutschland zahlt, sondern auch auch andere EU Staaten. Es steckt dort eine Struktur hinter, die mafiöse Züge nicht ausschließt.
  • 12.08.2018, 14:14 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich sehe wieviele Rentner in Altersarmut leben --- und auf GS angewiesen sind
dazu wird dann " jeder " vom Amt durchleuchtet --- bis auf die Knochen
UND woanders wird Geld einfach so " rausgeschmissen "" ohne jegliche Kontrolle
Ich fass es nicht
  • 12.08.2018, 14:01 Uhr
vielleicht ändert sich etwas, wenn das BAMF über die Renten entscheidet ...

"Neuer Rekord? Asylbewerber mit 45 Identitäten festgenommen"
Quelle https://www.journalistenwatch.com/20...ylbewerber/
dann gibts möglicherweise folgende Meldung:
Neuer Rekord? Rentner mit 45 Identitäten festgenommen
  • 13.08.2018, 06:06 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Um einmal auf dem hier vorliegenden Niveau zu bleiben, mache ich mal eine Rechnung auf :Verglichen mit den 38 Milliarden die Deutschland an Gewinn macht durch Waffenausfuhr , besonders in Kriegsgebiete, ist die noch nicht mal halbe Milliarde an Kindergeld ins Ausland ja wohl eindeutig , ein um ein vielfaches höherer Gewinn im monetären Bereich FÜR DEUTSCHLAND. Nicht zu vergessen, dass die bereits geleisteten Zahlungen ins Ausland bei Schadensersatzansprüchen der geschädigten Völker, Menschen und Opfer , dann verrechnet werden können von Deutschland. Also egal wie , Deutschland ist buchhalterisch gesehen, monetär immer auf der sicheren Seite. Also warum diese Aufregungen, wegen ein paar Millionen im Monopoly der Menschheit???
  • 12.08.2018, 11:47 Uhr
Es geht hier ja nicht um die paar Euro, die gezahlt werden, Es geht hier um den Betrug, wie die Gelder an gewisse Leute ausgezahlt werden und wie so etwas möglich ist.
  • 12.08.2018, 12:01 Uhr
Horst , dass ist ja wohl nur ein winziger Teilausschnitt, des aktuell herrschenden Systems in Deutschland. Ich denke konkret an die Zustände in der Pflege, Schulen, öffentlicher Dienst u.a.m. Mit der Angst der Menschen in diesem Land können sich gewissenlose Verbrecher an uns bedienen. Und solange dieser Selbstbedienungsladen geöffnet ist, wären diese ja schön doof, wenn sie sich hier nicht bedienen würden.
  • 12.08.2018, 12:21 Uhr
Kinder müssen bei den Eltern aufwachsen. Es ist nicht richtig, sogar falsch, dass die Kinder den Großeltern oder anderen Personen überlassen werden. Das Kindergeld sollte nur in Deutschland aufwachsenden (gemeldeten) Kindern gezahlt werden, sonst an das Kindergeld des Landes angepasst werden.
  • 12.08.2018, 22:21 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren