wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Finanzhilfen für die Türkei? Das sagen die Deutschen mehrheitlich dazu

Finanzhilfen für die Türkei? Das sagen die Deutschen mehrheitlich dazu

News Team
21.08.2018, 15:16 Uhr
Beitrag von News Team

Der Vorschlag von SPD-Chefin Andreas Nahles, die durch Währungsturbulenzen in wirtschaftliche Schwierigkeiten geratene Türkei mit Finanzhilfen zu unterstützen, stößt in der Bevölkerung auf große Ablehnung. Eine deutliche Mehrheit von 71 Prozent der Deutschen lehnt Finanzhilfen der deutschen Regierung für die Türkei auch dann ab, wenn die türkische Regierung dafür Zugeständnisse macht.

Das ist das Ergebnis des WELT-Trends, einer repräsentativen Umfrage, die exklusiv vom Meinungsforschungsinstitut Civey im Auftrag von WELT erhoben wurde. Demzufolge befürworten 22 Prozent solche Finanzhilfen unter diesen Umständen, sieben Prozent sind in dieser Frage unentschieden.

Nur die Anhänger der SPD würden Finanzhilfen für die Türkei bei Zugeständnissen mehrheitlich befürworten: 46 Prozent von ihnen sind dafür, 42 Prozent dagegen. Bei den potenziellen Wählern aller anderen Parteien überwiegt hingegen die Ablehnung: Bei den Grünen-Anhängern liegt sie bei 53 Prozent (35 Prozent dafür), bei Linken-Anhängern bei 67 Prozent (25 Prozent dafür) und bei Anhängern von CDU und CSU bei 69 Prozent (24 Prozent dafür). Am größten ist der Unwille, die Türkei finanziell zu unterstützen, bei Anhängern der FDP (80 Prozent, 13 Prozent dafür) und der AfD (94 Prozent, vier Prozent dafür).

73 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie wäre es, wenn Erdogan seinen Palast erst mal verkaufen würde.
Hier muss jeder Bürger das Silber verkaufen , wenn er vom Staat Geld verlangten will.
  • 28.08.2018, 18:56 Uhr
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ob Erdogans Besuch oder Geldspritze für die türkische Regierung, für die Landtagswahl in Bayern ist das bestimmt nicht CSU freundlich. Es ist für die CSU einfach der falsche Zeitpunkt.
  • 25.08.2018, 23:43 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als ob die Meinung der Mehrheit des deutschen Volkes Frau Raute interessieren würde.
  • 25.08.2018, 11:39 Uhr
nicht die Bohne ...
was aber nicht verwundert, wurde sie doch von einer Minderheit gewählt ...
jämmerliche 25,1 % der Wahlberechtigten machten bei CDU/CSU bei der letzten Wahl ihr Kreuzchen ... 25,1%!
wers nicht glauben will, guckt hier:
https://www.welt.de/politik/deutschl...4eedaca.png
  • 26.08.2018, 10:12 Uhr
Und wird schon seit langer Zeit von Minderheiten auf der Nase herumgetanzt.Es ist an der zeit das zu beenden.Frei mich schon auf die nächsten Landtagswahlen 2018 und dann 2019.
  • 26.08.2018, 10:17 Uhr
Die AfD-Anhänger haben ein neues Thema.
  • 26.08.2018, 17:20 Uhr
der "besorgte" Gutmensch hat einmal wieder seine Realitätsferne bestätigt.
  • 31.08.2018, 03:48 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herr Erdogan wird doch von einem Volk, welches er als Nazis bezeichnet hat, kein Geld nehmen.....? Oder geht der Ar... auf Grundeis?
  • 23.08.2018, 16:20 Uhr
wie die Römer schon sagten: pecunia non olet ...
  • 26.08.2018, 10:13 Uhr
Ein echter Dialog setzt die Anerkennung der moralischen Gleichheit aller Beteiligten voraus. Insofern bedingt der Dialog den Respekt des anderen - an dem es gewissen Gesprächspartnern wie Erdogan sowohl im Kopf wie im Herzen fehlt.
  • 26.08.2018, 15:51 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie war wieder die Geschichte mit den dummen Schafen, die immer nur den Hintern des Vordermannes sehen? Wie in Deutschland, so auch in einigen anderen Ländern. Viele Menschen haben entweder das "Denken" verlernt oder nie denken gekonnt, sonst würden sie nie und nimmer nur einem Hammel hinterher rennen. Viele glauben auch, daß "Denken" reine Glückssache ist!??!
  • 23.08.2018, 09:13 Uhr
Der Aktienkurs von Rhein stahl ist stabil. Wie man auch nur ansatzweise darüber nachdenken kann, der Erdogan-Türkei einen müden Euro zu geben, erschließt sich mir nicht. Wenn es der türkischen Bevölkerung ans Butterbrot geht, werden Sie dem Erdogan schon aus dem Land jagen. Im übrigen ist Herr Erdogan anscheinend Milliardär. Ich denke, er wird über Milliarden US-Dollar und oder Euro verfügen. Damit kann die "Hilfe" beginnen. Ferner können auch alle Erdogan-Wähler in Deutschland helfen, indem Sie hier ihre Sachen und dort an-packen.
  • 23.08.2018, 15:31 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nicht nur Finanzhilfen für die Türkei sondern auch A. Nahles und die ganze SPD stößt bei mir auf große Ablehnung.
Das Geld das A.M nach Griechenland verschleudert hat, werden wir Deutschen auch nie wieder sehen.
Deutsche Rentner und das gesamte deutsche Volk werden doch nur noch verar.......
Es gibt nur eine Alternative für Deutschland !
  • 22.08.2018, 14:36 Uhr
Ich empfinde es als eine große Sauerei, dass die SPD überhaupt daran denkt einen Diktator zu unterstützen.
Ich bekomme den mir zustehenden Kindererziehungspunkt für die Geburt eines Kindes vor 1992 nicht , das ist der Politik zu teuer, aber es werden Kinder die hier nicht einmal leben mit dem vollen Euro-Betrag aus Deutschland unterstützt, wobei die Lebensunterhaltskosten, dort vor Ort, ein vielfaches niedriger sind als hier.
Und wenn ich dann noch an die vielen roten Fahnen denke die hier für Erdogan wehten steigt meine Wut und bin sprachlos.
  • 28.08.2018, 10:38 Uhr
Bruni, da bist Du nicht alleine. Es ist eine schande,wie der deutsche Steuerzahler in Deutschland und EU weit ausgebeutet wird. Hat ein Deutscher sein ganzes Leben gearbeitet und sich etwas geschaffen wird dies auch noch besteuert, siehe Rente oder Vermögen.
Fremde Völker machen sich in unserem Land breit und leben wie im Schlar affenland auf unsere Kosten , arbeiten nichts und bedrohen oder ermorden unsere Bürger. Wir sind dem Pöbel ausgesetzt und finanzieren ihn auch noch inkl. Diktatoten.
  • 28.08.2018, 15:33 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Heute in Morgenmagazin Ein Insider meinte, das es wie ein Tropfen auf einem heißen Stein wirken würde.
Aber, wenn Merkel an den Zinsen alleine schon verdienen kann, wird sie dem Kredit für Erdogan zustimmen wahrscheinlich.
  • 22.08.2018, 13:31 Uhr
Das muss sie auch. Die Türkei ist nicht Erdogan.
  • 22.08.2018, 21:32 Uhr
Jedoch Erdogan bestimmt die Türkei und wer nicht auf Linie ist, geht in den Knast!
  • 23.08.2018, 11:32 Uhr
Und wer hat den Hitler vom Bosporus gewählt?

Die Russen? Die Griechen?

Keinen Cent dürfen die kriegen und auch nicht die Unterstützung durch Urlauber!

Wenn Erdowahn fällt kommt erst mal das Militär und dann holen die erst mal ihre Leute aus dem Knast und andere auch.

Dann kann ein Neuanfang beginnen
  • 23.08.2018, 12:21 Uhr
Ja, schön wär´s...
  • 23.08.2018, 12:24 Uhr
@ Andreas, Erdogan hat den Sieg nur knapp errungen. Man darf die andere Hälfte der Wähler nicht vergessen, die ihnn NICHT gewählt haben. Das sind die wichtigen Menschen, die man unterstützen muss. Und natürlich darf man nicht vergessen, dass man den Wahlergebnissen in der Türkei nur bedingt Glauben schenken darf. Ich bin der Aufassung, dass Erdogan in Wirklichkeit unterlegen ist. Nur durch Manipulation hat er gewonnen. Wie erbärmlich aber so ist er ja auch.
Also Vorsicht mit voreiligen Aussagen. Und was die Urlauber betrifft, das ist ein zweischneidiges Schwert. Fahren die Deutschen nicht, ist mehr Platz für russische Touristen. Da weiß ich nicht, was besser ist.
  • 24.08.2018, 22:06 Uhr
Schade dass der Putsch nich hingehauen hat. Aber die Türken hier haben den mit über 2/3 gewählt.

Aber Dein Einwand ist schon richtig.
  • 24.08.2018, 22:23 Uhr
Ja, für Deutschland stimmt das - leider. Das ist eine Katastrophe. Integration ist hier komplett schief gelaufen. Ich habe auch keine Idee, wie man das korregieren kann.
Ich hoffen nur, es wird keine No Go Städte geben, wie es in Frankreich schon der Fall ist. Furchtbar.
  • 24.08.2018, 22:41 Uhr
Die haben wir hier schon seit Jahren - wird aber von der Lügenpresse hier und auch von den Politikern totgeschwiegen.
  • 25.08.2018, 10:43 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das zeigt mir als Wähler mal wieder > wie die Nahles tickt... und ihre Fekaliensprache ist ja allseits bekannt !!
  • 22.08.2018, 13:27 Uhr
Jeder in der SPD brabbelt seinen Senf in die Öffentlichkeit. Die sollen sich doch abstimmen und dann gemeinsam es als Politik der SPD veröffentlichen.
  • 23.08.2018, 11:34 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dat singende Pippi der SPD. Wie hohl muss man sein diesem Diktator und Menschenschlächter nach Waffen jetzt auch noch das Geld zu liefern? Das diese Dame in der Politik nichts zu suchen hat ist mir immer klarer. In der Wirtschaft ist sie zum aufräumen im Lager noch zu unqualifiziert. Keine Gelder, deutsche Firmen aus dem Land und dann aus der Nato raus. Wir brauchen nur warten bis die Türken ihren selbsternannten Mufti zum Teufel jagen.
  • 22.08.2018, 13:22 Uhr
Schön, das wir einem Nato Land,bei dem unsere eigenen Soldaten bedroht wurden und nach Jordanien!umziehen mussten,auch noch finanziell unter die Arme greifen wollen.Dafür dürfen wir uns wieder als Nazis beschimpfen lassen und Deutsche ohne Grund jahrelang in Geiselhaft einsitzen.
  • 23.08.2018, 15:32 Uhr
Wie wahr Jürgen
  • 30.08.2018, 22:51 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dame Nahles ist auf dem besten Weg die Wählerschaft der SPD den anderen Parteien zuzutreiben oder sie dazu zu bringen keine gültigen Stimmen mehr abzugeben.

Hier wird im Vorfeld ein Blankoscheck für die Türkei in Aussicht gestellt.
Solange türkische Soldaten in Zypern und Syrien stationiert sind und Herr Erdogan Präsident ist sollte es keine finanzielle Unterstützung für die Türkei geben.
  • 22.08.2018, 10:50 Uhr
Nahles denkt zu wenig, bevor sie etwas ausspricht!
  • 23.08.2018, 11:31 Uhr
Hauptsache die "Luft scheppert"
  • 26.08.2018, 17:18 Uhr
Bäh....Nahles
  • 30.08.2018, 22:50 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren