wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Fast nur Ganoven an Bayerns Grenze

Fast nur Ganoven an Bayerns Grenze

30.08.2018, 11:16 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Um illegale Einwanderung zu unterbinden hat die CSU Grenzkontrollen eingeführt. Die Bilanz nach zwei Monaten? Kaum Flüchtlinge, viel Beifang. Vor Wochen hätte man denken können, es stünden ganze Horden von Menschen vor der Grenze, die heimlich und unerlaubt ins Land kommen wollen. Diesen Eindruck erweckten zumindest Politiker der CSU. Der Streit über die Zurückweisung von Flüchtlingen hätte beinahe die Bundesregierung und sogar die Gemeinschaft der Union ruiniert. Die CSU wollte die Sache wieder einmal selbst in die Hand nehmen: Ministerpräsident Markus Söder installierte die einst abgeschaffte bayerische Grenzpolizei explizit auch mit dem Ziel, illegale Einwanderung zu unterbinden.
Nach zwei Monaten sieht es so aus, als habe sich die Einführung der Grenzpolizei gelohnt. Allerdings weniger wegen illegal einreisender Flüchtlinge, vielmehr wegen des Beifangs. Hunderte Ganoven wurden aufgegriffen: Diebe, Rauschgifthändler, Passfälscher - von allem etwas. Die Zahlen belegen, was sich bereits beim G-7-Gipfel vor drei Jahren gezeigt hat: Europas Freizügigkeit lohnt sich nicht nur für Wirtschaft und Handel, sondern ebenso für Kriminelle. Auch damals gingen der Polizei etliche Gesetzesbrecher ins Netz.
Dieser Gedanke ist alles andere als beruhigend. Wer ihn zu Ende denkt, müsste über dauerhafte Grenzkontrollen in fast allen Ländern sprechen. Das wäre das Ende von Schengen, und das will nicht einmal die CSU.

18 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Könnt schon sein, dass sie sich nicht mehr so trauen, die Schleuser mitsamt den Flüchtlingen, seit sich die Kontrollen an der Grenze rumgesprochen haben? Egal..., immerhin wurde der "illegale Zustrom" eingedämmt.... iss ja was, oder?
https://www.merkur.de/politik/so-vie...176631.html
  • 02.09.2018, 16:41 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
iss doch wohl logisch das die schlepper etc Flüchtlinge reagieren wenn man das weiss !!!
aber dann isses an der stelle doch schonmal besser!!
viel schlimmer isses was in chemnitz passiert wieso gibs hier kein beitrag wieder politische steuerung???
deutsche werden abgestochen .komisch das flüchtlinge etc immer messer dabei haben aber aufgeregt wird sich das deutsche auf die strasse gehn und endlich mal sich erheben dagegen zu demontrieren das das dann ausgenutzt wird von krawallmachern finde ich garnich gut und duie schädigen nur diese sache !!
wieviel morde hat merkel denn schon auf dem gewissen !!!
es wird zeit das ganz deutschland auf die strasse geht friedlich dagegen demonstriert gegen die morde vergewaltigungen etc von merkels flüchtlingen etc !!!!
wieso darf ein asylbewerber klagen wenn er abgelehnt wird bleibt dann länger hier wird nicht abgeschoben 2016 und ermordet dann deutsche siehe chemnitz
verkehrte welt merkel muss weg
und zucht ordnung und härtere gesetze strafen abschreckung der justiz polizei her
die ganze welt lacht über uns was wir uns gefallen lassen !!!
  • 02.09.2018, 16:28 Uhr
Dass ein deutscher Bürger "abgestochen" wurde, interessiert niemanden.
Und wenn Du als Bürger in diesem Deutschland dagegen "aufmuckst" bist Du ein "gewaltbereiter rechtsradikaler Nazi" - so wurden die Bürger, die da letztes WE auf die Straße in Chemnitz gingen, bezeichnet.
Wahrscheinlich wird mein Beitrag gleich gelöscht..., aber trotzdem Dieter: ich teile Deine Meinung!!!!!
  • 02.09.2018, 16:44 Uhr
ja das iss doch wohl nicht mehr wahr was da pasiert mörder werden von unserer politik gedeckt vieles kommt extra nicht ans tageslicht in die presse und der deutsche das eigene volk wird betrogen belogen ausgebeutet etc
es wird zeit das alle auf die strasse gehn so geht das nicht weiter sonst regieren hier bald andere sihe grossstadt familienclans etc trraurig!!!!!!!
  • 02.09.2018, 17:08 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hat sich scheinbar herumgesprochen ( Handy ) das man besser eine Andere Stelle wie Bayern findet , wo es leichter ist ins Land zu kommen.
  • 31.08.2018, 14:05 Uhr
Stimmt, von Spanien über Frankreich, dann können wir lt. Seehofer-Abkommen nicht über Österreich zurückschicken! So ein Schmarrn!
  • 31.08.2018, 17:55 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
es werden nur 3 Grenzübergänge kontrolliert. Letzte Woche hatte ich einen davon passiert und wurde nicht kontrolliert. Die machen anscheinend nur Sichtprüfung. Wer verdächtigt erscheint, wird kontrolliert
  • 30.08.2018, 13:18 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nach dem Geschrei werden ja nun die Migranten mit unlauteren Absichten kaum die bayerischen Grenzübergänge benutzen.
  • 30.08.2018, 11:59 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider ist das Thema nicht lustig. Die offenen Grenzen dienen neben den Banken und den Konzernen überwiegend den Verbrecherbanden und den Terroristen. Was mit Grenzöffnung und Freizügigkeit ins Land gekommen ist waren überwiegend Ganoven und Verbrecher so wie schmarotzende Sozialflüchtlinge aus dem ehemaligen Ostblock. Für die Fachkräfte aus Ingenieuren und Ärzten war das nicht nötig.
  • 30.08.2018, 11:44 Uhr
Diebe, Rauschgifthändler, Passfälscher....gibt es mit offenen und geschlossenen Grenzen.

Kriminelle die einen Grenzübergang benutzen sind einfach nur zu blöd. Gerade in Bayern gibt es genug Möglichkeiten durch Wald und Flur unbeobachtet von Land zu Land zu wechseln. Die Rehe machen es vor.
  • 30.08.2018, 11:46 Uhr
@Rolf Neu - Die Zonengrenze und die Mauer waren aber undurchlässig, dort gabs wohl weniger Diebe, Rauschgifthändler, Passfälscher...., dort gabe es verzweifelte Menschen, die die Freiheit suchten.

Heute wird ja jeder Willkommen geheißen, ob schwarz, ohne Pass oder mit Beziehungen.
  • 30.08.2018, 12:37 Uhr
Dein erster Absatz ist wohl wahr.
Dann sollten wir uns wohl von den Alpen bis zur Küste einmauern, incl. Selbstschußanlagen und Minenfelder.
Das ist dann totsicher.
  • 30.08.2018, 12:40 Uhr
Übrigens 2 Kommentare weiter oben schrieb ich - ob schwarz - damit meinte ich illegal!! Das nur zur Klarstellung.
  • 30.08.2018, 12:43 Uhr
Gut, dass du das geschrieben hast, ich wollte schon protestieren.
  • 30.08.2018, 14:05 Uhr
@Heidi - das klingt ja wie ne Drohung?
  • 30.08.2018, 15:42 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Beifang? - Lateralnutzen !!!

Das Wort 'Beifang', wird im Fischfang zur Bezeichnung des für die Fischerei unbrauchbaren Anteils eines Netzfanges benutzt, der aussortiert und wieder über Bord geworfen wird. . Der Ausdruck ist also in diesem Zusammenhang völlig unbrauchbar.
  • 30.08.2018, 11:33 Uhr
Wenn man den Sinn- und Zweck der neu aufgestellten bayerischen Grenzpolizei kennt, sie wurde zur Flüchtlingsbekämpfung wiedererfunden, dann ist Beifang sehr wohl treffend!
  • 30.08.2018, 12:39 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren